News / Mannschaften

Israelische Jugendnationalmannschaft war zu Gast

Unsere Zweite bot über weite Strecken Paroli. Am Sonntag um 16.00 Uhr: ThSV II - SV Hermsdorf

Ein Hauch von internationalem Handballflair wehte am Donnerstagabend durch die Eisenacher Werner-Aßmann-Halle. Die Juniorenauswahl Israels, die sich auf Einladung des DHB zu einem Langzeittrainingslager in Gummersbach aufhält, traf in einem Trainingsspiel auf die zweite Männermannschaft des ThSV Eisenach. Der israelischen Nationalspieler Yoav Lumbroso, 19-jähriger Spielgestalter im Zweitbundesligateam des ThSV Eisenach, verfolgte die Partie als Zuschauer.

Foto: Renato Pauli war auf Rechtsaußen und im rechten Rückraum am Ball, markierte 2 Treffer - sportfotoseisenach 

 

Auf dem Parkett des Thüringer Handballtempels entwickelte sich eine von beiden Seiten intensiv geführte Partie. Die Unparteiischen Hausdörfer/Löwe waren vollauf gefordert, verhängten insgesamt 10 Siebenmeter (7 für die Israelis) und 12 Strafminuten. Die Israelis setzten auf Tempo, Spielwitz sowie Torgefahr von allen Positionen aus dem gebundenen Spiel. Der gastgebende Thüringenligist bot über weite Strecken Paroli. Alle drei ThSV-Schlussleute Andreas Fehr, John Martin und Marius Noack zeichneten sich aus. Im Angriff sorgte vor allem der schnelle und gewitzte Armend Alaj (insgesamt 8 Treffer) für Akzente. Aber auch Ballstafetten zur Kreismitte führten zum Torerfolg. Die Gäste zogen mit schnellem Umschaltspiel aus einer 5:1-Abwehrvariante vom 4:5 (8.) auf 9:18 (25.) und 12:20 beim Seitenwechsel davon. Von Resignation beim Gastgeber keine Spur. ThSV-Coach Michael Stegner-Guillaume brachte alle 17 seiner anwesenden Schützlinge zum Einsatz, auch die A-Jugendlichen Jannis Förster, Jonas Hennig, Adrian Warlich, Moritz Bewie und Philipp Hufnagel, die sich mit viel Engagement für weitere Aufgaben empfahlen. Die Eisenacher erhöhten im zweiten Abschnitt, geführt von Qendrim Alj und Noah Streckhardt, die Schlagzahl, stellten die jungen Israelis vor schwere Aufgaben. Beim 20:25 durch Jonas Hennig (43.) wurde auf 5Treffer, beim 25:28 durch Renato Pauli und auch beim Gegenstoßtreffer durch Ardit Ukaj auf Vorlage von Keeper Marius Noack zum 26:29 (54.) auf 3 Treffer verkürzt. Geschockt wurde das ThSV-Team, als sich Armend Alaj beim Torwurf eine schwere und sehr schmerzhafte Ellenbogenverletzung zuzog, ausscheiden musste und für das anstehende Punktspiel-Wochenende nicht zur Verfügung steht. Die Juniorenauswahl Israels stockte ihren Vorsprung auf 27:35 bis zur Schluss-Sirene auf.

Die Eisenacher nutzten das Trainingsspiel zur Vorbereitung auf ihr Punktspiel am Sonntag, 01.12.2019 um 16.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle gegen den SV Hermsdorf, probierten einige taktische Varianten.

Statistik

Für den ThSV Eisenach II waren dabei: Fehr, Martin, Noack; A. Alaj (8), Q. Alaj (5/3), Ukaj (2), Brenner, Streckhardt (1), Hennig (1), Bewie, Pauli (2), Hufnagel, Meyer (1), Warlich (1), Schunke (2), Urbach (1), Förster (3)

Th. Levknecht

Jannis Förster markierte drei Treffer vom Kreis - sportfotoseisenach