News / 2. Handball Bundesliga

Herzliches Willkommen unseren Neuzugängen!

Jannis Schneibel kommt von den Rhein-Neckar Löwen/ Daniel Hideg war in der Vorsaison bei den Eulen Ludwigshafen unter Vertrag

Kurz vor dem Weihnachtsfest hat der ThSV Eisenach auf die angespannte personelle Situation reagiert. Die ohnehin mit einem kleinen Kader in die Saison gestarteten Wartburgstädter haben derzeit mit den Kreisspielern Justin Mürköster und Kristian Beciri sowie Rückraum-Mitte-Mann Jonas Ulshöfer drei Stammkräfte auf der Verletztenliste. Kristian Volar befindet sich nach einem Kreuzbandriss noch immer in der Aufbauphase. Vom Rückraum-Linken Luka Kikanovic hatte sich der ThSV Eisenach kürzlich im beiderseitigen Einvernehmen getrennt. Die personellen Alternativen waren für Trainer Markus Murfuni arg geschrumpft, der Kräfteverschleiß bei den verbliebenen Akteuren war offensichtlich.

Die Verantwortlichen des ThSV Eisenach haben mit sofortiger Wirkung zwei junge deutsche Spieler verpflichtet. Aus dem Profikader der Rhein-Neckar Löwen kommt der 20-jährige Rückraum-Mitte Spieler Jannis Schneibel. Er unterzeichnete einen 1 ½-Jahres-Vertrag.  Für den linken Rückraum schlüpft der 24-jährige Daniel Hideg in das Trikot der Wartburgstädter. Er gehörte in der Vorsaison zum Kader von Erstbundesligist Eulen Ludwigshafen, war per Zweitspielrecht mit der HG Oftersheim/Schwetzingen in der 3. Liga am Ball. Ein Kreuzbandriss zwang ihn zu einer längeren Pause. Er war aktuell vereinslos. Seit zwei bis drei Monaten arbeitet er in der Sporthalle Schwetzingen an seinem Comeback, mit seiner vorjährigen Mannschaft und individuell. Beide ThSV-Neuzugänge betonen unabhängig voneinander, dass sie sich durch die Anfrage aus Thüringen wertgeschätzt fühlen, „Der ThSV Eisenach ist eine sehr gute Adresse, ein Verein mit einer unglaublichen Tradition, mit einer coolen Mannschaft, in der viel Potential steckt“, erklären beide einzeln befragt. Die besondere Atmosphäre der Werner-Aßmann-Halle mit der stimmgewaltigen Kulisse war für beide auch ein wichtiger Faktor. Auf diesen müssen sie allerdings aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verzichten. „Wir haben zwei Typen gefunden, die den nächsten Schritt in ihrer handballerischen Entwicklung vollziehen und sich in unseren Reihen weiterentwickeln wollen“, erklärt Eisenachs Trainer Markus Murfuni.

Neue Philosophie soll mit der Verpflichtung untermauert werden

„Beide waren zum Probetraining vor Ort und haben uns überzeugt“, erklärt Rene Witte. Der Eisenacher Manager dankt den Verantwortlichen der Rhein-Neckar Löwen „für ihr großzügiges Entgegenkommen“ beim Wechsel von Jannis Schnaibel mitten in der Saison. Der ThSV Eisenach wolle, so Rene Witte, mit der Verpflichtung beider auch klar die Philosophie untermauern, künftig verstärkt auf junge deutsche Spieler zu setzen. „Wir wollen eine neue Mannschaft aufbauen. Das wollen wir nicht nur sagen, sondern auch umsetzen“, ergänzt der Eisenacher Manager mit Nachdruck.

Jannis Schneibel will in Eisenach den nächsten Schritt vollziehen

„Jannis Schneibel überzeugt mit seiner Spielintelligenz, seinem Spielverständnis trotz seiner jungen Jahre. Er ist ein schnellkräftiger Typ mit guten Wurfqualitäten, wird uns von seiner Spielweise rasch helfen können“, erklärt Eisenachs Coach Markus Murfuni. Wunderdinge dürfe man von Jannis Schnaibel nicht erwarten, so Rene Witte. Der Neue aus den Reihen des deutschen Spitzenteams Rhein-Neckar Löwen sei eines der größten Talente seines Jahrgangs auf dieser Position. „Ich habe im Profikader unter Coach Martin Schwalb jeden Tag trainiert, gespielt habe ich überwiegend in der 2. Mannschaft. Die 3. Liga hat seit geraumer Zeit den Spielbetrieb eingestellt. Die Einladung zum Probetraining nach Eisenach kam zum richtigen Zeitpunkt. Ich wollte mich im Sommer nächsten Jahres ohnehin sportlich neu orientieren“, berichtet der 1,90 Meter große und 80 Kilo auf die Wage bringende Mittelmann. Die ThSV Eisenach sei genau der richtige Verein.

Daniel Hideg will neue Chance in der Wartburgstadt nutzen

„Bisher habe ich nur die 1. und 3. Liga kennengelernt. Jetzt freue ich mich auf die 2. Liga mit dem ThSV Eisenach“, erklärt der 1,93 Meter große 98 Kilo schwere Daniel Hideg. „Wir hatten ihn schon länger im Blick, doch jetzt hat die Verpflichtung geklappt“, plaudert Rene Witte aus dem Nähkästchen. „Daniel Dicker kann nicht über 60 Minuten in Angriff und Abwehr durchpowern, argumentiert der Eisenacher Manager pro die Verpflichtung von Daniel Hideg. „Gute Schnelligkeit, gute Beweglichkeit und Physis zeichnen Daniel Hideg aus. Er wird uns unterstützen, entlasten und voranbringen, zudem den Konkurrenzkampf beleben“, so Markus Murfuni. „Eine junger dynamischer Mann will seine Chance in Eisenach nutzen“, ergänzt Rene Witte. Der Rückraum-Linke wurde mit einem Vertrag bis zum Saisonende ausgestattet.

Beide Neuzugänge gleich mit drei Einsätzen für den ThSV Eisenach

Der ThSV Eisenach bestreitet in diesem Kalenderjahr noch drei Punktspiele: am heutigen Mittwoch, 23.12. 20 in heimischer Halle gegen den TuS Ferndorf, am 26.12.2020 erneut in den eigenen vier Wänden gegen den HSV Hamburg und am Mittwoch, 30.12.2020 beim HC Elbflorenz. Jannis Schneibel und Daniel Hideg sind gleich dabei.                                                                 

 

Th. Levknecht