News / 2. Handball Bundesliga

Happy birthday Pidde Walz!

Peter Walz begeht am heutigen Dienstag, 27.04.21 sein 27. Wiegenfest. Der Kreisspieler war erst kurz vor dem Ende der Wechselfrist im Februar von der HG Saarlouis zum ThSV Eisenach gekommen. Er hat bei den Wartburgstädtern „voll eingeschlagen“, im Angriff und in der Deckung, hat seinen Anteil an der positiven Entwicklung in den letzten Monaten und Wochen bis zur Corona bedingten Zwangspause.

Peter Walz wurde am 27.04.1994 als Teil einer Ringerfamilie in Völklingen geboren. „Großvater, Vater und Onkel waren Ringer. Logisch, ich wurde Ringer, betrieb ab 6 Jahren diesen Sport“, berichtet Peter Walz. Der kleine runde Handball hatte es ihm aber auch angetan. Parallel zum Ringen spielte er auch Handball. Auf der Ringermatte feierte er große Erfolge, holte in der Altersklasse 14/15 sogar den Titel des Deutschen Meisters. In der 8. Klasse entschied sich Peter Walz ausschließlich für die Mannschaftssportart Handball mit ihrer Körperlich- und Schnelligkeit gleichermaßen. „Gemeinsam kämpfen, gemeinsam gewinnen, gemeinsam verlieren“, das zog und zieht Peter Walz an. Mit der A-Jugend der HSG Völklingen stand er im Halbfinale der deutschen Meisterschaften. Inzwischen besuchte er ein auf Sport ausgerichtetes Gymnasium, eine Eliteschule des Sports. Die HG Saarlouis, direkt um die Ecke, das Aushängeschild des saarländischen Handballs, wurde auf Peter Walz aufmerksam. Ab 2013 trug er dann das Trikot der HG Saarlouis, nahm eine Ausbildung bei der Polizei auf, kam die Spitzensport-Fördergruppe der saarländischen Polizei, wurde für Training und Wettkampf freigestellt. Als die HG Saarlouis die 2. Handballbundesliga verlassen musste, blieb er dem Verein treu. „Das ist meine Heimat. Hier fühle ich mich wohl. Ich schloss zudem meine Ausbildung zum Polizeikommissar ab“, blickt Peter Walz zurück.  Er spielte bei der HG Saarlouis überwiegend auf der zentralen Aufbauposition, weniger am Kreis.  An der Kreismitte fühlt er sich indes wohler. Ihm imponiert der Schwede Max Darj, beim Bergischen HC unter Vertrag, „Ein echter Arbeiter, ein großer Kämpfer bis zum Umfallen, obwohl nicht der Größte“, schätzt Peter Walz am Kreisläufer-Kollegen. Das sind freilich auch Attribute, die auf ihn selbst zutreffen. Attribute, von denen der ThSV Eisenach gerade profitiert.

Seit dem 31.10.2020 ruht der Ball bei der HG Saarlouis, die 3. Liga pausiert aufgrund der Corona-Pandemie.  „Individuelles Krafttraining und Laufen standen bei mir an“, erläutert Peter Walz. Er verfolgte die Handball-WM am TV und wurde mit seiner eigenen sportlichen Situation immer unzufriedener. Die Anfrage aus der Wartburgstadt kam da zur rechten Zeit. Und dann ging es ganz schnell. „Ich habe mit meiner Chefin bei meinem Arbeitgeber, der Polizei des Saarlandes, gesprochen. Sie gab grünes Licht für einen Handball-Einsatz bei einem Thüringer Traditionsverein“, berichtet Peter Walz. Nach einem kurzen Probetraining war das (vorerst) halbjährige Engagement besiegelt. Beim Bezug der Wohnung in Eisenach half die Freundin mit. (Sie hat ein Lehramt für Sport und Englisch im Saarland.) Der ThSV Eisenach hatte nach einer langwierigen Verletzung von Justin Mürköster und dem Weggang von Kristian Beciri zu Erstligist HBW Balingen-Weilstetten akuten Bedarf an der Kreismitte. Hannes Iffert, der ehemalige Kapitän der Eisenacher Jugendbundesliga-Mannschaft, erst im Herbst von Drittligist Groß-Bieberau zurückgeholt, und Peter Walz bilden nun das erfolgreiche Kreisläuferduo des ThSV Eisenach.                             

  Th. Levknecht