News / 2. Handball Bundesliga

Danke Daniel Dicker!

„In einem Team voller cooler Typen habe ich mich sehr wohl gefühlt!“ Daniel Dicker zieht es nach dem Ende seiner Vertragslaufzeit zurück nach Österreich

 

„Wir haben uns auf keine Vertragsverlängerung einigen können, im Handballgeschäft was Normales“, erklärt Danil Dicker bei der Bekanntgabe seiner Rückkehr nach Österreich. Der 27-jährige österreichische Nationalspieler verlässt nach 2 Jahren den ThSV Eisenach und wird nächste Saison für den UHK Krems auflaufen. Daniel Dicker bestritt für den THSV Eisenach 72 Pflichtspiele, in denn er 102 Treffer markierte.

 

„Mein Ziel war es, Deutschland und die 2. Handballbundesliga, die Stimmung in den Hallen kennenzulernen. Das ist gelungen, bedingt durch die Corona-Pandemie einiges verspätet. Mit der Thüringer Mentalität bin ich schnell bestens zurechtgekommen, habe mich rasch in der Kleinstadt Eisenach eingelebt, bestens unterstützt von meinem Teamkollegen“, erklärt Daniel Dicker. Er schiebt sofort nach: „Es hat riesigen Spaß gemacht, gemeinsam mit der Mannschaft zu trainieren und zu spielen. Ein Team voller cooler Typen, in dem ich mich sehr wohl gefühlt habe. Grandios die Entwicklung unter Misha Kaufmann, wie wir uns vom Tabellenkeller bis in die Spitzengruppe emporgearbeitet haben. Die Heimspiele zuletzt, vor gut gefüllten Rängen, das war schon was ganz Besonders “ Auch wenn er es nicht ausspricht, er wäre gern geblieben. Doch die Zeichen drehten sich im vergangenen Spieljahr Richtung Trennung. Mit der Rolle als Abwehrchef bekam er viel Verantwortung übertragen, doch er hätte auch gern im Angriff gespielt. „Dafür habe ich wohl zu wenig gezeigt. Als Abwehrchef muss man schon klare Kante zeigen, auch mit Worten. Ich habe diese Rolle gern ausgefüllt.  Außerhalb des Parketts bin ich ein geselliger Typ“, beschreibt sich Daniel Dicker selbst. Ob 6:0- oder 5:1-Abwehrvariante, entscheidend sei jene, die funktioniert. „Derzeit funktioniert die 5:1-Variante bei uns bestens“, befindet Daniel Dicker.  „Ich habe die zwei Jahre in Eisenach genossen, viele Freundschaften geknüpft, die weiter Bestand haben werden. Viele gute Eindrücke nehme ich mit, werde Eisenach in positiver Erinnerung behalten“, vermerkt der Österreicher.  

„Nun freue ich mich auf die neue Herausforderung, nahe bei meiner Familie und dennoch in einem neuen Umfeld. Mit dem UHK Krems will ich um die Meisterschaft spielen. Dabei wird es wohl einen Daniel Dicker in Abwehr und Angriff geben“, blickt der linke Rückraumspieler in die nahe Zukunft. „Ob der Wechsel auch für meine weiteren Einsätze in der Nationalmannschaft vorteilhaft ist, werden wir erst im Nachhinein wissen. Mehr Einsatzzeiten im Angriff beim UHK Krems werden sicherlich kein Nachteil sein“, ergänzt Daniel Dicker.

Daniel Dicker begleiten unsere besten Wünsche!

Th. Levknecht