News / Verein

B-Jugend-Teams starten mit Sieg und Niederlage

In der Regionalliga Nordost 20:29-Niederlage gegen dem HC-Elbflorenz/ In der MHV-Oberliga 33:30-Erfolg über die NSG Riesa/Meißen

Im Doppelpack in heimischer Halle starteten die B -Jugendlichen des ThSV Eisenach in die Saison 2022/2023. In der Regionalliga Nordost setzte es eine derbe 20:29 (10:13) -Niederlage gegen den HC Elbflorenz, die B II siegte nach einem Auf und Ab letztendlich mit 33:30 (17:16) über die NSG Riesa/Meißen. Aufgrund von Verletzungen und Klassenfahrt stand für beide kurz hintereinander (13.00 und 15.00 Uhr) stattfindende Partien mit Pascal Bartelt nur ein Torhüter zur Verfügung, der seine Sache recht ordentlich

Regionalliga Nordost: Zu viele hochkarätige Torchancen ausgelassen

Die miserable Chancenverwertung benannte ThSV-Coach Matthias Bäurer als Hauptursache für die klare Niederlage gegen den HC Elbflorenz. Zu berücksichtigen freilich auch, die starke Leistung von Manuel Peukert im Tor der Sachsen, der 19 Bälle parierte. Halbhohe Würfe erleichterten ihm die Arbeit. „Vielleicht waren wir auch nicht mutig genug“, sinnierte Matthias Bäurer. „Wir haben uns gute Torchancen erarbeitet, doch diese nicht mit letzter Konsequenz verwertet“, fügte der Jugendkoordinator und Coach der ThSV-B-Jugend hinzu. Nur beim 2:2 (4.) leuchtete ein Gleichstand an der Anzeigetafel. Ihre Angriffszüge effizient nutzend, trafen die Elbstädter zum 6:10 (18.). Dank der Treffsicherheit von Kyrill Höllein blieben die ThSV-Talente bis zur Halbzeitpause auf Tuchfühlung (10:13). Die spieltechnisch noch eine Schippe drauflegenden spritzigen und von allen Positionen Torgefahr ausstrahlenden Sachsen zogen nach Wiederanpfiff auf 11:18 (31.) davon. Zwar hatten die Gastgeber gute Lösungen gegen die offensive Abwehr der Dresdner, doch das Leder zappelte zu wenig im Netz. „Im Gegensatz zu unserer Niederlage gegen Narva Berlin agieren wir in der Abwehr besser, eroberten mehrfach das Leder. Wir hätten die Partie viel früher entscheiden können, wurden aber nicht unruhig, als die Eisenacher näher kamen“, konstatierte Elbflorenz-Coach Henning Cal. Die Eisenacher mühten sich redlich, vermochten aber nicht, auf mehr als 4 Treffer (16:20 Kyrill Höllein mit verwandeltem Siebenmeter) zu verkürzen. Zu oft war Endstation beim Torhüter. Da nutzte es auch nichts, dass sich ThSV-Keeper Pascal Bartelt steigerte, seine Teamkollegen aber beste Wurfchancen nicht zu Treffern nutzen konnten. Mit Spielzügen zur Linksaußenpositionen zogen die Sachsen auf 18:24 (44.) und gar 19:29 (49.) davon, während Leif Katzwinkel und Joaquin Grabow sogenannte Hundertprozentige für den ThSV Eisenach nicht nutzen konnten. Conrad Ruppert verhinderte mit seinem Treffer vom Kreis eine Niederlage im zweistelligen Bereich. Tanzend skandierten die Gäste „Auswärtssieg! Auswärtssieg!“. Kyrill Höllein und Leif Katzwinkel wurden mit je 7 Treffern für den ThSV Eisenach notiert. Eric Schmelzer markierte für die Sachsen 6 Tore.

