News / Mannschaften

Unsere A- und C-Jugend mit Kantersiegen in die Pause

A-Jugend bezwingt VSG Oberdorla mit 54:14 (27:7) / C-Jugend dominiert mit 43:9 (21:6) über den Nordhäuser SV II

Mit den erwartet deutlichen Landesliga-Siegen verabschiedeten sich die männlichen A- und C-Jugend-Teams des ThSV Eisenach in die Weihnachtsferien. In einem völlig ungleichen Duell bezwang die ThSV-A-Jugend die VSG Oberdorla mit 54:14 (27:7), führt mit 8:0 Punkten und einem Plus von 100 Toren die Tabelle der Staffel 2 vor der punktgleichen JSG Hainich/Nessetal an. Ähnlich auch die Kräfteverhältnisse im C-Jugend-Bereich. Die ThSV-Talente dominierten mit einem 43:9 (21:6) über den Nordhäuser SV II, übernahmen mit 10:0 Punkten und einem Plus von 157 Treffern die Tabellenführung der Staffel 4 vor dem punktgleichen Nordhäuser SV I.

Foto: Jonas Hennig, einer der wenigen "echten A-Jugendlichen" beim Torwurf

ThSV-A-Jugend erfüllt spezielle Aufgaben ihres Trainers

Überwiegend mit dem Stammpersonal startend, Ole Gastrock-Mey traf für die A-Jugend nach 10 Minuten zum 9:1. Die Partie nahm den erwarteten Verlauf gegen nur mit 7 Feldspielern angereiste Gäste um Trainer Matthias Bachmann, die sich sehr engagiert gegen die Eisenacher Übermacht zeigten. „Wir trainieren im günstigsten Fall 2 Mal in der Woche“, berichtete der Coach der VSG Oberdorla. Die ThSV-Talente kommen auf fünf Trainingseinheiten in der Woche. Athletische und spielerische Vorzüge waren unverkennbar. Tom Steiner netzte zum 14:4 ein (18.). Kurz zuvor hatte ThSV-Coach Uwe Seidel nahezu komplett gewechselt. „Die Jüngeren waren in punkto schneller Mitte besser als die Älteren“, bilanzierte Uwe Seidel. Keeper Louis Kleinschmidt, vor zwei Jahren aus Oberdorla ins Nachwuchsprojekt des ThSV Eisenach gekommen, fütterte seine sprintenden Teamkollegen mit präzisen Steilpässen, fand in Joel Stegner einen dankbaren Abnehmer, der auch auf 20:5 (24.) und 26:6 (29.) erhöhte.

„Wir nutzten die Partie für spezielle Aufgaben, zur Vertiefung der Kreuzbewegungen, aber auch zur offensiven Manndeckung“, erläuterte Uwe Seidel, der im zweiten Abschnitt mit seinem Stamm begann und hernach erneut durchwechselte. Jannis Förster erhöhte auf 35:9 (38.). Die interne Hauptaufgabe, unter 15 Gegentoren zu bleiben, wurde erfüllt. Der im zweiten Abschnitt das ThSV-Gehäuse hütende Linus Trapp ließ wie sein Vorgänger nur 7 Bälle die Linke überqueren. Die Konzentration wurde hochgehalten, die 50-Tore-Marke sollte geknackt werden. In der Schlussviertelstunde empfingen die ThSV-Talente ihre Gäste schon an der Mittellinie. Manndeckung. Joel Stegner traf zum 49:14 (52.). Für den 50. Treffer wurden mehrere Anläufe benötigt. Erst Tom Steiner hämmerte eine Freiwurfablage ins Gäste-Gehäuse (50:14, 57.). Dann wurde noch gezaubert. Kempa-Treffer, von den fliegenden Philipp Bourtal und Karl-Maris Schnell abgeschlossen, bildeten die Sahnehäubchen zum 54:14-Endstand. Yannick Seidel Das Schiedsrichtergespan n Bernd Schwarz und Gerd Simon hatte ein leichtes Amtieren

Die nächste Aufgabe für die Trainingsgruppe Uwe Seidel, der Sauerlandcup am 04. und 05. Januar 2020.

