ThSV Eisenach II erwartet zum Saisonausklang am Samstag um 14.00 Uhr in der Jahnsporthalle den in Bestbesetzung anreisenden SV Goldbach/Hochheim – Abschied von vier Spielern und dem Trainer

Thüringenliga Männer: Zum Abschied zwei Punkte?

10.05.2019 - ThSV II
Philipp Emmelmann beendet eine lange und erfolgreiche Handball-Kariere, hatte viel Grund zum Jubeln, erlebte aber auch ernüchternde Momente - sportfotoseisenach

Saisonausklang in der Handball-Thüringenliga der Männer: Der ThSV Eisenach II erwartet am Samstag, 11.05.2018 um 14.00 Uhr in der Jahnsporthalle den SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim. Es ist nicht nur der Abschied aus der Saison 2018/2019, es ist auch der Abschied von vier Spielern und der Trainer, die das Trikot des ThSV Eisenach II ausziehen. Pascal Küstner wechselt zum VfL Wanfried, Tom Kreutzer zur HSG Werratal, Maximilian Manys zum SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim und Philipp Emmelmann beendet 35-jährig seine lange und erfolgreiche Handball-Laufbahn, zu der auch zahlreiche Zweitbundesliga-Einsätze gehören. Der Vertrag mit Trainer Matthias Meinl wurde seitens des ThSV Eisenach nicht verlängert. Die Verabschiedung im Mannschaftskreis erfolgt unmittelbar vor den Anpfiff in der Jahnsporthalle, von Vereinsseite um 19.00 Uhr vor großer Kulisse in der Werner-Aßmann-Halle. Auch Schiedsrichter Volker Leinhos nimmt am Samstag Abschied. Er leitet seine letzte Partie. Partner ist an diesem Abend Jens Hanse. Ein schmerzlicher Verlust für die Thüringer Schiedsrichtergilde. In vielerlei Hinsicht!

Maximilian Manys wieder auf der Regieposition
Maximilian Manys kam im zarten C-Jugend-Alter ins Nachwuchsprojekt des ThSV Eisenach, bezog Sportinternat Quartier, durchlief alle Teams, spielte in der Jugendbundesliga und gehörte zu den Anschlusskadern der ersten Mannschaft. Jetzt, kurz vor seinem 21. Geburtstag, steht er vor einem neuen Lebensabschnitt, beruflich und sportlich.

„Mit einem Doppelpunktgewinn könnten wir die Saison mit ausgeglichenem Punktekonto abschließen. Das wäre angesichts der personellen Probleme, die sich über die gesamte Saison hinzogen, ein Erfolg“, unterstreicht Matthias Meinl. „Wir hatten uns für die letzten Spiele vorgenommen, nochmals alle Reserven zu mobilisieren, nochmals alles zu geben. Das ist uns mit dem Sieg über Ronneburg und dem völlig unerwarteten Punktgewinn in Hermsdorf sehr gut gelungen“, fügt der 46.jährige Hesse hinzu. Er muss am Samstag mit Pascal Küstner auf einen wichtigen Leistungsträger im Angriff (Rückraum links und Kreismitte) sowie in der Abwehr (Innenblock) verzichten. Er zog sich beim Auswärtsspiel in Hermsdorf eine Knieverletzung zu, muss pausieren. Der ThSV Eisenach II wird die Partie wahrscheinlich mit den Torhütern Sebastian Brand, Marius Noack und John Martin sowie den Feldspielern Sascha Kleint, Maximilian Manys, Philipp Urbach, Tom Kreutzer, Philipp Emmelmann, Qendrim Alaj, Julius Brenner, Adrian Warlich, Jonas Hennig und Philipp Ziehn bestreiten. „Die Rolle des Spielgestalters übernimmt Maximilian Manys. Er hat diese zuletzt bestens ausgefüllt, ich sehe keinen Anlass zu einer Veränderung“, argumentiert Matthias Meinl. Mit 12 Feldtoren war Maximilian Manys beim 28:28 in Hermsdorf „the man of the match“. „Wir werden in der Abwehr mit einer 6:0-Variante beginnen, werden, wenn es der Spielverlauf erfordert, auch auf eine offensivere Variante umstellen“, gewährt Matthias Meinl Einblick in seine Überlegungen. Zehn Feldspieler zur Verfügung zu haben, für ihn geradezu ein Luxus.

Auch Marko Oluic beim SV Goldbach/Hochheim dabei
Trainer unter sich: Matthias Meinl mit Goldbachs Oliver Taubert - sportfotoseisenach

Der SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim kassierte in der Vorwoche eine völlig unerwartete 20:23-Heimniederlage gegen den SV Aufbau Altenburg, hat gerade einmal 14 Pluszähler auf dem Konto und rangiert auf dem 11. Tabellenplatz. „Nach miserablen Auftritten folgte zumeist ein guter“, hofft Siegfried Juhnke, „Mister Handball“ des SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim. „Uns fehlte zuletzt in den letzten zehn Minuten der richtige Biss. Aufgrund dessen kassierten wir auch die Heimniederlage im Derby gegen den SV Town & Country Behringen/Sonneborn“, konstatiert der Abteilungsleiter Handball. Sein Team reist in Bestbesetzung in die Wartburgstadt. Auch Marko Oluic ist dabei. Er hatte nach einer Rangelei mit einem Zuschauer (!) in Hermsdorf die blaue Karte gesehen. Das Strafmaß wurde auf eine Sperre von einem Spiel begrenzt. Mit dabei auch die Leistungsträger Florian Schneegaß (Torhüter), Daniel Fekete (Rückraum), Matthias Dreyße (Kreis) und der Ex-Eisenacher Daniel Bohrt als Allrounder

Goldbacher Handballer zur Aufstiegsrelegation in der Aßmann-Halle

Am Abend ist das gesamte Team des SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim in der Werner-Aßmann-Halle, um den THSV Eisenach ab 19.30 Uhr im Aufstiegs-Relegationsspiel gegen die HSG Konstanz zu unterstützen. Aufgrund der Vorbereitungen für dieses Relegationsspiel musste das Thüringenliga-Spiel in die Jahnsporthalle verlegt werden. Die weibliche und männlicher Jugend E des SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim genieß als Einlaufkinder das besondere Flair des Eisenacher Handballtempels.

 

Th. Levknecht