News / Mannschaften

Unserer B-Jugend gelingt die Revanche

Bravo! Schützlinge von Uwe Seidel rücken auf Platz 2 der Mitteldeutschen Oberliga vor!

Die Revanche ist gelungen. Doch sie hing in der Schlussphase am berühmten seidenen Faden. Nach einer überzeugenden ersten Halbzeit mit einer zwischenzeitlichen 16:9-Führung (Tizian Reum, 21.) und einem 18:13 zur Pause, musste die männliche Jugend B des ThSV Eisenach noch um den Sieg gegen die Altersgefährten der NSG EHV/Nickelhütte Aue zittern. Nach dem 25:20 (40.) stellten die Gäste auf einen offensive 3:3-Abwehr um, die 15/16-jährigen ThSV-Talente bekamen arge Probleme. Ein Doppelschlag von Markus Becker, das Team aus dem Erzgebirge war bis auf einen Treffer heran (27:26, 48.). Dreißig Sekunden vor der Sirene kamen die Gäste in Ballbesitz, doch das Leder landete beim Mitspieler auf den Füßen. Der hauchdünne 27:26 (18:13) -Erfolg der Schützlinge von Uwe Seidel war perfekt. Die ThSV-B-Jugend geht mit 10:4 Punkten auf Tabellenplatz 2 in die Winterpause.

 

Stark im Angriff, stark in der Abwehr

„Wir haben von Beginn den Kampf angenommen. Ich habe unserer Stammformation, die beim Hinspiel vor zwei Wochen versagt hatte, die Chance zur Wiedergutmachung gegeben. Die Jungs haben diese über weite Strecken auch genutzt, boten eine ganz starke erste Halbzeit“, erklärte Uwe Seidel. Rückraumspieler Ole Gastrock-Mey traf zum 4:1 (5.), Linksaußen Tom Steiner zum 9:5 (10.) und Rechtsaußen Max Schlotzhauer zum 13:8 (17.). Karl-Marius Schnell dirigierte mit seinen Rückraumkollegen Tizian Reum und Ole Gastrock-Mey mit Übersicht und Torgefahr das Angriffsspiel. „Unsere Deckung stand sehr gut. Die Rückraumspieler der Gäste kamen nicht zum Zug“, freute sich Uwe Seidel. Er fügte aber zugleich hinzu, „leider ließen wir noch viele Torchancen aus, fabrizierten unnötige Technik- und Regelfehler“. Im ersten Abschnitt konnten zwei Siebenmeter nicht verwandelt werden. Die Gäste waren mit dem 5-Tore-Rückstand zur Pause noch gut bedient.

 

Fehler vom Hinspiel wiederholt

Die ThSV-Youngster knüpften nach Wiederanpfiff an die Vorpausenleistung an. Philipp Bourtal traf im Nachsetzen zum 20:15 (31.), Paul Jegminat, auf Linksaußen gekommen, zum 25:20 (40.). Johann Malta war auf Rechtsaußen gekommen. „Wir kassierten Zeitstrafen, die Souveränität ging verloren“, konstatierte Uwe Seidel. Die zehn Schlussminuten wurden nach der Deckungsumstellung der Gäste zu einer Hängepartie. „Wir wiederholten die Fehler vom Hinspiel, brachten uns fast um den Doppelpunktgewinn“, befand Uwe Seidel. Seine Schützlinge durften aber am Ende jubeln.

 

Statistik

ThSV Eisenach : Kleinschmidt, Büchner; Lapacz, Schnell (5), Bourtal (3), Cech, Seidel, Reum (3), Stegner, Schlotzhauer (3), Jegminat (3), Gastrock-Mey (4), Malta (1), Steiner (5)

 

NSG EHV/Nickelhütte Aue : Klier, Dudin; Becker (7), Beck (1), Fischer (2), Rudolph (3), Sova (6), Lange (2), Musil (2), Backofen (2), Hänich, Hofmann (1/1)

 

Siebenmeter : ThSV Eisenach 0/2 - NSG EHV/Nickelhütte Aue 1/4

 

Zeitstrafen: ThSV Eisenach 8 Min – NSG Aue 10 Min.

 

Schiedsrichter : Dähne Scholz

 

Zuschauer: 66

 

Th. Levknecht