News / Mannschaften

Souverän zum Landesmeistertitel

Unsere C-Jugend gewann alle Punktspiele auf Landesebene und dominierte auch in der Endrunde

Wer auf Landesebene alle Punktspiele gewinnt, der darf sich mit dem Landesmeister-Titel schmücken. Die 13/14-jährigen Handballtalente des ThSV Eisenach um das Trainerteam Jan Gesell, John Martin und Noah Streckhardt hatten die Punktspielsaison in der Landesliga (Staffel 4) mit 16:0 Punkten und einem beeindruckenden Torverhältnis von 334:62 Treffern abgeschlossen. Die Vorrundengruppe 1 zur Ermittlung der Teilnehmer für die Endrunde wurde mit 6:0 Punkten angeschlossen. Auch der Finalrunde in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle (Spielzeit 2 x 20 Min.)  konnte die Konkurrenz den ThSV-Youngstern nicht das Wasser reichen, erbrachten klare Siege über den SV Hermsdorf (26:9) und die HSG Sallfeld/Könitz (32:13) den Landesmeistertitel. Die männliche Jugend C des ThSV Eisenach gestaltete somit sämtliche 13 Punktspiele auf Landesebene erfolgreich.  „Wir sind unserer  Favoritenrolle gerecht geworden, erreichten damit unser erstes großes Ziel der Saison“, erklärte John Martin. Was dieser Titel wert ist, werden nun die weiterführenden Spiele des Mitteldeutschen Handballverbandes zeigen. Die Vorrunde zur Ermittlung des MHV-Meisters sollte eigentlich für am Sonntag, 29.03.2020 in Eisenach stattfinden. Die Verfügung des zuständigen Landratsamtes, bis zum 19. April 2020 keine Veranstaltungen von über 100 Teilnehmern zu erlauben, wird dies wohl nicht ermöglichen.

SV Hermsdorf mit schnellem Gegenstoßspiel von Beginn klar beherrscht

In der Startformation mit Leon Pöhlmann,  Hannes Beyer, Elias Wöhler, Emil Starke, Julian Helm und Anton Gröber sowie Bastian Freitag am Kreis sorgten die ThSV-Youngster mit leichtfüßiger und auf Ballgewinne orientierter Abwehrarbeit, in schnellem Umschaltspiel mündend, rasch für klare Verhältnisse. „Unsere gute Abwehrarbeit im Zusammenspiel mit dem Torhüter war ausschlaggebend“, konstatierte John Martin. Das Tempospiel wurde zu effizienter Chancenverwertung genutzt. Elias Wöhler traf zum 5:1 ((6.), Leon Pöhlmann zum 10:1 (14.) und Julian Helm zu 12:1 (15.). Der Halbzeitstand von 15:4 war Beleg für die Kräfteverhältnisse. Angesichts des überaus komfortablen Polsters wechselte das ThSV-Trainer-Team durch: Emil Weiß, Jannes Rehm und Merlin Baldewg kamen zunächst neu auf das Parkett. Merlin Baldeweg schloss einen Tempogegenstoß zum 19:6 ab (28.). Anton Gröbe erhöhte per Konter zum 22:8 (36.). Emil Weiß beendete mit einem Doppelpack den Trefferreigen zum 26:9 Endstand über die Altersgeführten vom Thüringer Autobahnkreuz.

Auch gegen die HSG Saalfeld/Könitz von Beginn auf der Siegerstraße

„Zunächst hatten wir leichte Startprobleme, die Chancenverwertung liweß zu wünschen übrig“, skizzierte John Martin den Auftakt gegen die HSG Saalfeld/Könitz. Doch das währte nur kurz. Temposcharfes Angriffsspiel, von einem in blendender Spiellaune und selbst torgefährlichen Elias Wöhler dirigiert, waren nach kurzer „Warmlaufphase“ angesagt.  Vom 5:3 (6.) zogen die ThSV-Youngster über 12:5 (Julian Helm, 14.) auf 18:5 (Elias Wöhler, 19.) davon. John Martin monierte dennoch zu viele Flüchtigkeitsfehler. Nach dem Seitenwechsel wurde wieder kräftig durchgewechselt, sodass alle zur Verfügung stehenden ThSV-Talente zum Einsatz kamen. Elias Wöhler netzte mit seinem 10. Treffer zum 25:10 ein (28.). Jannes Rehm verwandelte von der Siebenmeterlinie zum28:11 (32.). Conrad Ruppert netzte von Außen zum 30:11 ein (34.). Hannes Beyer erhöhte auf 31:12 (36.). Gleich zwei Mal wurde zum Kempa angesetzt, doch er gelang nicht. Julian Helm besorgte mit seinem Treffer den 32:13-Endstand.

Die Resultate der Endrunde (der HBV Jena hatte im Vorfeld abgesagt):

ThSV Eisenach – SV Hermsdorf 25:9

SV Hermsdorf – HSG Saalfeld/Könitz 22:21

ThSV Eisenach- HSG Saalfeld/Könitz 32:13

Für die ThSV-C-Jugend waren zur Endrunde um den Landesmeistertitel dabei:

die Torhüter Bastian Freitag und Dominic Wallstein sowie die Feldspieler Jannes Rehm (1/1), Anton Gröber (4), Eric Herz (2), Conrad Ruppert (1), Nils Schmidt, Leon Pöhlmann (6), Hannes Beyer (4), Merlin Baldeweg (4), Elias Wöhler (14/2), Emil Starke (10), Julian Helm (10), Emil Weiß (2)

Trainer: John Martin, Jan Gesell, Noah Streckhardt