News / 2. Handball Bundesliga

Zum Start ein 10-Tore-Sieg in Bayern

ThSV Eisenach siegt beim TuS Fürstenfeldbruck mit 36:26 (20:14) und übernimmt Tabellenführung - Willy Weyhrauch netzt 13 Bälle ein

Mit einem 36.26 (20:14)- Erfolg beim TuS Fürstenfeldbruck am Tag der deutschen Einheit startete der ThSV Eisenach in die neue Saison. Ballgewinne in der Abwehr und kosequent abgeschlossene Tempogegenstöße über Willy Weyhrauh und Ivan Snajder führten zur Eisenacher 20:11-Führung (27.). Eine elfminütige Konzentrationspause nutzten die Gastgeber, um bis auf 4 Treffer zu verkürzen (18:22, 38.). Nach dem 21:25 (43.) trumpften die Wartburgstädter mit spielerischer Klasse auf. Der ins ThSV-Gehäuse gekommene Blaz Voncina war schnell auf Betrriebstemperatur. Das Konterspiel der 1. Halbzeit fand seine Wiedergeburt. Immer wieder war es die Linkshänderfraktion mit Willy Weyhrauch und Alexander Saul,  die erfolgreich abschloss. Willy Weyhrauch traf per Heber mit seinem 10. Torerfolg zu Eisenachs 29:21-Führung (49.). Er war mit 13 eingelochten Bällen, davon 4 Siebenmeter (von 4),  erfolgreichster Werfer. Das blau-weiße Team von der Wartburg jubelte nach dem Abpfiff in Bayern. Ivan Snajder und Alexander Saul wurden mit je 7 Treffern notiert. "Wir haben über weite Strecken unsere Spielphilosophie umgesetzt", freute sich Eisenahs Coach Markus Krauthoff-Murfuni. Mit diesem 10-Tore-Sieg übernahm der ThSV Eisenach die Tabellenführung.

Th. Levknecht