News / Mannschaften

Unsere A-Jugend mit erwartet klarem Sieg

Landesliga männliche Jugend A (Staffel 2): ThSV Eisenach - HSG Werratal 30:17 (16:8) - Jannis Förster netzt als Allrounder gleich 9 Bälle ein

Mit einem Talentemix aus B-Jugendlichen des jüngeren Jahrgangs bis zu „echten“ A-Jugendlichen gelang dem ThSV Eisenach um Punkte in der Landesliga der männlichen Jugend A (Staffel 2) der erwartet klare 30:17 (16:8)-Erfolg über die HSG Werratal. Etliche Spieler auf beiden Seiten kennen sich, die versöhnende Geste nach regelwidrigem Einsteigen kennzeichnete die überaus faire Partie. Die Schiedsrichter Jochen Beer und Joachim Merten hatte keine Mühe mit der Leitung.

Der stets das Tempo forcierende und zugleich sind individuellen Qualitäten einbringende Jannis Förster markierte als Allrounder aus dem Rückraum und vom Kreis 9 Treffer. Der Ex-Werrataler Tizian Reum brachte seine spielgestalterischen Fähigkeiten ein.  Im Team aus dem Sportzentrum Breitungen, von Martin Schantora und Ulf Schmidt-Röh betreut, erhielten die Torhüter Niclas Smolny und Tom Handschuch mit zusammen 13 abgewehrten Bällen die besten Noten. Bernhard Simon markierte 5 Treffer für die HSG Werratal.

Jannis Förster mit ganz viel Power

Eisenachs wuchtiger Rückraumspieler Paul Jegminat schied bereits nach 10 Minuten verletzt aus. „Jannis Förster füllte dann die Rolle im Rückraum bestens aus. Eine gute Torwartleistung von Louis Kleinschmidt unterstützte unsere Abwehrarbeit. Im Deckungs-Innenblock traten wir allerdings oftmals zu spät heraus“, konstatierte Jan Gesell, der an diesem Tag alleinverantwortliche Coach auf der ThSV-Bank.  Der Treffer von Bernhard Simon zum 2:2 (4.) bedeutete den letztmaligen Gleichstand. Die Hausherren, nach der frühzeitigen Verletzung von Paul Jegmint mit Felix Cech, Tizian Reum und Jannis Förster im Rückraum, Leon Stehmann am Kreis, Max Schlotzhauer auf Rechts- und Felix Billgow auf Linksaußen, setzten von Beginn auf hohes Tempo, dem die Gäste nicht gewachsen waren. Tizian Reum lochte zum 11:4 ein (19.). Mit personellen Veränderungen, Lukas Scharfenbverg, Paul Fabian und Jacub Menz im Rückraum, gewann das Spiel der HSG Werratal an Struktur und Torgefährlichkeit.Leon Fleischmann markierte von der Kreismitte den 7. Gästetreffer (13:7, 24.). Jannis Förster erhöhte für den ThSV Eisenach auf 16:7 (30.).

Youngster Elias Wöhler und Emil Starke gefallen

 „Die erst 15-jährigen Elias Wöhler und Emil Starke brachten sich gut ein. Elias Wöhler gefiel im zweiten Abschnitt in der Rolle des Spielgestalters, versenkte selbst vier Bälle. Ihm gelangen in der Abwehr zudem drei Ballgewinne“, vermerkte Jan Gesell. Nach dem Seitenwechsel setzte er vermehrt auf seine blutjungen Spieler. Emil Starke traf zur 10-Tore-Führung (20:10, 35.). Linus Trapp kam ins ThSV-Gehäuse und knüpfte nahtlos an die gute Leistung seines Vorgängers an. Eine 5:1-Abwehrformation, phasenweise sogar eine 4:2-Variante, war auf Ballgewinne ausgerichtet. Jannis Förster schloss per Gegenstoß zum 24:12 (42.), Elias Wöhler zum 25:13 (44,) ab. Für die stets um eigene Treffer bemühten Gäste, im Schlussgang auch mit einer offensiveren Abwehr, netzte Luka Kühn gleich doppelt ein (46./47.). Eisenachs Max Schlotzhauer eroberte das Leder und vollendete mit seinem 6. Treffer zum 30:16 (30.). Robin Wolfram traf für die Gäste zum Endstand (30:17).

 

Statistik

ThSV Eisenach : Kleinschmidt, Trapp (ab 41.); Wöhler (4), Cech (3), Starke (1), Reum (5), Schlotzhauetr (6/2), Stehmann (1), Jegminat, Billgow (1), Förster (9)

 

HSG Werratal : Smollny, Handschuch (ab 31.); Kühn (2), Menz (2), Wolfram (1), Richter (1), Fleischmann (1), Lemuth, Simon (5), Fabian (1), Scharfenberg (4)

 

Siebenmeter : ThSV 2/3 – HSG Werratal ½

 

Zeitstrafen : ThSV 4 Min. – HSG Werratal 0

 

Schiedsrichter : Beer/Merten

 

Zuschauer: 44

 

Th. Levknecht