ThSV-A-Jugend behält mit 31:27-Sieg in Ilmenau ihre weiße Punkteweste

Adrian Warlich trifft zweistellig

05.02.2019 - A-Jugend
Adrian Warlich versenkte 13 Bälle - Archivfoto

Früh Aufstehen war angesagt. Zum Punktspiel in der Landesliga der männlichen Jugend A beim HV Ilmenau starteten die ThSV-Talente bereits um 7.30 Uhr. Anwurf in der Ilm-Sporthalle war um 10.00 Uhr. Der ThSV Eisenach wahrte mit einem 31:27 (15:14)-Erfolg seine weiße Punkteweste, belegt mit 14:0 Punkten vor der JSG Hanich-Nessetal (6:4 Zähler) und dem HV Ilmenau (6:6) Platz 1 in der nur 5 Teams umfassenden Staffel 2. Adrian Warlich war mit 13 Treffern bester Werfer der Partie. Klaus und Torsten Kowald waren zwei umsichtige und sichere Spielleiter.

Keeper Aron Büchner bejubelt ersten Treffer

Der HV Ilmenau, mit einigen Akteuren, die per Zweitspielrecht auch beim HSV Apolda in der Mitteldeutschen Oberliga der männlichen Jugend B zum Einsatz kommen, agierte gegen den Tabellenführer von Beginn hoch motiviert, mit viel Einsatzfreude und zugleich mit dem Harzverbot den Heimvorteil nutzend. Der ThSV Eisenach hatte mit Jonas Hennig, Adrian Warlich und Philip Hufnagel nur drei „echte“ A-Jugendliche dabei. Der Großteil des Teams bestand somit aus B-Jugendlichen. Krankheits-, verletzungs- und privatbedingt fehlten Ole Gastrock-May, Julius Brenner, Bastian Kemmler und Tom Steiner. Aufgrund einer in der Vorwoche zugezogenen Rippenprellung stand Philipp Bourtal nur eingeschränkt zur Verfügung. „Alle sind trotz ungünstiger Voraussetzungen die Partie mit Leidenschaft und Kämpferherz angegangen“, betonte das ThSV-Trainerteam Dirk Schnell und Detlef Henkel. Trotz ausbildungsbedingter zweiwöchiger Trainingspause habe Moritz Bewie mit einer ansprechenden Leistung aufgewartet. Der Rückraumspieler wurde mit 4 Treffern notiert. Erwähnenswert: ThSV-Keeper Aron Büchner gelang mit einem Wurf aus der eigenen Hälfte sein erstes Punktspieltor (12.).

Mit zunehmender Spielzeit das richtige Rezept gegen die Ilmenauer Abwehr
Moritz Bewie, zwei Wochen im Rahmen seiner Ausbildung in Chemnitz, passte sich sofort wieder gut ein und markierte 4 Treffer - Archivfoto

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Eine 3:3-Abwehr der Gastgeber streute erheblich Sand ins ThSV-Getriebe, sodass Eisenachs 3-Tore-Führung 3:6 (12.) keine Fortsetzung fand. Beim 8:6 (18.), einem 5:0-Tore-Lauf, lagen die Ilmenauer vorn. Insbesondere über die Außenpositionen kamen die Hausherren immer wieder zum Torerfolg. Jannis Förster und Adrian Warlich brachten den ThSV Eisenach wieder in Vorhand (11:12, 23.). Mit einer versetzten Deckung, Karl-Marius Schnell gegen Arvid Rauch, bremsten nun die Eisenacher das Angriffsspiel des HV Ilmenau aus. ThSV-Goalgetter Adrian Warlich erhöhte nach Wiederanpff auf 16:19 (37.). Basierend auf dessen Treffsicherheit zogen die Eisenacher vom 20:21 (43.) auf 21:27 (50.) davon. Moritz Bewie hatte eingenetzt. „Mit zunehmender Spielzeit gelang es immer besser, die taktischen Vorgaben gegen die 3:3-Abwehrformation der Hausherren umzusetzen“, konstatierte Dirk Schnell. Tizian Reum traf zum 24:29 (55.), Karl-Marius Schnell zum 26:31 (58.). Der 7. Sieg im 7. Saisonspiel war perfekt.

Statistik

HV Ilmenau . Möller; Rauch (4/1), Scherer (7/4), Sattler, Bartels, Glaser, Koch, Rehtanz (7/2), Barthelmes (6), Fröhlich, Methe (3)

 

ThSV Eisenach : Büchner (1); Schnell (5), Bourtal (1), Hennig (2), Förster (3), Reum (2), Bewie (4), Hufnagel, Schlotzhauer, Warlich (13/4)

 

Zeitstrafen : HV Ilmenau 5 x 2 Min. – ThSV Eisenach 3 x 2 Min.

 

Siebenmeter : HV Ilmenau 8/7 . ThSV Eisenach 6/4

 

Schiedsrichter : Klaus Kowald/ Torsten Kowald

 

Th. Levknecht