News / 07.02.2019
Saison 2018 - 2019

Die Stammspieler genießen mein Vertrauen

Samstag Heimspiel gegen den HC Erlangen II

Unser Coach im mdr-Interview

In der 3. Liga Ost empfängt der ThSV Eisenach am Samstag, 09.02.2019 um 19.30 Uhr mit dem HC Erlangen II die Fohlen des Erstbundesligisten. Die Franken rückten mit 7 Siegen aus den letzten 9 Spielen in das Tabellen-Vorderfeld. Auf die Wartburgstädter wartet, trotz des Heimvorteils, eine knifflige Aufgabe.

Nicht mehr im Kader der Wartburgstädter steht Mladan Jovanovic. Den Rückraumspieler zog es kurz vor dem Ende der Transferzeit zurück nach Österreich.

 

Wir sprachen vor dem Anpfiff der Partie zwischen dem THSV Eisenach und dem HC Erlangen II mit Sead Hasanefendic, dem Coach der Wartburgstädter.

Im neuen Jahr scheint es in Ihrem Team noch nicht so richtig rund zu laufen. Woran liegt es?

Dass es nicht rund läuft, das würde ich nicht unterschreiben. Das erste Spiel im neuen Jahr, nach einer Punktspielpause, gestaltet sich stets etwas schwer. Die zweite Partie, auswärts bei einem hochmotivierten Gastgeber, war schon besser. Auch wenn ich mich wiederhole, alle Mannschaften in dieser ausgeglichenen 3. Liga Ost kitzeln gegen uns, den ehemaligen Bundesligisten und Tabellenführer, alles aus sich heraus. Das hat auch mein Kollege vom TV Großsachsen bestätigt. Wir sind in der Sachsenhalle gut gestartet, konnten dieses Level aber nicht durchgängig halten. Erwähnt sei auch, hinter der Mannschaft liegen während einer kurzen Vorbereitungsperiode ganz intensive Trainingseinheiten, von denen wir, da bin ich mir sicher, im weiteren Saisonverlauf profitieren werden.

Wirken 8 Punkte Vorsprung auf Ihre Schützlinge verführerisch, etwas nachzulassen?

Wir müssen stets eine sehr gute Leistung abrufen, zuhause und auswärts. Wir wollen alles Spiele gewinnen, müssen dafür stets alles abrufen, keine Nachlässigkeiten zulassen. Wer im Vorfeld gegen vermeintlich schwächere Gegner an ein leichtes Spiel glaubt, der liegt falsch und kann mit bösen Überraschungen bestraft werden.

Sie unterstrichen auch zur Pressekonferenz in Großsachsen, dass Sie die beiden Neuzugänge als Ergänzungen sehen. Wie haben sich Yoav Lumbroso und Blaz Voncina bisher gemacht?

Sead Hasanefendic jubelt mit unserem jungen Keeper Lars Kremmer nach dem Sieg in Schwetzingen - sportfotoseisenach

Wir haben uns im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten kurz vor dem Schließen des Transferfensters ergänzt, uns keine teuren Einkäufe geleistet. Wir haben einen 18-Jährigen als mögliche Alternative für die Rückraum-Mitte-Position verpflichtet. Einer mit Potential. Wir hoffen natürlich bei Yoav Lumbroso auf eine steigende Leistungskurve.

Was die Torhüterposition betrifft, möchte ich an die Ausgangslage erinnern. Jan-Steffen Redwitz hat im Sommer den ThSV Eisenach verlassen. Mit Stani Gorobtschuk blieb uns nur ein erfahrener Torhüter. Hinter ihm die jungen zweifellos talentierten Lars Kremmer und Sebastian Brand, zu denen sich zuletzt aufgrund guter Leistungen auch Marius Noack gesellt. Junge Torhüter rufen noch keine konstanten Leistungen ab, Lars Kremmer zeigte schon gute Partien. Seit Beginn der Saison weisen wir daraufhin, zur Umsetzung unseres Zieles benötigen wir einen zweiten erfahrenen Torhüter. Mit Blaz Voncina ergab sich jetzt diese Möglichkeit. Am Ende der Saison werden die Karten für die Torwartposition neu gemischt. Schauen wir, wieweit sich unsere jungen Schlussleute bis dahin entwickelt haben. Ich sehe die jungen Keeper durchaus im Konkurrenzkampf mit unseren beiden erfahrenen Torhütern.

 

Ihre Stammformation genießt nach wie vor oberste Priorität?

Jeder Verein, ob im Hand- oder Fußball, setzt auf seine Stammformation. Wir werden unseren vielen jungen Spielern Einsatzmöglichkeiten einräumen. Mancher ist mit der Situation zufrieden, ein anderer weniger zufrieden, wieder ein anderer unzufrieden. Lars Kremmer, ich sagte es bereits, hat schon gute Leistungen gezeigt, Jonas Richardt deutete im rechten Rückraum seine Möglichkeiten an. Die Zukunft von Jonas Bogatzki sehe ich eher am Kreis als im Rückraum. Hannes Iffert ist eine verlässliche Größe am Kreis. Noah Streckhardt sehe ich als Alternative für Linksaußen und die mittlere Aufbauposition. Wir haben viele junge Spieler, zu denen jetzt auch Yoav Lumbroso gehört, die ihre Chancen bekommen werden. In erster Linie genießen, wie beim THW Kiel (Handball) oder Real Madrid (Fußball), die Stammspieler das Vertrauen.

Nun stehen zwei Heimspiele in Folge gegen Erlanger Teams an; zunächst gegen die Erstbundesligareserve des HC Erlangen, der sie eine hohe Qualität bescheinigen. Was zeichnet die U 23 des HC Erlangen aus?

Individuell gut ausgebildete Spieler, physisch stark, breiter Kader. Eine Serie von guten Spielen hat das an Geschlossenheit gewinnende Team bis ins Tabellenvorderfeld aufrücken lassen. Dem HC Erlangen II gelangen klare Siege gegen Mannschaften, gegen die wir Mühe hatten. Mit Sergej Gorpishin steht sogar ein russischer WM-Spieler im Aufgebot. Im Kader tummeln sich Spieler mit Erstbundesligaerfahrung, zugleich Talente, die auf dem Sprung in den Bundesligakader stehen, dort unüberhörbar an die Tür klopfen

Wie wollen Sie gegen halten? Wie soll Ihre Mannschaft auftreten, damit die Zuschauer besser gelaunt als vor zwei Wochen (nach dem 23:23 gegen Groß-Bieberau) den Heimweg antreten?

Wir dürfen uns nur ganz wenige Fehler erlauben, keine Ballverluste im Angriff. Ich setze auf ein schnelles Spiel mit einer starken kämpferischen Leistung. In Verbindung Mannschaft und Zuschauer wollen wir siegen. Klar auch, wir bringen die Zuschauer in Schwung. Körpersprache und Emotionalität sind Grundvoraussetzung. Unsere Zuschauer sollen mit einem Sieg unsererseits zufrieden nach Hause gehen.

Die sich vor jedem Spieltag wiederholende Frage: Wie sieht es personell aus?

Gut.

 

Th. Levknecht