News / Verein

Unsere B-Jugend erwartet Schweriner Talente

Sonntag, 10.10.2021 um 14.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle - Regionalliga Nordost männliche Jugend B: ThSV Eisenach - Mecklenburger Stiere Schwerin

Mecklenburger Jungstiere an die kurze Leine legen

Um Punkte in der neuen Regionalliga Nordost der männlichen Jugend B wollen die 13- bis 15-jährigen Talente des ThSV Eisenach im Heimspiel am Sonntag, 10.10.2021 um 14.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle gegen weitgereiste Altersgefährten punkten. Die Altersgefährten der Mecklenburger Stiere Schwerin sind zu Gast. „Mecklenburger Jungstiere“ an die kurze Leine legen, das wollen die Schützlinge von Matthias Bäurer in einer anspruchsvollen Aufgabe. Nicht punktlos die Rückfahrt antreten, das haben sich die Gäste aus der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern vorgenommen. Um am frühen Sonntagnachmittag ausgeruht aufzulaufen, reisen sie bereits am Vortag an. Am Samstagabend wollen sie Zweitbundesliga-Luft schnuppern, das Punktspiel des ThSV Eisenach gegen den VfL Lübeck-Schwartau (Anwurf 19.30 Uhr) im Thüringer Handballtempel besuchen.

Die Gäste aus dem Norden haben 2:4 Punkte aufzuweisen. Am vergangenen Spieltag waren sie drauf und dran, dem SC Magdeburg zwei Zähler abzuknöpfen, führten bis zur 46. Minute, um im Schlussgang noch mit 27:29 zu unterliegen. Das spricht freilich für die Qualität der B-Jugend der Mecklenburger Stiere Schwerin. Sie setzen auf ein ausgeglichenes Team ohne Top-Scorer. Ihr bester Werfer Marc Barne Koscielsky rangiert mit 14 Treffern auf Platz 12 der Torjägerliste der Liga. Elias Wöhler vom ThSV Eisenach belegt in dieser Wertung mit 27 Toren in 3 Spielen Rang 3. Der Cottbusser Bennet Heise führt mit 44 Treffern in 3 Spielen souverän die Torjägerliste an.

 

„Wir wollen unsere Leistung verbessern, in der Entwicklung vorankommen“, erläutert Matthias Bäurer. „Eine gute Abwehr stellen, dadurch Sicherheit holen und vorn die Torchancen nutzen“, lautet die Vorgabe des Jugendkoordinator und Trainers der B-Jugend des ThSV Eisenach, die 4:2 Punkte vorweist.  Leichter gesagt als getan. Der Sonntag wird zeigen, inwiefern die Eisenacher Talente das umsetzen können. Zum am vergangenen Wochenende in Aue erfolgreichen Spiel rückt noch Felix Cürten ins Aufgebot. Bastian Freitag, während der Woche zu einem Grundlagenlehrgang für Übungsleiter in Finsterbergen, steht für die Aufgaben im Tor bereit.

Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt. Für alle Zuschauer gilt die 3 G-Regel (genesen, geimpft, getestet), was zu belegen ist.                          

Th. Levknecht