Projekt Berufsschule und Sporthalle wird am Freitag im O 1 vorgestellt

Wo soll die neue Spielstätte des ThSV Eisenach entstehen?

02.07.2019 - Bundesliga
Das ehemalige AWE-Betriebstor. Gleich dahinter soll das neue Projekt entstehen - Foto: Th. Levknecht

Um zukunftsfähig zu sein, braucht der ThSV Eisenach eine neue Spielstätte, die den Standards der Handballbundesliga entspricht. Diese soll gemeinsam mit einer Berufsschule auf dem ehemaligen Gelände des Automobilwerkes Eisenach, in einer Industriebrache, dem einstigen O 1, entstehen. Ein überaus ambitioniertes Projekt. Auf dem Gelände rollte 1929 vom – damals noch handbetriebenen Band – der erste BMW. Das Modell hieß 3/15 PS bzw. DA 2 und war eine Weiterentwicklung des Modells Dixi 3/15 DA, das seinerseits ein modifizierter Lizenzbau des britischen Austin Seven war . Später, zu DDR-Zeiten, wurde hier im Automobilwerk Eisenach über Jahrzehnte der „Wartburg“ gebaut.

Tag der offenen Tür
Das Industriedenkmal des einstigen 01 in der Naumann-Straße - Foto: Th. Levknecht

Bei einem „Tag der offenen Tür“ erhält die Öffentlichkeit. die Gelegenheit, das Projekt näher kennenzulernen. Das Vorhaben bietet die Möglichkeit, mit einem architektonisch einmaligen Ensemble das Areal am Heinrich-Ehrhardt-Platz und Automobilbaumuseum aufzuwerten und damit die Stadt Eisenach als Bildungs- und Sportstadt zu stärken. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Eisenach Katja Wolf lädt daher alle Interessierten am Freitag, 5. Juli, um 14.30 Uhr zu einem „Tag der offenen Tür“ im Industriedenkmal „O1“, Friedrich-Naumann-Straße, ein. Nach der Eröffnung durch die Oberbürgermeisterin wird das Planungsbüro das Projekt vorstellen. Eine kleine Imbissversorgung steht für die Besucher bereit.

 

Th. Levknecht

So könnte die neue ThSV-Spielstätte aussehen?