News / 2. Handball Bundesliga

Zehn Corona-Fälle

Wir wünschen unseren betroffenen und in Quarantäne befindlichen Spielern vollständige Genesung! Wie gemeldet, das Heimspiel am Mittwoch, 17.11.2021 gegen den TuS Ferndorf findet nicht statt, wird verlegt.

Unfreiwillige Zwangspause für den ThSV Eisenach. Der neue Trainer Misha Kaufmann wollte nach 4:2-Einstandpunkten die Länderspielpause nutzen, um seine Spielphilosophie noch mehr ins Team zu tragen, an den Abläufen zu arbeiten. Doch es kam anders. Nachdem ein Spieler über Symptome klagte, wurden alle einem PCR-Test unterzogen.   „Eine hohe Anzahl unserer Spieler ist trotz der Einhaltung der Hygienevorschriften an Covid-19 erkrankt“, informierte Eisenachs Manager Rene Witte am Dienstag der Vorwoche. Es handelte sich zunächst um 8 in Eisenach befindliche Akteure. Doch auch der bei der slowakischen Nationalmannschaft weilende Martin Potisk wurde positiv getestet. Nach seiner Rückkehr von der österreichischen Nationalmannschaft wurde auch Daniel Dicker positiv getestet, sodass sich insgesamt 10 Spieler des Thüringer Zweitbundesligisten in Quarantäne befinden. Alle Spieler, Trainer, Betreuer und Mitarbeiter der ThSV-Marketing GmbH sind gegen Corona geimpft. Dadurch gebe es bisher auch nur leichte oder mittelschwere Symptome. „Wir wollten eigentlich zur dritten, zur Booster-Impfung aufbrechen, da ereilten uns die bitteren Nachrichten“, lässt Rene Witte wissen. Die betroffenen Spieler befinden sich in 14-tägiger Quarantäne und täglicher Überwachung, werden von Mitarbeitern der ThSV-Marketing GmbH und gesunden Teamkollegen mit Lebensmitteln versorgt. „Wir hoffen auf einen guten Heilungsverlauf, stehen in ständigem Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt des Wartburgkreises“, erklärt Rene Witte. Am Ende der Quarantäne stehe ein Herz-Echo mit Blutuntersuchung durch Ärzte.

„Keiner weiß genau, wie sich das Corona-Virus auf seinen Körper auswirkt. Ein Zurück-zum- Leistungssport-Test mit Schwerpunkt Herz steht vor der Rückkehr auf das Parkett“, so auch Eisenachs Dienstältester Adrian Wöhler.

In Absprache mit der Handballbundesliga (HBL) wurden die Punktspiele in Dormagen (12.11.2021) und das Heimspiel gegen den TuS Ferndorf (17.11.2021) abgesagt. Bereits erworbene Eintrittskarten für das Heimspiel gegen den TuS Ferndorf behalten ihre Gültigkeit. „Nachholtermine werden in Absprache mit der HBL und den betroffenen Vereinen festgelegt und zeitnah kommuniziert“, so Rene Witte.