Landesliga B-Jugend: ThSV II - HSG Hörselgau-Waltershausen 32:14 (15:7)

Unsere B II revanchiert sich deutlich

05.02.2019 - B-Jugend
Wenzel Schneider markierte 7 Treffer - sportfotoseisenach

„Wir haben unsere Aufwärtsentwicklung nachgewiesen, in Abwehr und Angriff“, resümierte ein zufriedenes ThSV-Trainerteam mit Pascal Küstner, Jan Gesell, Uli Enke und John Martin. Ihre Schützlinge, die B II des ThSV Eisenach, hatten im Punktspiel der Landesliga dieser Altersklasse einen souveränen 32:14 (15:7)-Erfolg über die HSG Hörselgau/Waltershausen erzielt. Die ThSV-Talente, überwiegend noch für die C-Jugend spielberechtigt, revanchierten sich mit Nachdruck für die doch unerwartete 19:20-Niederlage im Hinspiel. Die ThSV-Nachwuchs rangiert nunmehr mit 16:4-Punkten auf Tabellenplatz 2, hinter dem verlustpunktfreien SV Town & Country Behringen/Sonneborn.

Elias Wöhler und Yannick Seidel treffen zur Freude ihrer anwesenden Väter
Beobachten ihren Nachwuchs: Reinhard Stegner (li.), Andre Stegner 2.v.l.) und Karsten Wöhler (4. v.l.) - sportfotoseisenach

Lediglich beim 3:3 (5.) trafen die Gäste zum Gleichstand. In den Eisenacher Reihen fehlte es zunächst an Harmonie. Im Rückraum wurde mehrfach gewechselt, Zunächst begleitete Felix Cech, dann Elias Wöhler die mittlere Aufbauposition. Der großgewachsene Deckungs-Innenblock der zumeist älteren Gäste musste in Bewegung gebracht werden. Das gelang mit zunehmender Spielzeit immer besser. Elias Wöhler traf zum 7:4 (13.). Nach dem 10:7 (19.) kam das Eisenacher Angriffsspiel auf Touren, stabilisierte sich zugleich die Abwehr - in 6.0 oder 5:1-Formation - um Keeper Louis Kleinschmidt gegen die körperlich überlegene Rückraum-Reihe der Gäste aus dem Landkreis Gotha ThSV-Außen Joel Stegner schloss einen Konter mit dem 12:7 ab (20.). Yannick Seidel netzte im Nachwurf zum 15:7-Halbzeitstand ein.

Gegenstoß auf Gegenstoß
Felix Cech ging beherzt in jeden Zweikampf - sportfotoseisenach

Ballgewinne waren nach Wiederanpfiff Ausgangspunkt für Gegenstöße. Wenzel Schneider schloss einen zum 20:10 ab (31.). Der Rückraum mit Miguel Lapacz, Felix Cech und Yannick Seidel initiierte Angriff auf Angriff. Felix Cech (insgesamt 9 Feldtore) nutzte seine individuellen Qualitäten zum erfolgreichen Torwurf, zog platziert zum 26:12 ab (38.) und 31:12 (47.) ab. Groß war der Jubel in den Eisenacher Reihen, als auch Felix Mannert einlochte. Einen Ballgewinn von Henry Jacob nutzte Ludwig Ruppert zum 32:12 (48.). Die Gäste, mit dem einstigen Eisenacher Jan-Erik Uthe im Rückraum, waren stets um eine Resultatsverbesserung bemüht. Echte Torgefahr strahlten allerdings nur Moritz Kempe und Fabian Sprenger aus, die je 6 Bälle im Eisenacher Kasten versenkten.

 

Statistik
Unsere Bank beim Punktspiel der B II - sportfotoseisenach

ThSV Eisenach II: Kleinschmidt, Wallstein; Helm, Jakob, Lapacz (1), Schneider (7/1), Cech (9), Seidel (3), Ruppert (4/1), Stegner (3), Wöhler (2), Mannert (1), Malta (2)

 

HSG Hörselgau/Waltershausen: De Carlo; Brandau, Uthe, Kempe (6), Sprenger (6), Römer, Pöhl, Sanchez Rodriguez

 

Siebenmeter: ThSV II 3/2 - HSG Hörselgau/Waltershausen 0

Zeitstrafen: ThSV II 3 x 2 Min. - HSG Hörselgau/Waltershausen 2 x 2 Min.

Schiedsrichter : Jäger/Schwarz