HSV Ronneburg am Samstag Gastgeber

Unsere Zweite reist zu Familie Stölzner

07.12.2018 - ThSV II
Maximilian Manys ist als Allrounder gefragt, muss in Ronneburg im rechten Rückraum ran - sportfotoseisenach

„Im ersten Abschnitt das Tempo dosieren und geduldig spielen, damit die Kraft bei unserer kleinen Truppe bis zum Ende reicht“, lautet die Ansage von Matthias Meinl, dem Coach des ThSV Eisenach II, für sein Team. Der HSV Ronneburg ist am Samstag, 08.12.2018 um 19.00 Uhr Gastgeber. Der Landesmeister der Saison 2016/2017 rangiert nach dem Verlust von einigen Stammkräften aktuell nur auf dem 9. Tabellenplatz (7:11Punkte), sogar noch hinter dem ThSV Eisenach II (Platz 7 mit 10:8 Punkten),

Mit dem bekanntermaßen heißblütigem Publikum im Rücken ist der HSV Ronneburg, mit dem robusten Ex-Eisenacher Christopher Stölzner sowie dessen Cousins Silvio Stölzner und Andre Stölzner, gegen wahrscheinlich 7 Feldspieler und 2 Torhüter von der Wartburg klar favorisiert. Mit dem im Jahresurlaub befindlichen Kapitän Sascha Kleint und dem verletzt pausierenden zweikampfstarken Rückraumspieler Pascal Küstner fehlen den Eisenachern zwei wichtige Stammkräfte. Christian Lämmerhirt steht auf der Langzeitverletztenliste. Robby Schindler kann berufsbedingt seinem sportlichen Hobby nicht frönen. Die erste Mannschaft des ThSV Eisenach ist zeitgleich um Punkte in der 3. Liga am Ball, sodass keiner der Anschlusskader zur Verfügung steht. Matthias Meinl wird Adrian Warlich auf Links- und Marcel Urbig auf Rechtsaußen, Tom Kreutzer im linken und Maximilian Manys im rechten Rückraum, Qendrim Alaj als Spielgestalter, Routinier Philipp Emmelmann am Kreis und Marius Noack im Tor auf das Parkett schicken. Als einzige personelle Alternativen, der wiedergenesene Youngster Julius Brenner als Feldspieler und John Martin für das Tor. Auf Adrian Warlich und Julius Brenner wartet zudem eine Doppelschicht, sind sie bereits am Nachmittag mit der ThSV-A-Jugend um Landesligapunkte gegen die SG Motor Arnstadt/Plaue am Ball (Anwurf um 14.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle).

 

Th. Levknecht