News / Mannschaften

Am Sonntag muss ein Sieg her!

Unsere Zweite empfängt am Sonntag um 14.00 Uhr Schlusslicht SG Motor Arnstadt/Plaue - Kommt, unterstützt unser junges Team!

Vier Heimniederlagen in Folge haben mächtig am Selbstvertrauen des ThSV Eisenach II gezehrt. Am Sonntag, 08.12.2019 kommt das punktlose Schlusslicht SG Motor Arnstadt/Plaue in die Werner-Aßmann-Halle (Anwurf bereits um 1e4.00 Uhr!), Wenn nicht jetzt, wann dann soll die Heimmisere beendet werden? „Egal wie, am Sonntag muss ein Sieg her“, betont Michael Stegner-Guillaume. Mit der in dieser Woche eingeführten 4. Trainingseinheit soll dem Team auf den Weg aus der Erfolglosigkeit geholfen werden. „Die Trainingsbeteiligung ist ausgezeichnet, alle ziehen mit. Nun muss ein Erfolg her“, berichtet Michael Stegner-Guillaume. Bis auf den an einer im Trainingsspiel gegen die Nationalmannschaft Israels zugezogenen Handverletzung laborierenden Rechtsaußen Philipp Urbach hat der ThSV Eisenach II wahrscheinlich alles an Deck.

Die SG Motor Arnstadt/Plaue hat nach 9 absolvierten Punktspielen 0:18 Punkte vorzuweisen. Sie kassiert im Schnitt 32 Tore, netzt selbst aber nur 21 Bälle ein. Der ThSV Eisenach II wird mit 29 selbst erzielten und 30 kassierten Toren geführt. Nur die Keeper des SV Aufbau Altenburg müssen unter allen Ligateams im Schnitt noch mehr als 30 Bälle je Spiel aus dem eigenen Netz holen. Der ThSV Eisenach II will versuchen, den Laden hinten dicht zu machen. Mit Marius Noack, Andreas Fehr und John Martin verfügen die Eisenacher über eines der besten Torhüterteams der Thüringenliga. Aber selbst sie konnten zuletzt nicht Normalform abrufen. „Bis auf die Partie gegen den souveränen Spitzenreiter Sonneberger HV haben wir selbst gegen Spitzenmannschaften stets mitgehalten, über weite Strecken sogar dominiert, am Ende aber das Parkett ohne Punkte verlassen“, rekapituliert Michael Stegner-Guillaume. „Das lag aber nicht an der Physis, nicht an der Kondition“, fügt der ThSV-Coach hinzu. Die Kontrahenten hatten die Spielweise, der körperlich kleinen Eisenacher spätestens bis zur 40. Minute durchschaut. „Wir müssen unsere Treffer durch großen Aufwand erzielen“, hatte ThSV-Kapitän Qendrim Alaj in der Vorwoche analysiert. Einfache Treffer aus der Distanz sind Mangelware. Die Kontrahenten haben da zumeist einen Vorteil. In den Reihen des ThSV Eisenach II stehen aber durchaus auch Akteure, die aus der Distanz erfolgreich abziehen können, sowohl aus der 2. Etage als auch mit Hüftwürfen. Sie sind am Sonntag gefragt!

Th. Levknecht