Spielfreudige C-Jugend mit erfolgreichem Tempogegenstößen

Schon optisch gab es einen deutlichen Unterschied zwischen den C-Jugend-Teams des ThSV Eisenach und des Nordhäuser SV II. Die Gastgeber waren körperlich klar überlegen. Zunächst hatten die ThSV-Talente leichte Schwierigkeiten, doch nach dem 7:4 (11.) dominierten sie klar. Ballstafetten zu Linksaußen Lon Pöhlmann führten immer wieder zum Torerfolg, wie beim 15:6 (18.). Elias Wöhler setzte als selbst torgefährlicher Spielgestalter seine Teamkollegen in Szene. Emil Starke nutzte ein Zuspiel zum 18:6 (21.). Einen Steilpass von Keeper Bastian Freitag versenkte Leon Pöhlmann zum 21:6-Pausenstand. Der körperlich kleine aber reaktionsschnelle Nordhäuser Torhüter Konrad Spaar bekam für viele gelungene Paraden Beifall.

Ungebremst kamen die Schützlinge von John Martin und Jan Gesell aus der Kabine. Sie boten freudvollen Handball. Alle zur Verfügung stehenden Talente kamen zum Einsatz. Schnelles Umschaltspiel mit Tempogegenstößen war angesagt. Julian Helm versenkte mit seinem 10.Treffer zum 29:6, Emil Starke erhöhte auf 40:8 (45.). Eric Herz, Jannes Paul Rehm und Conrad Ruppert beendeten den Trefferreigen zum 43:9-Endstand. „Ein schöner Jahresabschluss mit einer überzeugenden Leistung und einem klaren Sieg, der freilich nicht überzubewerten ist. Alle eingesetzten Spieler haben ihre Einsatzzeiten genutzt, um sich für weitere Aufgaben zu empfehlen, Jetzt geht es erst einmal in die Ferien zum Jahreswechsel“, erklärte ThSV-Coach John Martin resümierend.

Die jungen Schiedsrichter Max Schlotzhauer und Ludwig Ruppert hatten die Partie sicher im Griff.

Statistik: Landesliga männliche Jugend A: ThSV – VSG Oberdorla 54:14 (27:7)

ThSV Eisenach: Kleinschmidt, Trapp; Schnell (7), Bourtal (1), Seidel (5), Stegner (7), Schlotzhauer (1), Ruppert (5), Gastrock-Meys (6), Malta, Hennig (4/2), Steiner (8/1), Bewie (3), Förster (7)

VSG Oberdorla: Stollberg, Wiegand; Weiß, Daut (1), L. Augustin (3), Ackermann (1), N. Augustin (2/2), Raßloff (7), Breitbarth

Siebenmeter: ThSV 3/3 – VSG Oberdorla 2/2

Zeitstrafen: ThSV 4 Min. – VSG Oberdorla 4 Min.

Schiedsrichter: Schwarz/Simon

Zuschauer: 50

 

Foto: Julian Helm netzte für unsere C-Jugend gleich 14 Bälle ein - sportfotoseisenach 

Statistik Landesliga männliche Jugend C: ThSV – Nordhäuser SV II 43:9 (21:6)

ThSV Eisenach: Freitag, Wallstein; Weiß (2), Rehm (5), Gröber (1), Herz (1), Ruppert (1), Pöhlmann (7), Baldeweg, Wöhler (7/1), Starke (5), Helm (14)

Nordhäuser SV II: Siebold, Spaar; Gogsch (1), Schmidt, Stäter (1), Pährisch, Kraus, Chowanietz, Brucke (2), Bönisch (1/1), Bachmann (1), Holodnuik (3)

Siebenmeter: ThSV 1/1 – Nordhäuser SV II 1/3

Zeitstrafen: ThSV 0 – Nordhäuser SV 0

Schiedsrichter: Ruppert/Schlotzhauer

Zuschauer: 50

 

Th. Levknecht