News / 2. Handball Bundesliga

Neues von Nicolai Hansen, Dirk Holzner und Simon Herold

Aktuelle Meldungen von den Ex-Eisenachern

Nicolai Hansen wird Co-Trainer bei Drittligist Northeimer HC

Nicolai Hansen (38) wird beim südniedersächsischen Drittligisten Northeimer HC der neue Co-Trainer an der Seite von Chefcoach Carsten Barnkothe. Der Nachfolger von Jens Schuboth war während Spielerkarriere als Abwehrchef und Kreisläufer viele Jahre höherklassig aktiv. Beim ThSV Eisenach 2018 spielte er zwei Jahre in der 1. Bundesliga und vier Jahre in der 2. Liga. Seit 2019 war er Auswahltrainer des Thüringer Handballverbandes. „Ich bin Sportler, und da will man immer das Maximum. Wie als Handballer auch, will ich so gut wie möglich werden. Ich will dahin, wo es jede Woche zur Sache geht. Wäre mein Ziel Rennfahrer zu werden, würde ich in die Formel 1 wollen“, umschrieb der Däne einmal seine Ziele.

Als 12-Jähriger begann Hansen mit dem Handballspielen Mit der Junioren-Auswahl seines Landes wurde er 2003 Vizeweltmeister. Später spielte er in Viborg in der ersten dänischen Liga und beim BSV Bern in der 1. Liga der Schweiz sowie beim HC Empor Rostock in der 2. Liga. „Als Spieler übernahm er stets viel Verantwortung auf und neben dem Spielfeld und war in seinen Teams häufig Kapitän oder Co-Kapitän. Verantwortung will er nun auch als Co-Trainer in Northeim übernehmen“, schildert NHC-Vorstandssprecher Oliver Kirch die Qualitäten von Nicolai Hansen: „Da passt das Konzept des NHC sehr gut, bewusst mit jungen, talentierten und engagierten Spielern zu arbeiten. Das reizt ihn sehr an der Aufgabe.“ Die Nähe Northeims zu seinem Wohnort Kassel passt da auch gut. Drei Spiele hat er sich in der abgebrochenen Saison bereits in Northeim angesehen und wahr sichtlich beeindruckt von der tollen Stimmung in der „Schuhwallhölle“. Für die kommende Hammersaison, die Staffeln bestehen aus jeweils 18 Teams und es gibt daher vier Spiele mehr, rechnet er mit einer hohen Qualität bei den Gegnern.

Matteo Neupfing (18) aus dem Talentschuppen des renommierten Zweitligisten HC Elbflorenz Dresden kommt als neuer Spieler zum Northeimer HC. „Ich spiele seit Mai 2012 Handball“, berichtet der 1,91 Meter große Nachwuchshandballer, der sich in der E-Jugend seines Heimatvereins Radebeuler HV für seinen Lieblingssport entschieden hat.

„Vorher habe ich Fußball gespielt, aber das war nichts für mich. Da einige meiner Freunde bereits Handball spielten, probierte ich es aus und hatte sofort sehr viel Freude daran.“ Der gebürtige Sachse hat jetzt für ein Volkswirtschaftsstudium in Göttingen entschieden und kam gleichermaßen auf den Northeimer HC, den er nun im Abwehrzentrum und am Kreis verstärken soll. Zuletzt spielte Matteo Neupfing in der A-Jugend Oberliga und sammelte erste Erfahrungen in der Zweitvertretung in der 3. Liga Mitte. Er profitierte in Dresden von idealen Trainingsmöglichkeiten und genoss so eine hervorragende Ausbildung.

Verlassen wird den Northeimer HC nach acht Jahren jetzt der 27jährige Kapitän Paul Marten Seekamp, der aufgrund seiner steigenden beruflichen Belastungen kürzer treten muss und wird daher vorerst keinen Handball mehr spielen kann. Sein Spielerpass wird der Rückraumspieler aber beim Northeimer HC für den Fall aller Fälle hinterlassen.

FERDINAND JACKSCH


 

Dirk Holzner verlängerte beim TV Emsdetten - Torjäger markierte 538 Treffer in drei Serien für die Münsterländer

Dirk Holzner, von 2015 bis 2017 mit dem ThSV Eisenach in der 1. und 2. Handballbundesliga, seit der Saison 2017/2018 beim TV Emsdetten, verlängerte beim aktuellen Ligakonkurrenten der Wartburgstädter um zwei weitere Jahre. Der 30-jährige Linksaußen und Siebenmeter-Spezialist markierte für die Münsterländer in den vergangenen drei Spielzeiten 538 Treffer für die Münsterländer, 226 davon per Strafwurf.

