News / Mannschaften

Vorhandenes Potential weiterentwickeln

ThSV-B-Jugend startet mit einem Heimspiel am Sonntag gegen Titelfavorit SC Magdeburg in die Punktspiele der Mitteldeutschen Oberliga

Mit gerade einmal sechs Teams geht die Mitteldeutsche Oberliga der männlichen Jugend B in die Punktspielsaison 2019/2020. Der HSV Apolda, der HC Elbflorenz Dresden, die NSG EHV/NH Aue, die beiden Top Clubs SC Magdeburg und SC DHfK Leipzig sowie der ThSV Eisenach nehmen am Wochenende den Punktspielbetrieb auf. Die seit dem Sommer von Ex-Nationalspieler Uwe Seidel trainierten Talente des ThSV Eisenach erwarten am Sonntag, 08.09.2019 um 11.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle den SC Magdeburg. „Ich habe ein intaktes Team mit ganz viel Substanz vorgefunden“, möchte Uwe Seidel mit Vermerk auf seine Vorgänger Dirk Schnell und Detlef Henkel notiert wissen.

Spaß am gemeinsamen Handball steht ganz oben

„Die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen steht bei mir ganz oben. Ich möchte, dass sie dauerhaft Gefallen am Handball finden und beim ThSV Eisenach an Bord bleiben“, erläutert Uwe Seidel. Er ist kein Verfechter von starren Spielsystemen und Taktiken, „Die Jungs haben freie Gestaltungsmöglichkeiten, sollen das Spiel in bestimmten Situationen selbst kreieren und lösen. Sie sollen Spaß am Handball haben, Siegeswillen entwickeln und gemeinsam an einem Strang ziehen“, erläutert Uwe Seidel seine Philosophie. Personell sieht er sein B-Jugend-Team für die Mitteldeutsche Oberliga ganz gut aufgestellt. Dass die Clubs aus Magdeburg und Leipzig mit ihren Nachwuchsleistungszentren vorne dran marschieren werden, ist für ihn klar. Die NSG EHV/NH (Nachwuchsspielgemeinschaft Erzgebirgischer Handballverein/Nickelhütte) Aue habe in den letzten Jahren kräftig zugelegt. „Auch der HC Elbflorenz hat im Nachwuchssektor kräftig aufgerüstet“, erklärt Uwe Seidel. „Gegen Apolda, Elbflorenz und Aue wollen wir schon gewinnen“, blickt der ThSV-Coach nach vorn. Das Potential in seinen Reihen gebe ihm Mut.

 

Zum Auftakt gleich der Top-Favorit

Zum Auftakt wartet am Sonntag der „dickste Brocken“, wenn der SC Magdeburg um 11.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle aufläuft. Die Rollenverteilung ist vor dem Anpfiff klar. „Nicht aufgeben, egal wie der Spielstand ist, Spielfaden beibehalten“, gibt Uwe Seidel als Marschrichtung aus.

Blitzturnier bei „Horti“ Bredemeier in Minden

Zwei Höhepunkte prägten die Saisonvorbereitung. Ein Blitzturnier in Minden mit dem TV Anderten und der A-Jugend von GWD Minden gehörte dazu. Ex-ThSV-Bundesligaspieler Stephan Just hatte die Teilnahme der ThSV-Talente in ie Wege geleitet. „Wir nutzten die Möglichkeit zum Spielpraxis-Sammeln gegen hochkarätige Partner“, resümiert Uwe Seidel, der mit GWD-Ikone Horst Bredemeier Auf seinen ehemaligen bundesdeutschen Auswahltrainer traf. Gegen die körperlich überlegenen Talente des TSV Anderten fiel die Entscheidung zu Ungunsten der Eisenacher erst im Finish (Endstand 24:27). Gegen die Mindener A-Jugend war von Beginn kein Blumentopf zu gewinnen. Der Halbzeitrückstand von 9:20 dokumentierte das. Am Ende leuchtete ein 17:35 an der Anzeigetafel.

Testspielerfolg beim bayerischen B-Jugend-Meister

Am vergangenen Sonntag, dem 01.09.2019 stand ein Trainings- und Spieltag im Fränkischen auf dem Vorbereitungsplan. an. Am Vormittag gab es ein gemeinsames Training mit der Coburger B-Jugend-Mannschaft, anschließend ein Mittagessen in einer der Sporthalle nahegelegenen Pizzeria und am Nachmittag ein handballerisches Kräftemessen über 4x 15min, welches auf Augenhöhe stattfand. Am Ende landete die ThSV-B-Jugend einen 32:29- Sieg über den aktuellen bayrischen B-Jugend Meister. Die dreiwöchige Saisonvorbereitung endete. „Ein Schwerpunkt bildete das Zusammenfinden im Team, immerhin wurde die Mannschaft zur Vorsaison um fünf weitere Spieler ergänzt“, so Uwe Seidel, der die B 1- und die in der Thüringenliga der A-Jugend spielenden ThSV-Talente in einer Trainingsgruppe vereint. Beide müssen sich personell gegenseitig unterstützen.

19 B- und 6 A-Jugendliche in der Trainingsgruppe Uwe Seidel

Zur Trainingsgruppe um Uwe Seidel gehören die B-Jugendlichen Aron Büchner, Linus Trapp und Louis Quentin Kleinschmidt für das Tor sowie die Feldspieler Philipp Bourtal, Paul Jegminat, Tom Steiner, Karl-Marius Schnell, Tizian Reum, Ole Gastrock-Mey, Max Schlotzhauer, Johann Malta, Elias Schillbach, Jonas Köhler, Miguel Lapacz, Joel Stegner, Yannick Seidel, Felix Cech, Felix Billgow und Wenzel Schneider, außerdem die A-Jugendlichen Ludwig Ruppert, Jonas Hennig, Moritz Bewie, Jannis Förster, Philipp Hufnagel und Bastian Kemmler.

 Th. Levknecht