Gegen das punktlose Schlußlicht ist ein Sieg Pflicht! Auch ohne "Emmel".

Unsere Zweite erwartet am Samstag um 19.00 Uhr die SG Motor Arnstadt/Plaue

15.03.2019 - ThSV II
Auf die Qualitäten von Pascal Küstner setzt der ThSV II am Samstagabend in der Werner-Aßmann-Halle - sportfotoseisenach

„Wir wollen auf dem jetzigen Platz, dem 8., auch die Ziellinie der Saison überqueren“, erklärt Matthias Meinl. Der Coach des ThSV Eisenach II erwartet hierzu am Samstagabend einen Pflichtsieg seines Teams. Mit der SG Arnstadt/Plaue gastiert um 19.00 Uhr das punktlose Schlusslicht in der Werner-Aßmann-Halle. „Dabei soll es auch bleiben“, war der einhellige Tenor am Donnerstagabend beim Training des ThSV Eisenach II in der Jahnsporthalle, in Spielform gegen die A-Jugend des eigenen Vereins.

Tabellen-Letzten nicht unterschätzen!
Sebastian Brand ist im ThSV-Kasten gefordert - sportfotoseisenach

Matthias Meinl warnt vor einer Unterschätzung der Gäste, „sonst könnte es ein böses Erwachen geben“, so der Trainer. Er muß auf den urlaubenden Routinier Philipp Emmelmann verzichten. Torhüter John Martin (erkrankt) und Youngster Julius Brenner (verletzt) fehlen ebenso. Der ThSV Eisenach II wird die Partie voraussichtlich mit folgendem Aufgebot bestreiten: Marius Noack und Sebastian Brand im Tor sowie den Außen Maximilian Manys, Marcel Urbach, Adrian Warlich und Jonas Hennig, im Rückraum mit Pascal Küstner, Qendrim Alaj und Tom Kreutzer, Kapirän Sascha Kleint und Philipp Ziehn am Kreis. Nachdem am vergangenen Wochenende beim Auswärtsspiel in Altenburg in der zweiten Halbzeit eine offensive Abwehrvariante recht gut klappte, erwägt ThSV-Coach Matthias Meinl Ähnliches für Samstagabend.

Bereits beim 34:31-Hinspielsieg Anfang November hatte der ThSV Eisenach II Mühe. In dieser Partie und beim 25:27 gegen den SV Aufbau Altenburg schnupperte die SG Motor Arnstadt/Plaue an einem Punktgewinn. Vielfach setzte es freilich deftige Niederlagen. Das Torverhältnis von 414 zu 614 Toren belegt das. Mit Benjamin Armstroff- Goller steht ein Mann aus dem Vorderfeld der Torjägerliste der Liga im Team. Mit 111 Toren rangiert er auf Platz 8. Souveräner Erster dieser Wertung ist Marius Bondar vom Sonneberger HV mit 170 Toren. Qendrim Alaj ist mit 85 Treffern der beste Werfer des ThSV Eisenach II, dessen 85 Tore Platz 16 in der Ligatorjäger-Tabelle bedeuten. In der Zuschauertabelle finden sich der ThSV Eisenach II und die SG Motor Arnstadt/Plaue im Tabellenkeller. Mit durchschnittlich 142 Zuschauern rangiert der ThSV Eisenach II auf dem drittletzten Platz, gefolgt von der SG Motor Arnstadt(Plaue mit 140 Zuschauern. Letzter ist, so weist es die Übersicht des Thüringer Handballverbandes aus, man glaubt es kaum, der SV Town & Country Behringen/Sonneborn, zu dessen Heimspielen durchschnittlich nur 129 Zuschauer im Spielprotokoll vermerkt wurden. An der Spitze in der Zuschauertabelle nicht Tabellenführer HSV Bad Blankenburg, sondern der SV Hermsdorf mit durchschnittlich 350 Zuschauern, gefolgt vom Sonneberger HV (313).

