News / 2. Handball Bundesliga

Hallo Torsten Jansen!

Zum Ende der Festspielwochen empfangen wir am Samstag den Handballsportverein Hamburg

Der HSV Hamburg belegt den 4. Tabellenplatz, punktgleich mit dem ThSV Eisenach, aber auch ebenso nur einen Pluszähler hinter den Spitzenteams aus Essen und Coburg. Entspricht das Ihren Erwartungen?

Ich möchte gern von Spiel zu Spiel schauen und mich nicht von Zwischenständen beeinflussen lassen. Die einzigen Erwartungen richte ich intern an meine Mannschaft.

 

Was zeichnet den aktuellen HSV Hamburg aus? Wer sind die Leistungsträger?

Auch dazu kann ich keine Zwischenbilanz ziehen. Eine Saison ist lang und diese noch jung. Das dürfen andere beurteilen!

 

„Der Weg soll weiter nach oben führen“ titelte die „Handballwoche“ die Saisonvorschau des HSV Hamburg. Ist damit „ganz oben“, sprich der Erstbundesliga-Aufstieg eingeschlossen?

Fragen Sie gern bei der Handballwoche nach. Wir möchten uns gegenüber der letzten Saison verbessern. Und dafür benötigen wir noch einiges an Punkten

 

Wie die Zuschauerzahlen zeigen, die Akzeptanz von Zweitbundesliga-Handball in der Hansestadt ist vorhanden. Das dürfte zusätzlich motivieren…?

Wir freuen uns über tolle Zuschauerzahlen. Aber wir sollten sehen, dass wir uns mit attraktivem Handball noch mehr Stammgäste sichern.

 

Samstag steht der Trip nach Thüringen, zum Aufsteiger ThSV Eisenach an, der sich auf einem Höhenflug befindet. Sicherlich eine harte Nuss, wie wollen Sie diese knacken?

In Eisenach muss man mindestens 5 Tore besser sein, um eine Chance auf den Sieg zu haben.

 

Welche Erinnerungen haben Sie als aktiver Spieler an den ThSV Eisenach?

Es waren immer sehr viele euphorische Zuschauer, viel Druck in einer engen Halle und es gab eine Bratwurst!

 

Welches Aufgebot werden Sie wahrscheinlich auf das Parkett der Werner-Aßmann-Halle schicken?

Das weiß ich eine Woche vor dem Spiel selten.