News / 14.06.2019
Vereinsnews

ThSV-A-Jugend knackt zum Saison-Halali die 50-Tore-Marke

Der letzte Jubel der Saison 2018/2019 - nach dem Kantersieg in Hermsdorf - Foto: Th. Levknecht

Die bereits als Landesmeister feststehende (und auch gekürte) männliche Jugend A des ThSV Eisenach entledigte sich ihrer letzten Aufgabe in der Meisterschaftsrunde des Thüringer Handballverbandes in souveräner Manier. Die Schützlinge von Dirk Schnell knackten am Donnerstagabend die 50-Tore-Marke, siegten beim SV Hermsdorf mit 52:31 (23:17). Alle eingesetzten Spieler einschließlich Torhüter Aron Büchner beteiligten sich am munteren Torewerfen. Die am 1.September 2018 mit einem 32:22 über den HV Ilmenau beginnende Landesliga-Saison mit der anschließenden Meisterschaftsrunde, vielfach von mehrwöchigen Wettkampfpausen geprägt, sah die überwiegend mit B-Jugendlichen antretende A-Jugend des ThSV Eisenach ausnahmslos als Sieger.

Nach Anlaufschwierigkeiten überaus deutlich dominiert

Bastian Kemmler, hier in einem früheren Spiel, versenkte 13 Bälle - sportfotoseisenach

In der Hermsdorfer Werner-Seelenbinder-Halle stotterte zunächst der ThSV-Motor. Die Gastgeber nutzten ihre körperliche Überlegenheit zu erfolgreich abgeschlossenen Zweikämpfen und trafen zur eigenen 7:4-Führung (9.). „Nach Anlaufschwierigkeiten nutzten wir unsere spieltechnischen Vorzüge“, konstatierte ThSV-Coach Dirk Schnell. Eine auf Ballgewinne orientierte offensive 3:3-Abwehr leitete die Wende ein. Der seine Qualitäten als torgefährlicher Spielgestalter einmal mehr demonstrierende Bastian Kemmler (insgesamt 13 Treffer) brachte seine Farben mit 10:9 in Führung (16.). Auch in Unterzahlphasen ließen sich die jungen Eisenacher nicht beirren. Schnelles Gegenstoßspiel ließ die Gastgeber nur hinterdrein schauen. Aus dem Rückraum schlossen Moritz Bewie und Julius Brenner zum 17:11 (22.) für den ThSV Eisenach ab. Mit einer 23:17-Führung gingen die Eisenacher in die Kabine.

 

Unsere Jungs mit 29 Treffern im zweiten Abschnitt

Sie feuerten unsere A-Jugend lautstark an - Foto: Th. Levknecht

„Unsere im Saisonverlauf erarbeiteten Stärken brachten wir im zweiten Abschnitt zum Tragen“, resümierte Dirk Schnell. Die zweiten 30 Minuten gingen mit 29:14 an seine Schützlinge. „Aron Büchner zeigte, dass er seine Verletzung überwunden hat“, freute sich Dirk Schnell über die Leistung seines Keepers, des derzeit einzigen für die A-Jugend spielberechtigten Torhüter. Die leichtfüßige und ihre Schnelligkeitsvorteile nutzende Abwehr war durch Ballgewinne immer wieder Ausgangspunkt für schnelle Gegenstöße. Aron Büchner fütterte seine Vorderleute mit präzisen Steilvorlagen, wie beim 30:20 durch Karl-Marius Schnell (41.). Trainer Dirk Schnell wechselte mehrfach durch, räumte allen mitgereisten Akteuren längere Einsatzzeiten ein. Am Kreis lösten sich Philipp Bourtal und Jannis Förster ab, in der Regierolle Bastian Kemmler, Tizian Reum und Karl-Marius Schnell. In seinem letzten A-Jugend-Einsatz traf Julius Brenner (insgesamt 9 Tore) zur erstmaligen 15-Tore-Führung (38:23, 49.). Beim Gastgeber war es der wuchtige Fritz Reis (13 Tore), der sich mehrfach durchtankte. Die Gäste von der Wartburg hatten freilich längst ihren Fokus auf den Angriff gelegt, wollten bei den kleinlich leitenden Referees keine Zeitstrafen riskieren, gestatteten den Hausherren lieber den Torwurf. Angriffshandball war Trumpf. Treffer fielen wie reife Früchte, in den letzten 10 Minuten noch einmal 12 für die Eisenacher. Jannis Förster traf zum 40:25 (51.), Miritz Bewie versenkte einen Steilpass von Philipp Bourtal zum 44:27 (54.). Sehenswert der Treffer zum 49:30 in einer Co-Produktion zwischen Tizian Reum und Bastian Kemmler. Per Schlagwurf besorgte Julius Brenner den 50. ThSV-Treffer (50:31, 59.). Der in den Angriff aufgerückte Torhüter Aron Büchner traf aus dem rechten Rückraum zum 51:31 (60.). Julius Brenner setzte den Schlusspunkt. Der Rückraumspieler, eine Ausbildung beim ThSV-Partner GESIPA in Thal aufnehmend, ist in der nächsten Saison für den ThSV Eisenach II in der Thüringenliga der Männer am Ball.

 

Statistik

Julius Brenner (hier beim Torwurf in einem früheren Spiel) bestritt sein letztes A-Jugend-Spiel - sportfotoseisenach

SV Hermsdorf : Hempel, Wenke; Lesser, Wunderlich (5), Petrick, Steppeler (6/3), Reiss (13), Krüger (6), Gerber (1)

 

ThSV Eisenach : Büchner (1); Brenner (9/2), Steiner (3), Schnell (5), Bourtal (2), Hennig (2), Förster (4), Reum (6), Bewie (6), Kemmler (13/2), Schlotzhauer (1)

 

Zeitstrafen : SV Hermsdorf 6 x 2 Min.- Rot für Steppeler nach 3. ZS (50.)

ThSV Eisenach 6 x 2 Min.

 

Siebenmeter : SV Hermsdorf 3/3

ThSV Eisenach 6/5

 

Schiedsrichter : Pfefferkorn/Rudolph

 

Th. Levknecht

Jubeln schon wie die Großen! Unsere A-Jugend vor der Fanecke nach der Partie in Hermsdorf - Foto: Th. Levknecht