Veränderter Zuschauerzugang

Aufgrund einer andersgearteten Veranstaltung im Foyer ist der Zugang für Zuschauer nur über den Eingang zwischen der ThSV-Sportlerklause und der ThSV-Geschäftsstelle möglich! Vor dem Punktspiel in der Thüringenliga der Männer wird am Samstag ab 12.00 Uhr die erste Finalrunde um die Landesmeisterschaft im Handball der männlichen Jugend C in der Werner-Aßmann-Halle ausgetragen.

Besondere Situation am Samstag in Eisenach beachten!

Die Stadtverwaltung Eisenach informiert:

Drei Kundgebungen sind für den 16. März angemeldet worden, es wird mit 400 bis 600 Teilnehmern gerechnet. „Unser Bürgertelefon 03691/670-701 wird rege genutzt. Bereits am ersten Tag haben sich 70 Anrufer mit Fragen an uns gewendet“, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Die Anrufer beschäftigt zum überwiegenden Teil die Verkehrsregelungen, die am Kundgebungstag zu beachten sind. Wo kann ich am Samstag parken ? Wie ist die Stadt erreichbar?. Dies sind nur zwei von vielen gestellten Fragen. Katja Wolf weist darauf hin, dass die Eisenacher Innenstadt am Samstag nicht komplett gesperrt ist. Eine komplette Sperrung wird es nur in Teilbereichen der Katharinenstraße (zwischen der Fabrikstraße und der Kasseler Straße) und in der Bahnhofstraße (zwischen Gabelsbergerstraße und Müllerstraße) geben. Während die Kundgebung läuft, werden temporär Straßen in der Eisenacher Innenstadt gesperrt und so schnell wie möglich wieder für den Verkehr geöffnet.

 

Die Kundgebungsstrecke führt durch folgende Straßen:
Bahnhofstraße – Müllerstraße – Uferstraße – Clemdastraße – Karl-Marx-Straße – August-Bebel-Straße – Bleichrasen – Kasseler Straße – Katharinenstraße – Kasseler Straße – Bleichrasen – August-Bebel-Straße – Karl-Marx-Straße – Hospitalstraße – Georgenstraße – Marktplatz – Goldschmiedenstraße – Johannisplatz – Karlsplatz – Bahnhofstraße

 

Aufgrund der zeitweisen Sperrung von Straßen können die Busse des Verkehrsunternehmens Wartburgmobil zwischen 13 und 16 Uhr zum Teil nicht fahren. Überlandlinien (Regionalverkehr) fahren die Innenstadt nicht an. Stadtbuslinien 2/5, 8 und 12 fahren planmäßig ab ZOB und die Anfahrt zum ZOB erfolgt über die Rennbahn. Die Linien 3 und 10 verkehren direkt über die Wartburgallee. Die Haltestellen Karlsplatz, Markt, Alexanderstraße, Georgenstraße, Katharinenstraße und Rot-Kreuz-Weg werden in diesem Zeitraum nicht bedient. Hinweise für die Fahrgäste werden zusätzlich an den Haltestellen ausgehängt.

Entlang der Demonstrationsstrecke hat die Stadt bereits Hinweisschilder aufgestellt. In bestimmten Bereichen entlang der Strecke darf weder mit dem Auto angehalten noch geparkt werden. Autofahrer werden gebeten, die Schilder zu beachten. Um die Anwohner zu informieren, sind in Teilbereichen der Katharinen- und der Bahnhofstraße Anwohnerschreiben in die Briefkästen gesteckt worden. Auf dem Zettel stehen Informationen zu den Kundgebungen, den aufgestellten Schildern und dem Bürgertelefon.

„Ich kann nachvollziehen, dass auf Seiten der Bürger und Geschäftsinhaber Ängste bestehen. Diese nehmen wir Ernst“, betont Oberbürgermeisterin Wolf. Im Fokus von Polizei und Stadt steht, dass die Kundgebung gewaltfrei, friedlich und mit möglichst wenig Behinderungen für die Anwohner ablaufen wird. „Wir appellieren an alle, dass es friedlich bleibt. Eisenach ist eine gastfreundliche und weltoffene Stadt“, so Katja Wolf.

 

Th. Levknecht