ThSV B II - HV Ilmenau 27:26 (13:14)

Unsere B II mit Sieg in der Meisterrunde

15.05.2019 - B-Jugend
Ehrung mit der Silbermedaille für Platz 2 in der Landesliga Staffel 2 Hintere Reihe von links Pascal Küstner (Trainer), Till Bitterlich (Vorstand), Jonas Köhler, Wenzel Schneider, Ludwig Ruppert, Vincent Haarmacher, Henry Jacob, Felix Cech, Jan Gesell (Trainer), John Martin (Trainer) Mittlere Reihe von links: Julian Helm, Joel Stegner, Johann Malta, Yannick Seidel, Miguel Lapatz, Elias Wöhler, Paul Jegminat Vordere Reihe von links: Bastian Freitag, Louis Kleinschmidt Foto: sportfotoseisenach

Zum Abschluss der Meisterschaftsrunde des Thüringer Handballverbandes der männlichen Jugend B feierte die B II des ThSV Eisenach nach spannendem Spielverlauf einen 27:26 (13:14)-Erfolg über den HV Ilmenau. Der Meistertitel war bereits an den verlustpunktfrei die Tabelle anführenden SV Town & Country Behringen/Sonneborn vergeben. Spieler und Trainer der B II des ThSV Eisenach wurden nach dem Abpfiff noch mit der Silbermedaille für Platz 2 in der Landesliga Staffel 2 geehrt.

ThSV-Talente verloren nach gutem Start den Faden
Paul Jegminat wurde mit 8 Treffern notiert, 5 von der Siebenmeterlinie - sportfotoseisenach

„Wir starteten mit temporeichem Handball“, beschreibt ThSV-Coach Pascal Küstner die Auftaktphase. Der im linken Rückraum aufgebotene Paul Jegminat versenkte zum 5:2 (7.), verwandelte auch alle seinen Farben zuerkannten fünf Strafwürfe. Die Gäste um ihren Top-Shooter Arwid Rauch (13 Treffer), per Zweitspielrecht mit dem HSV Apolda auch in der Mitteldeutschen Oberliga am Ball, stellten auf eine offensivere Deckung um. Zunächst lösten das die Gastgeber mit Durchbrüchen zum Kreis, die die Gäste nur regelwidrig stoppten. Paul Jegminat verwandelte drei daraus resultierende Strafwürfe (15./ 18./ 20.). Doch nach dem 11:9 (20.) stotterte der ThSV-Motor. „Wir verloren den Faden. Zu wenig Bewegung prägte unser Angriffsspiel, wodurch wir aus schlechten Wurfpositionen abschlossen“, konstatierte Pascal Küstner. In Elias Möller hatte der HV Ilmenau einen vorzüglichen Keeper, der 12 Bälle parierte. „Unsere Abwehr erreichte im Zusammenspiel mit dem Torhüter nicht die gewünschte Kompaktheit“, gestand Pascal Küstner. Der HV Ilmenau schloss konsequent ab, lag beim 11:12 (23.) vorn. Die Eisenacher sündigten hingegen mit besten Chancen. Die Gäste gingen mit einer 14:13-Führung in die Halbzeitpause.

Die Wende: Joel Stegner und Ludwig Ruppert finden sich zum Kempa
Joel Stegner legt den Ball unter dem Torwart hinweg ins Netz - sportfotoseisenach

Der HV Ilmenau, der das Hinspiel eine Woche zuvor 29:25 gewonnen hatte, setzte auch im zweiten Abschnitt auf die Qualitäten seines Rückraumspielers Arwid Rauch. „Ihn bekamen wir überhaupt nicht unter Kontrolle“, räumte Pascal Küstner ein. Das ThSV-Trainerteam Pascal Küstner, Jan Gesell und John Martin schickte Bastian Freitag, um der Defensive mehr Rückhalt zu geben. Auf Eisenacher Seite demonstrierte Rückraumspieler Miguel Lapacz seine Qualitäten, steuerte mit Power das Gästegehäuse an. Der ThSV Eisenach verlor Rechtsaußen Johann Malta mit Rot (31.). Die Gäste erreichten Oberwasser. Ihr Golagetter Arwid Rauch netzte zum 17:19 ein (34.). Der im Eisenacher Rückraum eingewechselte große Ludwig Ruppert wurde zum Problemfall für die Gäste. Er zog aus der 2. Etage erfolgreich ab, traf zum 20:19 (37.). Miguel Lapacz versenkte nach Tempogegenstoß zum 21:19 (38.). Doch dem Hoch folgte ein Tief. Zu überhastet suchten die Eisenacher den Torwurf. Beim 21:22 (42.) und 22:23 (43.) hatten die Gäste, trotz eines ausgelassenen Siebenmeters, wieder die Nase vorn. Ein Kempa-Treffer, von Joel Stegner für Ludwig Ruppert aufgelegt, der zum 23:23 einlochte (44.). war das Signal zum – letztendlich erfolgreichen - Eisenacher Schluss-Spurt. Der HV Ilmenau leistete freilich unbeabsichtigt Schützenhilfe. Beim Stand von 26:26 landete ein Ilmenauer Siebenmeter über dem ThSV-Kasten. Kurz darauf besorgte Wenzel Schneider mit seinem einzigen Treffer das 27:26 für die Hausherren. Elf Sekunden vor Ultimo erneut Strafwurf für die Gäste, doch der klatschte ans Holz. Der ThSV Eisenach bejubelte ausgelassen einen schwer erkämften und zugleich glücklichen, aber nicht unverdienten Erfolg.

 

Statistik
Miguel Lapacz nutzte seine individuellen Qualitäten zu 8 Feldtoren - sportfotoseisenach

 

ThSV Eisenach: Kleinschmidt, Freitag; Helm, Köhler, Lapacz (8), Schneider (1), Seidel (1), Ruppert (6), Stegner (2), Wöhler, Jegminat (8/5), Hamacher, Malta (1)

HV Ilmenau : Möller; Rauch (13/2), Bartels (2), Sattler (2), Rose, Buchelt, Scherer (4), Strübe, Schubert (5)

 

Siebenmeter : ThSV Eisenach 5/5 – HV Ilmenau 7/4

Zeitstrafen : ThSV Eisenach 2 x 2 Min., Rot für Malta nach Foulspiel (31.)

HV Ilmenau 3 x 2 Min.

Schiedsrichter : Müller/Lintz

 

Tabelle Meiserrunde männl. Jugend B des THV
Pascal Küstner war federführend im Trainerteam für unsere C- und B II-Jugend, gehörte zudem in unserem Thüringenligateam Männer als aktiver Spieler (Rückraum/Kreis) zu den absoluten Leistungsträgern - sportfotoseisenach

Tabelle

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

 

1

SV T&C Behringen/Sonn. II

5

5

0

0

153:110

+43

10:0

 

2

HV Ilmenau 55

5

3

0

2

136:135

+1

6:4

 

3

ThSV Eisenach II

6

2

0

4

140:168

-28

4:8

 

4

HSV Apolda 1990 II

6

1

0

5

152:168

-16

2:10

* Diese Tabelle wird während der Saison nach dem Punktestand berechnet. Nach Abschluss aller Begegnungen erfolgt die Tabellendarstellung nach dem direkten Vergleich.