"Die TV Emsdetten Marketing GmbH freut sich sehr über die frisch getrocknete Tinte unter dem 2-Jahresvertrag. Holzner bleibt damit Stammspieler im Herzblut-Kader und steigt bald mit dem gesamten Team in die Saisonvorbereitung für 2020/2021 ein. Die Geschäftsführung ist glücklich, Dirk nachhaltig vom TVE überzeugt zu haben und ihn weiter in Emsdetten zu wissen", verkündet der TV Emsdetten in seiner Pressemeldung. "Dirks Qualitäten sind unbestreitbar. Ich persönlich freue mich sehr über seine Verlängerung. Dirk Holzner ist ein wichtiger Baustein in der Mannschaft und sorgt für Stabilität - ganz sicher auch in der kommenden Saison", ergänzt TVE- Trainer Aaron Ziercke.

Mit Marcel Schliedermann, Aivis Jurdzs und Dirk Holzner stehen drei ehemalige Eisenacher im Aufgebot des TV Emsdetten. Aufgrund der Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus wurde die Saison 2019/20 offiziell vorzeitig beendet. Die Saisonwertung wird anhand der jüngsten Abschlusstabelle vorgenommen. Über die Tabellenplatzierungen entscheidet ein errechneter Quotient [(Pluspunkte/Anzahl der absolvierten Spiele*100]. Die Höhe des Quotienten entscheidet über die Tabellenplatzierung. Zudem wird es keine sportlichen Absteiger geben. Der TV Emsdetten landete auf dem 17. und damit vorletzten Tabellenplatz. Der ThSV Eisenach schloss als Aufsteiger auf Rang 11 ab.

Th. Levknecht

Torhüter Simon Herold beendet seine Karriere

 

Wenige Kilometer nördlich der Berliner Stadtgrenze liegt Oranienburg. Der dortige OHC ist seit seiner Gründung 1993 stetig gewachsen. Gesteigerten Einnahmen standen immer auch gesteigerte Ausgaben gegenüber. Nicht nur für die 3. Liga mit sich ständig verbesserndem sportlichen Niveau, auch für die anderen Erwachsenenteams und den Nachwuchsbereich trägt der Verein immer höhere Aufwendungen. Auch in der kommenden Saison will der OHC möglichst trotz Corona-Krise wieder in allen Altersklassen der Mädchen und Jungen teilweise sogar zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen lassen. All dies wäre ohne Sponsoring und Spenden zahlreicher Unternehmen nicht möglich. Doch auch OHC-Partner sind in der Corona-Krise bereits in wirtschaftliche Bedrängnis geraten und pausieren mit ihren Zahlungen an den Verein. Kluge Einsparmaßnahmen werden unumgänglich sein.

Gerade deshalb will und muss der Verein sein finanzielles Fundament zukünftig weiter nachhaltig verstärken und krisenfester machen. Ziel ist es, wieder einen stabilen Kreis von circa 100 Privatspendern zu finden, die je nach individuellen Möglichkeiten auch mit kleineren Summen öffentlichkeitswirksam unseren Verein unterstützen. Dafür wird der „Club der 100“ (wieder)gegründet. Bereits für einen jährlichen Mindesteinsatz von 100 Euro erwirbt man eine Mitgliedschaft.

Der Oranienburger Handball-Club, der die vergangenen Saison wegen der Corona mit dem zwölften Platz abbrechen musste, schaut längst in eine hoffnungsvollere Zukunft. Zum Beispiel mit Erik Hansen, den der Verein nun mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ausstattet. Das kündigte der Sportliche Leiter des Vereins, Christian Pahl, an. „Erik hat in den ersten sechs Monaten beim OHC gezeigt, dass er großes Entwicklungspotenzial hat und bereit ist, viel zu investieren, um es abzurufen. Aus unserer Sicht ist das also die logische Konsequenz aus seinen gezeigten Leistungen“, so Christian Pahl, der Sportliche Leiter des OHC, über den talentierten Torwart, der in der kommenden Saison Teil des Torwarttrios der ersten Mannschaft sein wird. Der 19-jährige Hansen war erst im Sommer 2019 vom VfL Potsdam zum OHC gewechselt. eine gewisse Erfahrung mit.

Hansen will in die Rolle von Torwart Simon Herold (32) hineinwachsen, der seine Laufbahn gerade beendet hat. " Seit 2012 hütete Herold das Tor des Drittligisten Oranienburger HC. Meine Träume sind alle wahr geworden", zieht er seine Bilanz und meint damit zum Beispiel den Aufstieg in die 1. Bundesliga und das Spielen in der Champions-League. 22 Jahre lang spielte er Handball - vor seiner Zeit beim Oranienburger HC in Eisenach, Flensburg, Stralsund, Melsungen, Rostock, Springe - 16 Jahre bei den Männern. "Das ist schon krass", sagt der einstige Sportschüler, der mit zwölf Jahren zu Hause ausgezogen war. "Und das reicht jetzt auch. Ich werde nicht mehr woanders spielen.

Ferdinand Jaksch