News / 2. Handball Bundesliga

Trainerwechsel: Markus Krauthoff-Murfuni übernimmt von Sead Hasanefendic

Wir sind Trainerikone Sead Hasanefendic zu großem Dank verpflichtet! Er führte uns zurück in die 2. Liga und dort zum sicheren Klassenerhalt. Wir freuen uns auf Markus Krauthoff-Murfuni als neuen Cheftrainer! Wir begrüßen mit Kristian Beciri Verstärkung am Kreis!

„Der ThSV Eisenach und Trainer Sead Hasenefendic haben sich einvernehmlich auf die Beendigung der Zusammenarbeit zum 30.06.2020 geeinigt“, informierte der Handball-Zweitbundesligist vom Fuße der Wartburg.  Sead Hasanefendic hatte den ThSV Eisenach in seiner schwersten sportlichen Zeit, nach dem Abstieg in die 3. Liga im Sommer 2018 übernommen. Er identifizierte sich mit aller Kraft für das Projekt Wiederaufstieg in die 2. Handballbundesliga. Fünf Spieltage vor dem Saisonende war der Drittliga-Meistertitel perfekt. Zwei klare Siege in der Relegation über die HSG Konstanz bedeuteten die Rückkehr in das deutsche Handballoberhaus. In der darauffolgenden Zweitbundesligasaison 2019/2020 bot der runderneuerte Kader eine starke Hinserie. Bei Abbruch der Punktspielsaison aufgrund der Corona-Pandemie belegte der ThSV Eisenach den 11. Tabellenplatz, gleichbedeutend mit dem sicheren Klassenerhalt in der 2. Handballbundesliga.

„Wir sind Sead Hasanefendic unendlich dankbar für seine Arbeit. Dass er als international erfolgreiche und geachtete Trainer-Koryphäe einen Drittligisten eine Zusage gab, kann nicht hoch genug herausgestrichen werden. Der sofortige Wiederaufstieg des ThSV Eisenach in die 2. Handballbundesliga ist ganz eng mit dem Namen Sead Hasanefendic verbunden. Im Namen des gesamten Vereins möchte ich mich mit allem Nachdruck bei Sead Hasanefendic bedanken“, erklärte Shpetim Alaj, der Präsident des ThSV Eisenach. Auch Rene Witte, Geschäftsführer und Manager des Thüringer Traditionsvereines, zollt dem Trainer-Altmeister höchste Anerkennung: „Es waren zwei wunderbare Jahre. Ich bin stolz, dass ich mit solch einer Trainerikone zwei Jahre zusammenarbeiten durfte. Sead Hasanefendic hat sich 24 Stunden am Tag mit dem ThSV Eisenach und dem Thema Handball beschäftigt, Eine großartige Leistung. Auch ich sage Danke!“

Beide Führungskräfte des ThSV Eisenach verweisen auf die veränderte Situation durch die Corona-Pandemie, der größten Herausforderung der Menschheit seit Jahrzehnten. „Diese wird auch den Handball verändern. Im Zuge dessen ist beim ThSV Eisenach eine Neuausrichtung angesagt. Diesen neuen Weg möchten wir mit einer Neubesetzung des Traineramtes beschreiten“, argumentieren Shpetim Alaj und Rene Witte. Markus Krauthoff-Murfuni, in der Saison 2019/2020 Co-Trainer und Jugendkoordinator, wird das Zweitbundesligateam des ThSV Eisenach in der neuen Saison coachen. Der 43-jährige A-Lizenz-Inhaber kann auf eine eigene erfolgreiche Spielerkarriere in der 1. Handballbundesliga (Gummersbach, Solingen, Wallau, Pfullingen) sowie in der Schweiz (Schaffhausen) verweisen, arbeitete als Co-Trainer in Schaffhausen an der Seite von Markus Baur und Lars Walther. „In der vergangenen Saison sammelte er reichlich Erfahrung im Zusammenwirken mit Sead Hasanefendic“, unterstreicht Rene Witte. Nun übernehme Markus Krauthoff-Murfuni seine erste Cheftrainer-Aufgabe. Mitte Juni wird er sein neues Team erstmals um sich sammeln.

