ThSV- Nachwuchs-Handballer mit Spaß und Erfolg beim Beachhandball

Sonne, Strand, Meer - und Beachhandball

30.05.2019 - A-Jugend
Foto: stehend v.l.: Dirk Schnell; Moritz Bewie; Max Schlotzhauer; Linus Trapp; Bastian Kemmler; Detlef Henkel - vorn: Karl-Marius Schnell und Jannis Förster

Auch in diesem Jahr nahmen von Dirk Schnell und Detlef Henkel betreute A-Jugend-Handballer des ThSV Eisenach am Beachturnier in Damp teil. Handballfelder am Strand unmittelbar am Meer, einen ganz besonderen Reiz ausstrahlend. Beachhandball leitet sich vom Hallenhandball ab. Wie auch bei Beachvolleyball , Beachsoccer oder Beachminton wird dieses Spiel barfuß auf einer Sandfläche oder am Strand gespielt. Zwei Mannschaften mit jeweils vier Spielern (inkl. Torhüter ) bestreiten ein Spiel, das über zwei zehnminütige Halbzeiten geht, die unabhängig voneinander gewertet werden. Zu den Besonderheiten zählt körperloses Verteidigen (kleine Berührungen werden meist mit 6-Meter bestraft), Torhütertore. 7-Meter-Würfe. Kempatore, Tore nach Pirouette zählen doppelt.

 

Etwa 800 Handballtalente in den Altersklassen A- bis A-Jugend, männlich und weiblich, fanden sich zum Beachhandball ein. „Alle hatten riesigen Spaß“, berichtet Dirk Schnell. Sehenswette Kempa und Piruettentore wurden bejubelt. Die sonstigen Feldspieler Moritz Bewie und Karl-Marius Schnell übernahmen Torhüteraufgaben. Viele sehenswerte Spielzüge forderten den Beifall der Zuschauer heraus. Die Talente aus der Wartburgstadt eilten von Sieg zu Sieg, trafen dann in der Vorrunde und im Finale auf das Team aus Ellerau. Beide Partien wurden knapp verloren. Im Feld der 12 teilnehmenden Teams landeten die ThSV-Talente somit auf einen überaus beachtlichen 2. Platz.

Moritz Bewie wurde Erster seiner Altersklasse mit gemessenen 111 Km/h im Wurfgeschwindigkeitswettbewerb und erhielt einen neuen Beachhandball.

“Solche Turniere schulen die spielerischen, koordinativen, sowie die athletischen Fähigkeiten und sind wichtig für den Teamgeist “, resümierten Dirk Schnell und Detlef Henkel. „Unabhängig von diesem Turnier haben wir einen der begehrten Startplätze für die offene Niedersachsenmeisterschaft in Cuxhaven erhalten und reuen uns schon auf die Teilnahme Mitte Juni“, fügte Detlef Henkel hinzu.

Hier die Resultate der ThSV-Crew

Anmerkung: jede Halbzeit wird einzeln gewertet; bei 1:1 entscheidet ein Shootout

VfL Oldesloe 19:12 (09:04;10:08)

Tsv Ellerau 21:23 (10:11;11:12)

VfL Rastede 14:7 (07:03;07:04)

Werler TV 32:17 (17:09;15:08)

SG Findorff Bremen 26:12 (12:06;14:06)

VF:HSG Bad Harzburg Vienenburg 33:13 (19:07;14:06)

HF:TSV Schloss Neuhaus 12:5, 09:10, Shootout 3:0

Finale:TSV Ellerau 11:12; 8:13

Th. Levknecht