News / ThSV Eisenach II vs Sonneberger HV

Unsere Zweite empfängt am Sonntag den Sonneberger HV

Anwurf am Sonntag, 06.10.2019 um 16.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle

„Um gegen den Sonneberger HV eine Chance zu haben, müssen wir uns in der Abwehr, im Zusammenspiel zwischen Deckung und Torhüter, verbessern“, unterstreicht Michael Stegner-Guillaume, der Coach des ThSV Eisenach II. Am Sonntag, 06.10.2019 empfängt sein Team um 16.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle den Tabellen-Zweiten aus der Spielzeugstadt.

ThSV II will temposcharfes Angriffsspiel erfolgreich abschließen

Der ThSV Eisenach II wird mit 125 Treffern als das torhungrigste Team geführt, kassierte aber mit 114 Gegentreffern ebenso die meisten jener Teams, die vier Punktspiele absolviert haben. „Uns fehlt es noch an Stabilität, an der Abstimmung. Das hat sich am vergangenen Wochenende bei der 26:30-Niederlage gezeigt, als wir das Kreisläuferspiel der SG Suhl/Goldlauter nicht in den Griff bekamen“, erläutert Michael Stegner-Guillaume. Im Angriff läuft es hingegen gut. Körperliche Nachteile in Zentimetern und Kilo werden spieltechnisch kompensiert. Schnelles und kreatives Angriffsspiel ist angesagt. „Unsere guten Auslösehandlungen müssen wir natürlich auch zu Treffern nutzen“, unterstreicht Michal Stegner-Guillaume. Mit Armend Alaj (29) Treffer führt ein Spieler des ThSV Eisenach II die Torjägerliste der Liga an. „Wir wollen die Angriffsleistung vom vergangenen Spieltag dieses Mal über die gesamte Distanz zeigen, allerdings ohne viele technische Fehler und mit konsequentem Abschluss. Helfen müssen wir als Mannschaft unserem Torhüter, um im Zusammenspiel zwischen Deckung und Torwart zu mehr Abwehrstabilität zu finden. Dann sollten wir den favorisierten Südthüringern einen packenden Fight liefern“, blickt Armend Alaj auf den Sonntagnachmittag. Er dürfte wohl wieder an der Seite seines Bruders Qendrim Alaj im Rückraum beginnen. Noah Streckhardt steht nach einem Außenbandanriss auf der Verletztenliste. „Wir werden somit wahrscheinlich mit dem Aufgebot der Vorwoche die Partie bestreiten“, berichtet Michael Stegner-Guillaume. Die Aufgaben im Tor werden sich Andreas Fehr, Marius Noack und John Martin teilen

Sonneberg mit überschaubarem Kader mit viel Qualität

Auf Platz 3 der Torjägerliste der Liga rangiert mit 24 Treffern Anatoli Bulov vom Sonneberger HV. Der Toptorjäger des Sonneberger HV, und in der Vorsaison auch einer der Liga (mit über 9 Treffern je Partie), ist allerdings Marius Bondar. Beim überaus beachtenswerten 32:22-Auswärtssieg des Sonneberger HV auf dem heißen Ronneburger Parkett netzte er 10 Bälle ein. Beim jüngsten 24:23-Heimsieg des Sonneberger HV über den SV Hermsdorf musste Marius Bondar (in der ersten Halbzeit 5 Treffer) aufgrund einer im Gesicht erlittenen Verletzung im zweiten Abschnitt passen. Ohne ihn wurde es ein ganz knapper Zieleinlauf. Oleg Kumogorodskyy wurde mit 6 Treffern bester Werfer. „Ob Marius Bondar wieder dabei ist, kann ich nicht sagen“, erklärte Manuell Müller. Der Trainer des Sonneberger HV, in ganz jungen Jahren mit dem HSV Suhl in der Bundesliga, inzwischen im 40. Lebensjahr, aber noch immer mit Wettkampffigur, streift sich regelmäßig das Spielertrikot über. „Wir haben nur einen kleinen überschaubaren Kader, der aber mit viel Qualität“, berichtet Manuell Müller. Der Sonneberger HV ist zumeist nur mit 8 oder 9 Feldspielern sowie zwei Torhütern unterwegs, getreu dem Motto, „klein, aber fein“. Ausfälle seien schwer kompensierbar. „Wir haben derzeit einige Verletzte, werden aber auf keinen Fall nach Eisenach kommen, um die Punkte abzugeben“, betont Manuell Müller. Er hofft natürlich, dass bis Sonntagnachmittag die Verletzungen soweit abgeklungen sind, um alle seiner Schützlinge zum Einsatz bringen zu können.

 

Th. Levknecht