News / Mannschaften

Unsere Zweite fährt selbstbewußt nach Mühlhausen

Samstag, 22.02.20 um 19.00 Uhr: VfB Mühlhausen - ThSV II

Ardit Ukaj (Foto) dürfte auf Linksaußen beginnen - sportfotoseisenach

 

„Wir fahren doch nicht nach Mühlhausen, nur um ein gutes Spiel abzuliefern, wir fahren nach Mühlhausen, um beide Punkte mitzunehmen“, erklärt Michael Stegner-Guillaume, der Coach des ThSV Eisenach II, ausgesprochen selbstbewusst. Und Keeper Andreas Fehr verspricht zum Training am Donnerstagabend „den Kasten dicht zu machen“. Der ThSV Eisenach II gastiert um Punkte in der Handball-Thüringenliga der Männer am Samstag, 22.02.2020 um 19.00 Uhr beim VfB TM Mühlhausen.

Einen Doppelpunktgewinn haben aber auch die Gastgeber fest im Visier. Sie rangieren derzeit mit 16:12 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz, haben aber Bronze zum Saisonende auf der Agenda. „Wir haben uns unnötige Punktverluste geleistet, der Rückrunden-Spielplan mit lösbaren Aufgaben in heimischer Halle kommt unserer Zielstellung entgegen“, erklärt Mühlhausens Coach Karsten Knöfler, vor noch nicht langer Zeit Jugendbundesliga-Trainer beim ThSV Eisenach. Tabellenführer Sonneberger HV knöpfte der VfB Mühlhausen durch zwei Remis allerdings zwei Zähler ab! Zuletzt bejubelte die Knöfler-Sieben einen klaren 25:17-Erfolg über den SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim. Eine bärenstarke Abwehr, insbesondere im zweiten Abschnitt, ließ die Gäste aus dem Landkreis Gotha schier verzweifeln. Markus Bergmann unterstrich mit 10 Treffern einmal mehr seine Torjägerqualitäten. „Ich kann personell aus dem Vollen schöpfen, habe eher die Qual der Wahl“, lässt Karsten Knöfler mit Blick auf den Samstagabend wissen. Es gebe zwar eine Hierarchie, doch er setze auf ein „transparentes System“. Der Ex-Eisenacher Adrian Winkler ist im Tor gesetzt. Erste Wahl ebenso, Markus Bergmann, mit 81 Saisontreffern auf Platz 11 der Torjägerliste der Liga. Der ehemalige Eisenacher Maximilian Jäschke kommt nach einer langen Pause aufgrund eines schweren Autounfalles erstmals in der zweiten VfB-Mannschaft zum Einsatz. Christopher Koch, ebenfalls mit einer ThSV-Vergangenheit, ist beruflich und privat so stark eingebunden, dass er momentan in der 1. VfB-Mannschaft keine Rolle spielt. „Die Startformation legen wir nach dem Abschlusstraining fest“, so Karsten Knöfler.

Der Optimismus der Eisenacher ist auch durch das Hinspiel begründet. Da hatte man den VfB Mühlhausen bis zur 50. Minute im Griff, um dann durch unnötige Patzer den Gästen doch noch die Punkte zu überlassen (Endstand am 10.11.2019 war 26:29.) „Ja, der VfB Mühlhausen ist eine über Jahre eingespielte und gut funktionierende Mannschaft, mischt stets im Vorderfeld der Tabelle mit, baut auf robuste Spieler, hat bei den Heimspielen stets viele Zuschauer im Rücken, doch wenn unsere Abwehr, Deckung und Torhüter im Zusammenspiel, gut steht, haben wir eine realistische Chance. Mit unserem schnellen und kreativem Angriffsspiel können wir jedem Team der Liga einheizen“, erklärt ThSV-Coach Michael Stegner-Guillaume. Keeper Marius Noack und Allrounder Armend Alaj sind zeitgleich im Eisenacher Bundesligateam gegen die SG BBM Bietigheim am Ball, stehen in Mühlhausen nicht zur Verfügung. So dürfte Andreas Fehr im Tor beginnen. Als zweiter Keeper steht John Martin im Aufgebot. Ardit Ukaj oder Maximilian Manys werden auf Linksaußen beginnen. Die Aufgaben auf Rückraum-Mitte werden sich Kapitän Qendrim Alaj und Youngster Bastian Kemmler (18 Jahre) teilen. Noah Streckhardt dürfte im linken Rückraum beginnen, der junge Julius Brenner steht aber auch bereit. Der zuletzt so treffsichere Renato Pauli ist im rechten Rückraum erste Wahl. Für Rechtsaußen sind Philipp Urbach und Adrian Warlich vorgesehen. Hannes Meyer wird zunächst die Kreisposition einnehmen.

Th. Levknecht