News / Bietigheim ist der Aufstiegsfavorit

Vor dem Auswärtsspiel in Bietigheim

Unser Coach im Interview für das Hallenjournal der SG BBM Bietigheim

 

Mit dem Wiederaufstieg gab es in Ihrer Mannschaft einem großen Umbruch durch viele Neuzugänge. Wie eingespielt ist Ihr Team mittlerweile?

Wir sind noch nicht so eingespielt, wie man sich das als Trainer wünscht. Aus den ersten vier Spielen verzeichneten wir zwei Siege. Wir haben in allen bisherigen vier Ligabegegnungen teilweise sehr guten Handball gespielt, doch es fehlte die Konstanz über 60 Minuten. Wir haben viele jungen Spieler im Team, für die die 2. Bundesliga Neuland ist. Das gilt es mit zu bedenken! Wir haben in Dresden und in Dormagen eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, es versäumt, mit klarem Vorsprung in die Pause zu gehen. Hernach bekamen wir Probleme, weil wir unser Konzept aufgaben. Wir müssen lernen, unser Konzept länger durchzuhalten. Daran arbeiten wir intensiv.

 

Nach der deutlichen Niederlage in Dormagen haben Sie eine Reaktion von Ihrer Mannschaft erwartet. Diese gab es mit einer starken Aufholjagd und dem Sieg gegen Konstanz. Wie zufrieden sind Sie?

Wie erwähnt, wir lieferten in Dormagen eine sehr gute erste Halbzeit, gingen aber nur mit einem 13:13 in die Pause. Insbesondere zum Ende der zweiten Halbzeit haben wir unser Spielsystem völlig aufgegeben, sodass am Ende noch eine deutliche Niederlage stand. Das Heimspiel gegen die HSG Konstanz haben wir mit 27:26 gewonnen. Mit dem Spiel bin ich nicht zufrieden, mit dem Resultat Ja. Ein Siegtreffer in letzter Sekunde löst besondere Emotionen aus. Konstanz war lange die bessere Mannschaft. Wir müssen daran arbeiten, besseren Handball über 60 Minuten abzuliefern, in der Verteidigung im Zusammenspiel mit dem Torhüter, um über Ballgewinne zu leichten Treffern zu kommen, beweglicher und gefährlicher im Angriff agieren mit Torgefahr von allen Positionen. Das ist unser Ziel.

 

Mit der SG BBM Bietigheim treffen Sie auf eine Mannschaft, die bisher zu Hause noch nicht gewonnen hat. Was bedeutet das für Ihre Mannschaft und wie schätzen Sie die Bietigheimer ein?

Die SG BBM Bietigheim hat zuhause noch nicht gewonnen, aber doppelt auswärts! Auf dem heißen Parkett der Erzgebirgshalle zu gewinnen, das gelingt nur wenigen. Die SG BBM Bietigheim ist für mich erster Favorit in Sachen Aufstieg, noch vor dem VfL Gummersbach. Der Wiederaufstieg ist ja auch das Ziel der Bietigheimer. Sie haben eine gute Erstbundesligasaison gespielt und den Klassenerhalt nur um Haaresbreite verpasst. Das Team ist zusammengeblieben, wurde punktuell verstärkt, Bietigheim und Gummersbach haben aber schon in den ersten Spieltagen bemerkt, wie schwer der Weg zurück ins Oberhaus wird. Auch andere Mannschaften haben das Zeug, dahin zu kommen. Bietigheim hat ganz viel Qualität im Kader und will garantiert gegen uns die Gelegenheit zum ersten Heimsieg nutzen. Uns muss es gelingen, länger als eine Halbzeit eine gute Leistung abzurufen, so lange wie möglich am Favoriten dran zu bleiben.

 

Was geben Sie Ihrer Mannschaft mit auf den Weg aufs Spielfeld?

Wir haben vor jedem Kontrahenten der 2. Liga Respekt. Wir haben aber ebenso vor jedem Kontrahenten der Liga keine Angst. Auch am Freitagabend! Wir haben auch individuell gute Spieler, sind aber - wie eingangs erwähnt - mit unseren jungen und unerfahrenen Spielern noch nicht so eingespielt. Wir sind mit Freude in der stärksten 2. Liga der Welt m Ball, werden auch in der EgeTrans Arena alles für ein positives Resultat geben.

 

 


Th. Levknecht