News / 2. Handball Bundesliga

Unser Team vor dem Saisonstart

Paradigmenwechsel beim ThSV Eisenach - Tempohandball mit jungen deutschen Spielern steht auf der Agenda - Donnerstag startet der Dauerkarten- und Einzelticketverauf! - DAUERKARTENVERKAUF AUCH AM FREITAG, 10.09.21 VON 09.00 BIS 12.00 UHR UND 14.00 BIS 17.OO UHR SOWIE AM MONTAG, 13.09.21 VON 09.00 BIS 12.00 UHR UND VON 14.00 BIS 17.00 UHR! 

„Wir stehen wohl vor der sportlich größten Herausforderung seit dem Bestehen der eingleisigen 2. Handballbundesliga. Unsere Mannschaft ist dafür gezielt, insbesondere in der Breite, gut verstärkt worden. Wir sind jetzt in Vorfreude und Neugier, wie wir mit dieser, unserer jungen Mannschaft bestehen können“, erklärt Maik Nowak, der ehemalige DHB-Auswahltrainer und seit der Vorsaison Sportlicher Leiter des ThSV Eisenach. Mit der Verpflichtung der Rückraumspieler Jannis Schneibel (von den Rhein-Neckar Löwen) und Daniel Hideg (seinerzeit vereinslos, zuvor Eulen Ludwigshafen) wurde bereits zum Jahreswechsel 2020/2021 der Paradigmenwechsel hin zu jungen deutschen Spielern eingeläutet. Die im Sommer gekommenen Rückraumspieler Malte Donker (TSV Hannover-Burgdorf) und Fynn Hangstein (TBV Lemgo) sowie Torhüter Johannes Jepsen (TuS N-Lübbecke) passen genau in diese Vereinsphilosophie. „Wir wollen als Team temposcharfen, disziplinierten und zugleich begeisternden Handball bieten. Jeder Spieler weiß, er ist ein wichtiges Rad im gesamten Getriebe. Erreichen wir unser Level, haben wir viele Möglichketen“, blickt Markus Murfuni, im zweiten Jahr Chef auf der Trainerbank, nach vorn. Mit Martin Potisk, Jannis Schneibel und Fynn Hangstein werden sich drei Akteure aus der Altersgruppe U 23 die wichtige Rolle des Spielgestalters teilen. Auf Alexander Saul lastet durch Neuzugang Malte Donker nicht mehr die alleinige Last im rechten Rückraum. Als absoluter Glücksgriff erwies sich – für den Angriff und die Abwehr - die bereits im Februar getätigte Verpflichtung von Kreisläufer Peter Walz (HG Saarlouis). Spannung verspricht der Konkurrenzkampf auf der Torhüterposition! „Wir wollen uns in dieser qualitativ nochmals angehobenen 2. Liga etablieren, frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Mit unserer jungen Mannschaft, mit einem Durchschnittsalter von 23,5 Jahren, ohne Oldie Blaz Voncina, wollen wir uns weiterentwickeln, mit kühlem Kopf und heißen Herzen Handball spielen, aufbauend auf den typischen Eisenacher Tugenden die Fans zurück in die Werner-Aßmann-Halle holen“, unterstreicht Manager Rene Witte. Letzteres hängt freilich von vom ThSV Eisenach nur wenig zu beeinflussenden Faktoren ab. Er kann mit kostenaufwendigen Hygienekonzepten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie seinen Anteil leisten. Die Entwicklung dieses heimtückischen Virus im Lande, die Impfbereitschaft der Bevölkerung, sind entscheidende Faktoren. Dem ThSV Eisenach geht es wie allen in der Liga, die Einnahmen durch das Ticketing und der in der Werner-Aßmann-Halle von ehrenamtlichen Helfern abgesicherte Verkauf von Getränken (vornehmlich vom neuen Partner Krombacher Brauerei) und Imbiss (natürlich die Thüringer Bratwurst!) sind die wichtigste Einnahmequelle.

Frohe Kunde: Dauerkarten- und Einzelticketverkauf ab Donnerstag

Die Verantwortlichen standen und stehen in regem Kontakt mit den Verantwortlichen auf Landes- und Kreisebene. „Nach guten Gesprächen wurden sinnvolle Entscheidungen getroffen, ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit mit der Landesregierung und dem Gesundheitsamt in Bad Salzungen“, betont Eisenachs Manager Rene Witte. Nun die frohe Kunde: Der ThSV Eisenach darf zu seinen Heimspielen unter Einhaltung des Hygienekonzeptes jeweils 2.132 Zuschauern Zutritt zur Werner-Aßmann-Halle gewähren. Es gilt die 3G-Regel (genesen, geimpft, getestet), wobei das entsprechende Nachweisdokument in Verbindung mit einem Lichtbildausweis beim Einlass vorzuzeigen ist. Während des Aufenthalts in der Spielstätte ist eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend zu tragen. Beim Verzehr von Speisen und Getränken natürlich nicht. Nach Einnahme des zugewiesenen Sitzplatzes kann der Mund- und Nasenschutz abgenommen werden. Außerdem gelten die bekannten Abstandsregeln. Der ThSV Eisenach betont: Die Sicherheit jedes einzelnen Zuschauers wird durch das "3G-Model" gewährleistet, da ausschließlich vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen die Halle betreten dürfen.
Der Vorverkauf von Dauerkarten läuft am Donnerstag, 09.09.2021 ab 9.00 Uhr in der ThSV-Geschäftsstelle an. Handballfans, die bereits ihren Dauerkartenwunsch signalisiert haben, aber auch neue Interessenten, sollten sich rasch mit dem Erwerb einer Dauerkarte ihren Stammplatz zu allen 19 Heimspielen sichern. Die Mitarbeiter der ThSV-Geschäftsstelle stehen vor einer großen logistischen Herausforderung, versuchen alle Fragen der ThSV-Fans zu beantworten, um ihnen das faszinierende Live-Erlebnis, Handball im Thüringer Handballtempel, bieten zu können.

DAUERKARTENVERKAUF AUCH AM FREITAG, 10.09.21 VON 09.00 BIS 12.00 UHR UND 14.00 BIS 17.OO UHR SOWIE AM MONTAG, 13.09.21 VON 09.00 BIS 12.00 UHR UND VON 14.00 BIS 17.00 UHR! 

Einzelticket-Verkauf für den „Kracher“ zum Heimspielauftakt gegen Gummersbach

Zeitgleich beginnt auch der Einzelticket-Verkauf für das erste Heimspiel, für den „Kracher“ am 17.09.2021 um 20.00 Uhr gegen den heißen Aufstiegskandidaten VfL Gummersbach. Einzeltickets sind online über die Homepage des ThSV Eisenach (www.thsv-eisenach.de) und in der ThSV-Geschäftsstelle erhältlich. Der Online-Verlauf von Tagestickets sollte aus logistischen Gründen unbedingt vorrangig genutzt werden! Stehplätze sind nur nach Verfügbarkeit möglich!

Testzentrum der Johanniter-Unfall-Hilfe am Spieltag in der Werner-Aßmann-Halle

„Dank der Unterstützung unseres Partners Johanniter-Unfall-Hilfe wird es jeweils am Spieltag ein Corona-Schnelltest-Zentrum in der Werner-Aßmann-Halle geben“, informiert Rene Witte. Auch eine Imbissversorgung werde es geben.     

Th. Levknecht