News / 2. Handball Bundesliga

„Ich muss Obacht geben, dass ich nicht in die Eisenacher Kabine gehe.“

Der wahrscheinlich längere Ausfall von Rückraumspieler Florian Baumgärtner, der zuletzt das Training immer wieder aufgrund von Schmerzen an der operierten Wade unterbrechen musste, sorgte dafür, dass die Verantwortlichen beim Handball-Zweitligisten TuS Nettelstedt-Lübbecke noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wurden. Der 30-jährige rumänische Nationalspieler Bogdan Andrei Criciotoiu kam mit einem Blitztransfer aus Athen und erhielt einen Vertrag bis zum Saisonende. „Mit Bogdan bekommen wir einen Spieler, der die erste und zweite Handball-Bundesliga kennt, der deutschen Sprache mächtig ist und uns in dieser schwierigen Situation sofort weiterhelfen kann“, äußerte sich Rolf Herrmann, der sportliche Leiter.

Bogdan Criciotoiu kehrt zum Einstand im Trikot des TuS Nettelstedt-Lübbecke   in eine ehemalige Wirkungsstätte zurück. Der ThSV Eisenach, dessen Trikot Bogdan Criciotoui in der Saison 2015/2016 trug, ist am Samstag, 10.10.2020 Gastgeber. „Ich muss Obacht geben, dass ich nicht in die erste Etage hinaufsteige, zur Eisenacher Kabine“, erklärt der Neuzugang des TuS Nettelstedt-Lübbecke schmunzelnd. An seine Zeit unter der Wartburg, zumindest den ersten Teil, erinnert er sich gern. „Der ThSV Eisenach war in die 1. Bundesliga aufgestiegen. Die Zusammenarbeit mit Velimir Petkovic und auch meine Leitungen auf dem Parkett waren gut. Doch dann ereilte mich ein Handbruch“, blickt Bogdan Criciotoiu zurück.

Nach seiner Zeit in Eisenach zog es ihn zunächst zurück in seine Heimat zu Dinamo Bukarest. Von 2016 bis 2019 stand Criciotoiu beim Handball-Erstligisten Bergischen HC unter Vertrag und schaffte mit dem BHC den Einzug ins DHB-Pokal-Halbfinale. Nach einem weiteren Jahr bei CSM Bukarest (2019 – 2020) schloss sich der Familienvater im Januar diesen Jahres AEK Athen an, mit denen er die griechische Meisterschaft feierte.

„Ja, ich wollte zurück nach Deutschland, Mir lagen mehrere Angebote vor. Ich entschied mich für einen Traditionsverein mit einer erfolgreichen Geschichte, der die Rückkehr ins Oberhaus fest auf der Agenda hat“, berichtet Bogdan Criciotoiu „Ich liebe den Handball, er bereitet mir große Freude. Bis zum Alter von 40 Jahren möchte ich aber nicht auf dem Parkett stehen. Ich möchte noch 3 bis 4 Jahre in Deutschland spielen“, lässt der Linkshänder wissen, Das Spiel am Samstag in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle sei schon ein besonderes. „Gegen Ex-Vereine bin ich besonders motiviert“, gesteht der Rückraum-Rechte. Zunächst müsse er aber die richtige Kabine finden…