Gelingt dem ThSV Eisenach die Titelverteidigung

Finalrunde Nummer 1 um den C-Jugend-Landesmeistertitel am Samstag in Eisenach

14.03.2019 - C-Jugend
Felix Cech, Bastian Freitag und Luis Kleinschmidt wollen mit der ThSV-C-Jugend Landesmeister werden - sportfotoseisenach

Im Ergebnis einer Umstrukturierung im Thüringer Handballverband gingen die Handballteams der männlichen Jugend C in vier Landesliga-Staffeln in die Punktspielsaison. Die jeweils Ersten dieser Staffeln ermitteln in zwei Turnieren den Landesmeister. Dies sind die JSG Altenburger Land aus der Staffel 1, der HBV Jena aus der Staffel 2, der SV Town & Country Behringen/Sonneborn aus der Staffel 3 und der ThSV Eisenach aus der Staffel 4. Der SV Behringen/Sonneborn (18:0 Punkte) und der ThSV Eisenach (16:0) Punkte mussten im normalen Ligaalltag keinen Zähler abgegeben. Als Favorit auf den Landesmeistertitel wird der HBV Jena gehandelt. Die JSG Altenburg hat am Mittwochabend beim zuständigen Staffelleiter Volker Krempel kurzfristig abgesagt. Dieser fragt beim Zweiten der Staffel 1, HSV Ronneburg an, ob dieser kurzfristig einspringen kann.

Finalrunden in Eisenach und Jena
Paul Jegminat war bereits im Vorjahr Landesmeister. Kann er das mit seinen neuen Teamkollegen wiederholen? - sportfotoseisenach

Die erste Finalrunde wird am Samstag, 16.03.2019 ab 12.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle ausgetragen. Der Spielmodus: jeder gegen jeden über jeweils 2 x 15 Minuten. Die zweite Finalrunde findet am 24.03.2019 ab 10.00 Uhr in Jena statt. Der Erste und Zweite der Gesamttabelle dieser beiden Turniere ist für die Endrunde des Mitteldeutschen Handballverbandes zugelassen. Im Vorjahr gehörte der ThSV Eisenach dazu und eroberte in der Magdeburger Herrmann-Giesler-Halle Bronze

ThSV Eisenach schickt Formation mit Qualität ins Rennen
Felix Billgow wird am Kreis beginnen - sportfotoseisenach

Am Samstag nun ab 12.00 Uhr Teil 1 in der Werner-Aßmann-Halle. Die ThSV-Talente, auch wenn sie sich nicht in der Favoritenrolle sehen, greifen nach dem Titel. „Das muss unser Anspruch sein“, betont Pascal Küstner aus dem Trainerquartett. Bis auf den an einer Knieverletzung laborierenden Johann Malta hat der ThSV Eisenach alles an Deck. Pascal Küstner nennt seine Stammformation: Joel Stegner auf Links- und Yannik Seidel auf Rechtsaußen, Paul Jegminat im linken und Miguel Lapacz im rechten Rückraum, Felix Cech als Spielgestalter, Felix Billgow am Kreis und Louis Kleinschmidt im Tor. Zweifellos eine Formation mit Qualität, die zudem Erfahrungen in der B-Jugend-Landesliga schon sammelte. Für die Aufgaben im Tor stehen neben Louis Kleinschmidt auch Bastian Freitag, Linus Trapp und Dominik Wallstein bereit. „Wir setzen auf schnelles Spiel, auf die schnelle Mitte, schnelles Umschalten aus der Abwehr zum Gegenstoß“, gewährt Pascal Küstner einen Blick in sein „Kursbuch“. Eine offensiv ausgerichtete Abwehr, ein guter Abwehrverband im Zusammenspiel mit dem Torwart, soll den Grundstein legen.

 

Wichtige organisatorische Hinweise: Bitte unbedingt beachten!

Aufgrund einer andersgearteten Veranstaltung im Foyer der Werner-Aßmann-Halle ist der Zutritt für Zuschauer ausschließlich über den Eingang zwischen der ThSV-Sportlerklause und der ThSV-Geschäftsstelle möglich. Für das leibliche Wohl wird bestens im Innenbereich der Werner-Aßmann-Halle gesorgt.

 

Infolge mehrer angemeldeter Demonstrationen wird es in der Eisenacher Innenstadt zu erheblichen Behinderungen kommen. Nach Möglichkeit ist die Innenstadt auch auf dem Weg zur Werner-Aßmann-Halle zu meiden. Den Gästeteams hat der ThSV Eisenach per mail empfohlen, über die Autobahn zu kommen und die Abfahrt Eisenach-West zu nutzen, der Ausschilderung Sportkomplex/Werner-Aßmann-Halle zu folgen.

 

Hier die Information aus dem Eisenacher Rathaus:
„Die Stadt und die Sicherheitsbehörden sind auf den 16. März gut vorbereitet. Wir tun alles, damit die angemeldeten Demonstrationen sicher und ordnungsgemäß ablaufen“, betont Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Sie besprach mit Günther Lierhammer (Leiter der Landespolizeidirektion Gotha) sowie Mitarbeitern des städtischen Ordnungsamtes den Großeinsatz am kommenden Wochenende. Für das Wochenende sind drei Versammlungen angemeldet worden. Aktuell rechnet die Polizei mit zirka 600 Teilnehmern insgesamt. Sie wollen in der Innenstadt demonstrieren – Hauptbereiche sind die Bahnhofstraße, die Karl-Marx-Straße, die Katharinenstraße und die bereits veröffentlichten Straßenzüge. Am Samstag kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen, weil Streckenabschnitte für den Verkehr gesperrt werden. Damit Einsatzfahrzeuge jederzeit Zugang haben, sollten keine Autos in den Hauptbereichen entlang der Zugstrecke geparkt werden. Im Fokus von Polizei und Stadt steht, dass die Kundgebung gewaltfrei, friedlich und mit möglichst wenigen Behinderungen für die Anwohner ablaufen wird.

 

Th. Levknecht