ThSV Eisenach arbeitet an der Komplettierung des Kaders

Die Verantwortlichen des ThSV Eisenach arbeiten an der Komplettierung des Kaders für die neue Saison, angesichts der Corona-Pandemie unter ganz besonderen Rahmenbedingungen. Wie Rene Witte informierte, wurden die Verträge mit Rückraumspieler Andrej Obranovic (23 Jahre, im Sommer 2019 vom HRK Kartovac gekommen) und Eigengewächs Armend Alaj (Rechtsaußen, 25 Jahre) verlängert.

Ein indirekter Neuzugang ist Rückraumspieler Krisztian Volar. Der 26-Jährige kam im Sommer 2019 zum ThSV Eisenach, zog sich unmittelbar vor dem Punktspielstart in der 1. DHB-Pokal-Hauptrunde einen Kreuzbandriss zu und musste die gesamte Saison zuschauen. Er steigt nun wieder in den Trainingsbetrieb ein. Er ist ein Anwärter auf die Regieposition.

Neuzugang am Kreis: Kristian Beciri kommt von RK Zagreb

Gerade trocken ist die Tinte unter dem Vertrag mit dem kroatischen Nationalspieler Kristian Beciri (26 Jahre). Der in Heppenheim geborene 2,02 Meter-Mann und 120 Kilo auf die Waage bringende Kreisspieler kommt von RK Zagreb nach Thüringen.  

„Wir arbeiten derzeit intensiv an der Verpflichtung eines Rückraum-Rechten“, berichtet Rene Witte. Er hofft, bald Vollzug zu vermelden,

Zum erweiterten Kader zählt Andreas Fehr (29 Jahre), Torhüter der 2. Mannschaft.

Zwei österreichische „Euro-Helden“ gehören zum neuen ThSV-Kader

Als Neuzugänge zur Saison 2020/2021 vermeldete Eisenachs Manager Rene Witte bereits vor einigen Wochen die beiden aktuellen österreichischen Nationalspieler Thomas Eichberger und Daniel Dicker. Torhüter Thomas Eichberger (26 Jahre, 1,95 Meter) kommt von der HSG Holding Graz ins Thüringische. Der linke Rückraumspieler Daniel Dicker (24 Jahre, 1,98 Meter) wechselt ebenfalls von der HSG Holding Graz zum Traditionsverein unter der Wartburg. „Zwei deutschsprachige Spieler mit noch ganz viel handballerischem Potential, die uns in der 2. Bundesliga auf schwerem Weg unterstützen werden“, betont Rene Witte. „Glückwunsch zur Verpflichtung von zwei unserer Euro-Helden“, ließ Markus Riedlmayer, Pressesprecher des österreichischem Handballverband, seinem Kollegen beim ThSV Eisenach wissen.

„Wir werden mit einem 17er Kader in die Liga starten. Trotz hoher Belastung werden wir eine qualitativ konkurrenzfähige Mannschaft an den Start bringen“, erklärt Rene Witte.

 

Aus der Vita von Markus Krauthoff-Murfuni

Während seiner eigenen Laufbahn spielte Markus Krauthoff-Murfuni u.a. bei den Erstbundesligisten SG Solingen (2002/2003), Wallau-Massenheim (2003/2004) und VfL Pfullingen (2004/2005) sowie auch bei Kadetten Schaffhausen (NLA, 2005 – 2007) und Pfadi Winterthur (NLA 2009 – 2013).  Die Erfolgsliste kann sich sehen lassen: B- und A-Jugend Mittelrheinmeister und Vizewestdeutscher Meister mit VfL Gummersbach,  5x Schweizer Meister mit Kadetten Schaffhausen, 4x Pokal- und Supercupsieger mit Kadetten Schaffhausen, 1x Pokalsieger mit Pfadi Winterthur,  4x Teilnahme Champions League mit Kadetten Schaffhausen, Teilnahme EHF Pokal der Pokalsieger, Teilnahme EHF Cup, Teilnahme Final Four Hamburg 2003 mit SG Wallau Massenheim.  Außerdem: über 150 Bundesligaeinsätze und über 350 Toren, über 300 NLA Spiele und über 1000 Tore.

Auf seiner Trainer-Vita stehen u.a. 2010-2013 spielender Co-Trainer Pfadi Winterthur (NLA), 2013-2016 Co–Trainer Kadetten Schaffhausen (NLA) und zuletzt 2016-2019 Jugendleitung und sportliche Leitung beim TuS Derschlag 1881 e.V. Im August 2019 übernahm er die Aufgaben des Co-Trainers und des Jugendkoordinators beim ThSV Eisenach.

Th. Levknecht