News / Mannschaften

Erfolge für unsere C- und B II Jugend

ThSV-Talente werden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht

In den Landesliga-Punktspielen der männlichen Jugend C und B fuhren die Nachwuchsteams des THSV Eisenach die erwartet klaren Erfolge ein. Die C-Jugend bezwang in einem völlig ungleichen Duell den VfB TM Mühlhausen mit 37:10 (20:1). Auch die B II hatte wenig Mühe, um zu einem 31:14 (14:6) über den Nordhäuser SV zu kommen.

Landesliga männliche Jugend C: ThSV – Mühlhausen 37:10 (20:1)

Im C-Jugend-Spiel legte der ThSV Eisenach mit seinen in dieser Spielklasse erfahrenen Talenten ein 14:0 bis zur 15. Minute vor. Zwei Handball-Welten trafen aufeinander. Respekt und Anerkennung verdienten sich nicht verzagenden 12- bis 14-jährigen Talente aus dem Unstrut-Hainich-Kreis, die jeden ihr insgesamt Treffer gebührend bejubelten. Die Zwillinge Paul und Max Hamann markierten die Hälfte der Treffer des VfB TM Mühlhausen. Die aus der D-Jugend aufgerückten ThSV-Talente erhielten längere Einsatzzeiten. Sehenswerte Spielzüge zum Kreis waren zu sehen. Nahezu alle Feldspieler beteiligten sich am erfolgreichen Torwurf. „Die gestellten Aufgaben wurden gut gelöst. Die ehemaligen D-Jugend-Spieler finden sich immer besser in der höheren Spielklasse zurecht. Woran es noch hapert, welche Baustellen wir zu bearbeiten haben, war aber auch deutlich zu sehen“, resümierte ThSV-Coach John Martin.

Statistik

ThSV: Wallstein; Weiß (2), Rehm (2), Gröber (7), Pöhlmann (1), Beyer (4), Kolditz, Baldeweg (2), Wöhler (8), Starke (4), Helm (6)

VfB TM Mühlhausen: Kämpf; Weyh, Schad (2/2), P. Hamann (2), Stedefeld, M. Hamann (3), Fischer (2), Bosmann (1), Straube, Mayer, Otto

Landesliga männl. Jugend B: ThSV B II – Nordhäuser SV 31:14 (14:6)

Zum B-Jugend-Landesligaspiel waren die Talente aus der Rolandstadt nur mit 7 Feldspielern angereist, hatten damit nur einen Wechselspieler. Doch sie zeigten sich mutig, versteckten sich nicht. Die B II des ThSV Eisenach, mit Yannick Seidel, Felix Cech und Miguel Lapacz im Rückraum beginnend, setze auf hohes Tempo, schnelles Umschaltspiel aus der 5:1-Abwehr. Gute Torchancen blieben aber ungenutzt. Elias Schilbach traf vom Kreis zum 7:2 (11.). „Das hohe Tempo war unser entscheidendes Plus“, analysierte ThSV-Coach John Martin. Die Zahl der Gegentore, insbesondere im zweiten Abschnitt über die linke Abwehrseite, schmeckte ihm überhaupt nicht. Frühzeitig wechselte er in seinem „Mixteam“ durch. Mit Elias Wöhler, Henry Jakob und Miguel Lapacz im Fernwurfbereich sowie Paul Jegminat am Kreis ging es in die zweiten 25 Minuten. Elias Wöhler bediente Henry Jacob zum 16:6 (27.). Paul Jegminat schloss schnörkellos zum 21:7 ab (33.). Elias Wöhler netzte zum 25:11(39.), Leon Pöhlmann zum 28:13 (45.) ein. Und dennoch, die Konzentration luie0ß im zweiten Abschnitt nach, schien einigen die entsprechende Einstellung verloren gegangen. Schlafphasen luden die Gäste zum erfolgreichen Torwurf ein.

Statistik

ThSV B II: Büchner, Freitag; Köhler (1), Lapacz (3), Cech (2), Seidel (3), Stegner (2), Pöhlmann (1), Wöhler (1), Starke (3), Jegminat (7), Schilbach (2), Malta (1), Jacob (5/1)

Nordhäuser SV: Graneß, Völske; Herzberg (2), Schulz (6/1), Warschkow (1), Lutze, Schulze, Reckziegel (3), Stenger (3)