News / Verein

Trainer Dejan Leskovsek verlässt ThSV Eisenach II

Slowene heuerte unweit seiner Heimat bei Österreichs Zweitligist HIB Graz an

„Die Aufgabe beim ThSV Eisenach mit einem professionellen Umfeld hat mir Spaß gemacht, ich habe mich sehr wohl gefühlt, doch ich bitte alle um Verständnis für meine Entscheidung, zu Österreichs Zweitligist HIB Graz zu wechseln“, erklärte Dejan Leskovsek, erst seit dem Sommer Trainer der in der Thüringenliga Männer spielenden zweiten Mannschaft des ThSV Eisenach. Die gute Arbeit von ihm fand auch ihren Ausdruck in einer sehr hohen Trainingsbeteiligung. „Die vielen jungen und die wenig älteren Spieler wurden vom Trainer sehr gut zusammengeführt. Das Klima war bestens“, unterstreicht Qendrim Alaj, der Kapitän des ThSV Eisenach II. „Dejan Leskovsek bat um eine vorzeitige Vertragsauflösung aus beruflichen und familiären Gründen, dem haben wir schweren Herzens entsprochen. Wir verstehen, dass Dejan Leskovsek gerade in der Zeit der Corona-Pandemie in der Nähe seiner Familie sein möchte, zudem der Trainings- und Wettkampfbetrieb in Thüringen auf unbestimmte Zeit eine Zwangspause einlegen muss“, erklärte ThSV-Vereinsgeschäftsführer Roberto Trautmann.

Der 48-jähtrige B-Lizenz-Inhaber Dejan Leskovsek übernimmt den vakanten Trainerposten beim HIB Großschädl Stahl Graz, bei dem Georg Rotenburger Senior im Vorstand die Geschicke des vor 11 Jahren gegründeten Vereins mitbestimmt, beruflich am Sportgymnasium die Handballtalente fördert. Georg Rotenburger Senior spielte bei Wismut Aue in der 1. Liga der DDR, war in der Saison 1987/88 mit 148 Toren der Top-Torjäger der Liga. Bester Werfer bei Motor Eisenach war in dieser Saison Frank Gießler mit 77 Treffern auf Rang 9 der Torjägerliste. (Wismut Aue belegte in der nur 10 Mannschaften umfassenden Liga Platz 9, Motor Eisenach kam hinter den privilegierten Sportclubs auf Rang 6 ein.). Georg Rotenburger Junior spielte von 2003 bis 2013 für den EHV Aue in der 2. Handballbundesliga, eher er zum HIB Graz wechselte und mit diesem 2015 in die zweite österreichische Liga aufstieg. Dieser ist gerade als Interimstrainer eingesprungen, da  Dejan Cancar aus beruflichen Gründen schon nach drei Spieltagen seinen Trainer-Posten aufgab. Georg Rotenburger Junior stellte den Kontakt zu Dejan Leskovsek her, der schon in dieser Woche mit seiner neuen Mannschaft in den Trainingsbetrieb einsteigt. „Wir bereiten uns nach einer längeren Pause auf die Fortsetzung der Punktspiele ab Mitte Januar vor,“, berichtet Dejan Leskovsek kurz vor seiner Abfahrt aus Eisenach. Die Aufgabe wird eminent schwer, hat der HIB Graz gerade einmal einen einzigen Pluszähler vorzuweisen. „Eine blutjunge unerfahrene Mannschaft, doch der Klassenerhalt bleibt das Ziel, um dann eine Mannschaft aufzubauen, die langfristig in der 2. Liga spielt“, erläutert Dejan Leskovsek die Situation bei seinem neuen Verein. Er bezieht Quartier in Graz, doch der Wohnsitz seiner Familie liegt nur 100 Kilometer entfernt. „Ich bion also schnell bei meiner Familie“, so Dejan Leskovsek. „Der Vorstand, der gesamte Verein ThSV Eisenach, wünscht Dejan Leskovsek alles Gute, viel Erfolg bei seinem neuen Verein“, erklären Shpetim Alaj und Roberto Trautmann, Präsident und Vereinsgeschäftsführer.

Da der Trainings- und Spielbetrieb in Thüringen im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie ruht. werde sich der ThSV Eisenach, so Roberto Trautmann, „angemessen Zeit über die Neubesetzung des Trainerpostens bei der zweiten Männermannschaft lassen“.

 

Th. Levknecht