ThSV Eisenach - HSV Apolda 27:11

Kantersieg in der MHV-Oberliga der B-Jugend

26.12.2018 - B-Jugend

Karl-Marius Schnell markiert 9 Treffer / Keeper Louis Kleinschmidt mit 14 spektakulären Paraden

Die ThSV-B-Jugend jubelt kurz vor den Festtagen stehend v. l. Jannis Förster, Paul Jegminat, Philipp Bourtal, Tom Steiner, Tizian Reum, Max Schlotzhauer, Karl-Marius Schnell, Moritz Bewie, Co-Trainer Detlef Henkel, Trainer Dirk Schnell, Betreuer Peter Weiß

Ungläubigkeit bei vielen Augenzeugen. Wie konnte die männliche Jugend B des ThSV Eisenach im Punktspiel der Mitteldeutschen Oberliga vor nahezu exakt 8 Wochen beim HSV Apolda mit 25:26 verlieren? Im zweiten Aufeinandertreffen triumphierten die Schützlinge von Dirk Schnell und Detlef Henkel klar und deutlich mit 27:11 (15:7). „Im Gegensatz zum Hinspiel stimmten Einstellung und Leidenschaft, brachten wir unsere spieltechnischen Vorzüge vollends zum Tragen“, erklärte ein aufgekratzter Dirk Schnell. „Mit einer konzentrierten Abwehrleistung im Zusammenspiel mit dem Torwart, die taktischen Vorgaben bestens umsetzend, sorgten wir schon im ersten Abschnitt für klre Verhältnisse“, konstatierte Detlef Henkel. Die ThSV-Talente zogen, vielfach auch über Gegenstöße, vom 8:6 (18.) auf 15:7 beim Gang zu den Pausengetränken davon. Die sonstigen Apoldaer Leistungsträger Tim Strzala (in der Vorwoche 16 Treffer!) und Arvid Rauch wurden nahezu völlig abgemeldet. Eisenachs Philipp Bourtal überzeugte hierbei mit großem Kämpferherz, ließ sich auch im Angriff kaum stoppen (5 Treffer). Als leichtfüßiger, dynamischer und selbst torgefährlicher Spielgestalter überzeugte Karl-Marius Schnell (9 Tore). Eine „sensationelle Leistung“ bescheinigten Dirk Schnell und Detlef Henkel Keeper Louis Kleinschmidt. Der zur Halbzeit ins ThSV-Gehäuse gekommene C-Jugend-Torhüter erntete mit 14 spektakulären Paraden immer wieder Sonderbeifall, nahm nach dem Abpfiff die Glückwünsche seiner Mannschaftskameraden entgegen. „Er hat sich für weitere Aufgaben in der Mitteldeutschen Oberliga wärmstens empfohlen“, unterstrich Dirk Schnell. Im zweiten Abschnitt ließen seine Schützlinge gegen zunehmend konsternierende Gäste gerade einmal 4 Gegentreffer zu. Rückraumspieler Moritz Bewie legte seine Scheu vor dem Torwurf ab, netzte zur erstmaligen 15-Tore-Führung ein (24:9, 41.). Der technisch versierte Tizian Reum besorgte den 27. und letzten Eisenacher Treffer nach einer in allen Belangen überzeugenden Leistung. Trainer Dirk Schnell wurde mit diesem glanzvollen Auftritt drei Tage nach seinem 59. Geburtstag ein besonderes Präsent serviert. Trainer, Betreuer und Team tanzten nach dem Abpfiff ausgelassen auf dem Parkett der Werner-Aßmann-Halle. Die Schmach der Hinspielniederlage war getilgt.

Unbedingt erwähnenswert, die überzeugende Schiedsrichterleistung. Ingrid Schieferdecker und Petra Lange hatten alles bestens im Griff, lagen auch mit insgesamt 13 verhängten Strafwürfen völlig richtig.

Die Abwehr bildete den Grundstein
Bärenstarke 25 Minuten: der junge Keeper Louis Kleinschmidt

Frühzeitig war erkennbar, wer hier unbedingt beide Zähler einfahren, Wiedergutmachung für die Hinspielniederlage betreiben wollte. Die Abwehr stand kompakt. Einen Steilpass von Philipp Bourtal verwertete Karl-Marius Schnell zum 5:2 (11.). Nach dem zwischenzeitlichen 8:6 dominierten die Hausherren, auch wenn sie die Gäste mit ihren Angriffszügen zum Kreis zunächst vielfach nur auf Kosten von Siebenmetern stoppen konnten. Mit zunehmender Spieldauer hatten sie auch hierfür die richtigen Lösungen parat

ThSV-Keeper Aron Büchner parierte zudem einen Strafwurf von Tim Strzala (25.). Tizian Reum und Philipp Bourtal fanden sich in der Kleingruppe zum 14:6 (24.).

ThSV-Express rollte auf das Apoldaer Gehäuse
Philipp Bourtal beim Torwurf - sportfotoseisenach

Ungebremst kamen die Eisenacher aus den Kabinen. Philipp Bourtal erhöhte 25 Sekunden nach Wiederanpfiff auf 16:7. Nach Regelwidrigkeit an Tom Steiner besorgte Karl-Marius Schnell per Siebenmeter die erstmalige 10-Tore-Differenz (27.). Der ThSV-Express rollte weiter. Keeper Louis Kleinschmidt servierte Glanzparaden in Serie. Moritz Bewie traf zum 24:9 (41.). Im Schlussgang schlossen die Eisenacher nicht mehr so konzentriert ab.

Statistik
Karl-Marius Schnell war mit 9 Treffern erfolgreichster Werfer - sportfotoseisenach

ThSV Eisenach: Büchner, Kleinschmidt; Steiner (3), Schnell (9/4), Bourtal (5), Förster, Reum (1), Bewie (5), Schlotzhauer, Jegminat (4)

 

HSV Apolda : Fritsch, Rubbel; Becker (1), Bülow, R. Missale (1/1), Porstner, Strzala (1/1), Möller, Lemmnitzer, Hanemann (1), . G. Missale (1), Rauch (2/2), Scherer (2), Schmidt (2)

 

Siebenmeter : ThSV Eisenach 6/4

HSV Apolda 7/4

 

Zeitstrafen: ThSV Eisenach 4 x 2 Min.

HSV Apolda 5 x 2 Min.

 

Schiedsrichte r : Ingrid Schieferdecker/ Petra Lange

 

Zuschauer: 80

 

Th. Levknecht