News / Mannschaften

Unsere Zweite reist mit Mut zum Tabellenführer

ThSV Eisenach II gastiert am Samstagabend beim Sonneberger HV

Foto: Hannes Meyer (am Ball) ist wieder dabei - sportfotoseisenach

Nun ist es doch noch spannend an der Spitze der Handball-Thüringenliga der Männer geworden. Der so lange souverän die Tabelle anführende Sonneberger HV musste beim 31:31 in Mühlhausen und bei der 21:24-Niederlage beim SV Hermsdorf drei Zähler abgegeben. Es bahnt sich ein Zweikampf um den Meistertitel an. Der Sonneberger HV und der SV Hermsdorf weisen beide je 4 Minuszähler auf. Die Spielzeugstädter haben jedoch schon zwei Begegnungen mehr wie das Team vom Thüringer Autobahnkreuz bestritten. Der Sonnebergeer HV liegt mit 24:4 Zählern vor dem 20:4 Punkte vorweisenden SV Hermsdorf. Die nachfolgenden Teams sind ein gehöriges Stück entfernt, dürften mit der Titelvergabe nicht mehr zu tun haben.

„Das war eine nicht eingeplante Niederlage“, gesteht Manuell Müller, der Spielertrainer der so überaus routinierten Sonneberger. Im Heimspiel am Samstag, 08.02.2020 um 19.00 Uhr soll von Beginn konzentriert zu Werke gegangenen werden. Der ThSV Eisenach II gastiert in der Sporthalle „Berufsbildendes Zentrum“. Die Wartburgstädter, mit 13:15 Zählern auf Platz 8, fahren aber nicht nach Südthüringen, um - so Kapitän Qendrim Alaj – „artig die Punkte abzuliefern“. Ganz im Gegenteil! Die Schützlinge von Michal Stegner-Guillaume wissen, die Gastgeber stehen gehörig unter Erfolgsdruck. „Wir fahren mit Respekt, aber ohne Angst gen Sonneberg. Wir wollen mutig auftreten, mit Spielwitz, Technik und Schnelligkeit“, gibt sich Qendrim Alaj kämpferisch. Mit Schnelligkeit und Kampfgeist wolle man den Sonneberger Routiniers, etliche aus der Kategorie Ü 30, begegnen. „Gegen schnelle Eisenacher wollen wir rasch zu unserem Spiel finden, die Köpfe freibekommen“, erklärt Manuell Müller mit Blick auf den Samstagabend. Er baut im Angriff auf seine Torjäger Anatoli Bulov (120 Saisontore, Platz 1 der Torjägerliste der Liga) und Marius Bondar (99 Saisontreffer, Platz 4 der Torjägerliste). Beim Sonneberger 33:25-Hinrundenerfolg in Eisenach netzten beide zusammen 22 Bälle ein. „Die Oldies führten uns seinerzeit regelrecht vor“, erinnert sich Qendrim Alaj an den 06.10.2019. Der Kapitän des ThSV Eisenach kennt natürlich auch die körperliche Überlegenheit der Sonneberger „Kaum einer ist unter 1,90 Meter. Wir haben keinen einzigen Spieler über 1,90 Meter. Das bestimmt natürlich auch unsere Taktik“, erläutert Qendrim Alaj, mit 27 Jahren der älteste Spieler im Aufgebot des ThSV Eisenach II. Die Youngster Bastian Kemmler, Jannis Förster und Julius Brenner sind wieder dabei. Auch Hannes Meyer geht von seinem Comeback nach einer Verletzungspause aus. „Bei uns steht ein 12er Kader bereit“, lässt Manuell Müller wissen. Der Meistertitel steht klar auf der Agenda des Sonneberger HV. Zwei Punkte im Heimspiel gegen die Greenhörner des ThSV Eisenach II sind da geradezu Pflicht. Vom ThSV Eisenach II werden eigentlich keine Punkte erwartet….

 

Th. Levknecht