News / Verein

Die Tür zur Jugendbundesliga ist noch einen Spalt offen

Zwei Remis beim Qualifikationsturnier in Niedersachsen waren zu wenig für die direkte Qualifikation/ Jetzt das bundesweite Hoffnungsturnier

Die A-Jugend des ThSV Eisenach hat die direkte Qualifikation für die Handball-Jugendbundesliga verpasst. Beim Qualifikationsturnier in Ilsede (Niedersachsen/ Landkreis Peine), mit einer Spielzeit von 2 x 20 Minuten, reichten zwei Remis (20:20 gegen den TV Anderten und 18:18 gegen die HSG Verden Aller), die in die Wertung einfließende Punkteteilung aus der Qualifikations-Vorrunde gegen den EHV Aue (22:22) sowie Niederlagen gegen den TSV Burgdorf (17:29) und HC Bremen (17:19) nicht. Der erreichte 5. Platz des Turniers hält die Tür allerdings noch einen Spalt auf. Dieser berechtigt zur Teilnahme an einer bereits am Wochenende stattfindenden bundesweiten Hoffnungsrunde, in der noch 6 Startplätze ausgespielt werden.

Für die A-Jugend des ThSV Eisenach waren in Niedersachsen am Ball: Freitag; Müller (14), Katzwinkel (18), Grabow (1), Beyer, Stegner (1), Wöhler (9), Elwert, Völksch (4), Höllein, Cürten (5), Helm (11), Starke (8), Stehmann (1)