News / 2. Handball Bundesliga

Unsere Jungs jubeln am Bodensee

Wartburgstädter siegen bei der HSG Konstanz mit 28:25 (14:12) und sammeln wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt / Daniel Hideg netzt acht Bälle ein / Unsere Abwehr riegelt hinten ab

In den letzten 4 Jahren trafen die HSG Konstanz und der ThSV Eisenach ziemlich oft aufeinander. Um Punkte in der 2. Handballbundesliga und in der Aufstiegsrelegation. Die Partien waren zumeist von großer Dramatik geprägt.

Die Begegnung am gestrigen Freitagabend wurde von zwei bärenstarken Kreisläufern bestimmt, Markus Dangers (HSG Konstanz) und Peter Walz (ThSV Eisenach). Für beide Teams ging es um eminent wichtige Punkte in Sachen Klassenerhalt, empfing der 16. den 13. der Tabelle. Das Hinspiel sah den ThSV Eisenach als überglücklichen 30:29-Sieger durch einen Treffer von Alexander Saul in allerletzter Sekunde. Die Neuauflage am Bodensee sah einen souveränen 28:25 (14:12)-Sieg des ThSV Eisenach, basierend auf einer bärenstarken Abwehr. Im Angriff setzte vor allen Dingen Daniel Hideg mit acht Treffern die Akzente. Überglücklich tanzten die Thüringer auf dem Parkett der Schänzle Halle.

Die Eisenacher mit Ivan Snajder auf Links- und Willy Weyhrauch auf Rechtsaußen, Daniel Hideg, Martin Potisk und Alexander Saul (von Ante Tokic für Abwehraufgaben abgelöst) im Rückraum und Peter Walz am Kreis, dazu Blaz Voncina im Tor, starteten selbstbewusst. Ballgewinne in der Abwehr wurden zu eigenen Treffern genutzt (Weyhrauch, 3:5, 10. Min.). Auch von frühzeitigen Zeitstrafen ließen sich die Wartburgstädter nicht irritieren, behielten ihre Linie bei. Sehenswerte Ballstafetten zum Kreis verwertete Peter Walz, wie beim 6:10 (19.). Die Hausherren trafen ihrerseits über ihren starken Kreisläufer Markus Dangers. Daniel Hideg strahlte aus dem Rückraum viel Torgefahr aus. Eisenachs Ivan Snajder versenkte von Linksaußen zum 8:12 (22.). Die Schwäche vom Siebenmeterpunkt (Snajder, 24., und Weyhrauch, 27., scheiterten am eingewechselten Maximilian Wolf im Kasten der HSG Konstanz) sowie ein von Ivan Snajder über das Tor gesetzter Tempogegenstoß (29.) verhinderten eine deutlichere Halbzeitführung der Wartburgstädter (12:14).

Die Eisenacher kamen schläfrig aus der Kabine und sahen sich rasch mit 14:15 in Rückstand (32.). Daniel Hideg und Peter Walz brachten die Gäste wieder mit 16:15 in Führung (34.). Ein Ballgewinn von Willy Weyhrauch führte über Ivan Snajder zum 16:19 von Ante Tokic (39.). Eisenachs Abwehr verrichtete mit Bravour Schwerstarbeit. Vorn wurde konzentriert abgeschlossen. Adrian Wöhler verwandelte zwei an Peter Walz verursachte Siebenmeter zum 18:22 (44.). Daniel Hideg ballerte aus dem Rückraum, was das Zeug hielt, wuchtete zum 20:25 ein (49.). Eisenachs Abwehr im Zusammenspiel mit Blaz Voncina hielt die Gastgeber auf Distanz. Daniel Hideg explodierte förmlich beim 22:27 (55.). Die Punktvergabe war entschieden.

Statistik

HSG Konstanz: Wolf (4 Paraden), Haßferter (6 Paraden); Stotz (2), Schlaich (4), Czako (1), Jaeger, Hild (1), Wolf (4/1), Dangers (7), Krüger, Maier-Hasselmann (1), Beckmann (1), Braun (1), Jud (1), Schramm (2), Knezevic

ThSV Eisenach: Voncina (14 Paraden) Fehr; Volar, Iffert, Wöhler (3/2), Potisk (2), Hideg (8), Tokic (1), Dicker, Obranovic, Schneibel (2), Walz (4), Snajder (3/1), Weyhrauch (3), Saul (2)

 

Siebenmeter

HSG Konstanz: 1/1

ThSV Eisenach: 3/5

 

Zeitstrafen

HSG Konstanz: 2 Min. (Schramm)

ThSV Eisenach: 8 Min. (Walz 4 Min., Hideg und Snajder je 2 Min.)

 

Schiedsrichter: Jan Lier / Manuel Lier

Zuschauer: keine

 

 

Th. Levknecht