MHV-Pokal: Nach Berg- und Talfahrt noch erfolgreich

Mit der Angriffsleistung der B II im MHV-Pokal-Spiel war Matthias Bäurer zufrieden, die Abwehrarbeit erntete freilich Kritik. Im Vorwärtsgang setzten die körperlich kleinen Vincent Oelschläger und Pepe Kühne auf der Regieposition viele gute Akzente. Doch der Verlauf der Partie glich einem Wellental. Beim 6:10 (10.) durch den 10 Treffer für die Gäste markierenden Emil Lipsky lagen die mit einem Mix aus B- und C-Jugendlichen angetretenen Eisenacher mit 4 Treffern hinten. Mit einer 17:16-Führung (Filip Leinhos hatte eingenetzt) ging es in die Halbzeitpause. Eine 3:3-Deckung nach Wiederanpfiff schien di ThSV-Talente auf den richtigen Weg zu bringen. Jakob Völksch versenkte ein Zuspiel von Vincent Oelschläger zum 21:80 (30.). Leichtfertige Ballverluste nutzten die Gäste zum 22:22-Ausgleich (34.), wobei sie durch einen Wechselfehler der Eisenacher zusätzliche Hilfe bekamen. Das Momentum nutzten die Spieler der Nachwuchsspielgemeinschaft Riesa/ Meißen zum 24:28 (40.). ThSV-Coach Matthias Bäurer griff zum zweiten Mal binnen weniger Minuten zur grünen Karte, nahm personelle Veränderungen vor. Mit Erfolg! Jannes Rehm und Leo Schindler trafen zum 28:28-Ausgleich (45.). Die Eisenacher übernahmen das Sagen. Keeper Pascal Bartelt war zur Stelle. Sichtlich beeindruckt unterliefen den Gästen mehrere Fehler. Im Finish legten die Hausherren einen Zahn zu, netzten vom 30:30 (48.) durch Treffer von Jannes Rehm, Tim Knoth und des Ex-Wuthaers Philip Hornaff binnen knapp zwei Minuten zum 33:30-Sieg ein. Vincent Oelschläger und Jakob Völksch waren mit je 6 Treffern die erfolgreichsten ThSV-Werfer.

 

Statistiken

Regionalliga Nordost männl. Jugend B: ThSV – HC Elbflorenz 20:29 (10:13)

ThSV Eisenach: Bartelt; Höllein (7/4), Weiß (1), Schindler, Walden, Hornaff, Tim Knoth, Stupka, Elwert (2), Völksch, Ruppert (2), Katzwinkel (7), Grabow (1)

HC Elbflorenz: Peukert; Bonchino; Dörfler (3), Punte (5), Zimmermann (3/1), Hussaini (2), Schmelzer (6), Pöhland, Jordan, Kluge (2/1), Kulke (1), Hubald (3), Kaubitzsch (3), Fraunholz (1)

Zeitstrafen: ThSV 5 x 2 Min. – HC Elbflorenz 4 x 2 Min.

Siebenmeter: ThSV 4/6 – HC Elbflorenz 2/3

Schiedsrichter: Göhring/Neumann

Zuschauer: 100

 

Pokal Mitteldeutscher Handballverband männl. Jugend B: ThSV B II – NSG Riesa/Meißen 33:30 (17:16)

ThSV Eisenach B II: Bartelt; Tim Knoth (3), Heinrichs, Schindler (5), Rehm (3/1), Walden (2), Oelschläger (6/1), Hornaff (4), Kühne (2), Leinhos (2), Völksch (6), Tobias Knoth, Voigt

NSG Riesa/Meißen: Steinike, Hesse; Leuteritz (6), Schmidt (4), Bleul (4), Roßmann (2), Fleischer, Knab (2), Lipsky (10), Toth (2), Rietzschel

Zeitstrafen: ThSV 4 x 2 Min. – NSG Riesa/Meißen 3 x 2 Min., Rot gegen Toth (42.)

Siebenmeter: ThSV 2/4 -   NSG Riesa/Meißen 0/1

Schiedsrichter: Göhring/Neumann

Zuschauer: 70