Doch wem nutzt ein solches Ergebnis?

Unsere C-Jugend startet mit 51-Tore-Sieg

11.09.2018 - C-Jugend
Unser C-Jugend-Team der Saison 2018/2019 Hintere Reihe (v.l.) Jan Gesell (Co-Trainer), Jonas Köhler, Bastian Freitag, Hannes Beyer, Joel Stegner, Felix Cech, Johann Malta, Yannick Seidel, Miguel Lapacz, Felix Billgow, Anton Gröber, Pascal Küstner (Trainer) vordere Reihe (v.l.): Elias Wöhler, Leon Pöhlmann, Elias Schilbach, Louis Kleinschmidt, Kevin Bauer, Emil Starke, Julian Helm - Es fehlen: Uli Enke und John Niklas Martin (Trainer) - Fotos: . sportfotoseisenach

Auch die Handball-C-Jugend-Teams Thüringens spielen zunächst in Landesligen. Dadurch treffen Mannschaften völlig unterschiedlichen Kalibers aufeinander. Zum Auftakt bezwang die neuformierte C-Jugend des ThSV Eisenach den HV Artern mit 54:3 (26:0). Anerkennung geht an den jungen Schiedsrichter John Martin, der durch eine kurzfristige Absage eines Kollegen die Partie allein leiten musste, dieses zweifellos überaus faire C-Jugend-Punktspiel souverän leitete.

ThSV-Keeper mit präzisen Steilvorlagen in Sekundenabständen

Wem nützt ein 51-Tore-Sieg binnen 50 Minuten? Der HV Artern nahm am Samstagmorgen eine 200-Kilometer-Fahrt auf sich, um bei einem schier übermächtigen Gegner anzutreten. Wie sie das taten, nötigte allerhöchsten Respekt ab, erntete völlig zu Recht von den Zuschauern in der Jahnsporthalle reichlich Beifall. Ausgerechnet die im Aufgebot stehenden erst 10-jährigen und von Körperwuchs kleinen Henry Schmieder und Nick Wüst wurden nicht müde, gegen die 4 Jahre älteren und körperlich überlegenen Eisenacher „wie Wiesel“ anzulaufen. Eine Probe für den Leistungsstand der Eisenacher war es natürlich nicht. Vielmehr eine Trainingseinheit für die Torhüter Luis Kleinschmidt und Kevin Bauer in punkto Steilvorlagen auf sprintende Mitspieler, Das gelang freilich bestens, oftmals in Sekundenabständen.

Erste Halbzeit gänzlich ohne Gegentreffer

Was ist zum Spiel zu sagen? Ihre spieltechnischen Vorteile nutzend, von mannschaftlicher Geschlossenheit profitierend, traf Julian Helm nach knapp 18 Minuten zum 20:0. ThSV-Keeper Louis Kleinschmidt ließ im ersten Abschnitt keinen Treffer zu, machte auch bei Würfen von den Außenpositionen zu. In 34. Minute gelang Benett Krüger der erste Treffer der Gäste zum 35:1. Tempogegenstoß auf Tempogegenstoß rollte auf das Gäste-Gehäuse. Auch Kevin Bauer, im zweiten Abschnitt im Eisenacher Kasten, fütterte seine Mitspieler mit präzisen Steilvorlagen. Johann Malta und Julius Helm (beide je 9 Treffer) stillten ihren Torhunger. Julian Helm zeichnete sich für den 50. Treffer, Emil Starke für den 54. und damit letzten Treffer verantwortlich. Aufschlüsse erhielt das ThSV-Trainertrio Pascal Küstner, Uli Enke und Jan Gesell indes kaum.

Statistik

ThSV Eisenach: Kleinschmidt, Bauer; Pöhlmann (5), Köhler (5), Lapacz (6), Stegner (3), Schilbach (2), Cech (3), Seidel, Malta (9), Helm (9), Billgow (2), Wöhler (3), Starke (7)

 

HV Artern : Wüst (1), Schmieder (1), Thiemar, Müller, Teichmann, Schmiedel, Krüger (1), Köppe

Zeitstrafen : beide 0

Siebenmeter : beide 0

Schiedsrichter : John Martin

Th. Levknecht