Unsere B-Jugend unterliegt beim SCM II mit 24:32

Zum Haareraufen!

08.11.2018 - B-Jugend
Das war ja nicht mehr zum Hinsehen. Unsere B-Jugend mit katatsrtphaler Angriffseffektivtät - sportfotoseisenach

Die 15/16-jährigen Talente des ThSV Eisenach waren mit einem überzeugenden 31:24-Erfolg über den SC Magdeburg II in die Saison 2018/2019 der Mitteldeutschen Oberliga gestartet. Die Elbestädter waren seinerzeit noch gut bedient. Nun stand das Rückspiel in der geschichtsträchtigen Hermann-Gieseler-Halle in der Elbestadt an. Ein nahezu identisches Endresultat. Allerdings für den SC Magdeburg II, der einen 32:24 (13:12)-Sieg über die Altersgefährten von der Wartburg bejubelte. „Wir haben mit unserer jungen Mannschaft wieder Erfahrungen gesammelt. Auch mit Blick auf die nächste Saison, in der wir nahezu unverändert nochmals in der Mitteldeutschen Oberliga spielen können“, wollte Dirk Schnell vermerkt wissen. Es bleibt dabei, außerhalb Thüringens zahlen die ThSV-Talente kräftig Lehrgeld.

Miserable Angriffseffektivität an der Elbe - Sonntag kommt Leipzig

„Ein Spiel, das wir nie hätten verlieren dürfen“, waren sich Dirk Schnell und Detlef Henkel, das Trainerteam des ThSV Eisenach, einig, das auf den verletzten Rückraumspieler Moritz Bewie verzichten mussten, dadurch einen noch kleineren Kader zur Stelle hatte. Der Ex-Nationalspieler und der ehemalige Kapitän von Motor Eisenach in der 1. Liga sahen die bessere Spielanlage klar auf ihrer Seite. Eine Angriffseffektivität von gerade einmal 35 Prozent stand einem Erfolg im Wege. „Es gab sehr schöne Spielzüge, die mit Treffern abgeschlossen wurden. Doch leider nicht immer“, konstatierte Dirk Schnell. Letztendlich seien seine Schützlinge an der miserablen Chancenverwertung gescheitert. Das habe natürlich auch mit einem starken SCM-Keeper zu tun. „Freie Bälle landeten in Serie nicht im Netz. Auch, weil wir immer wieder in die Schokoladenecken des Torhüters warfen“, ärgerte sich Detlef Henkel. Gegen die erwartet offensive Deckung der Magdeburger hatten die ThSV-Talente das richtige Rezept parat, doch der Abschluss löste Haareraufen bei Dirk Schnell und Detlef Henkel aus. Noch Tage danach! Aber auch die hohe Zahl der technischen Fehler (19!), teilweise unter Druck der Abwehr der Hausherren, teilweise aber auch ohne Gegenspieler in der Nähe, ließ das Eisenacher Trainerteam schier verzweifeln.

 

Elbestädter überrollten zunehmend kraftlose ThSV-Talente im Schlussgang

Der Auftakt verlief nach dem Geschmack der Eisenacher, auch weil die Deckung im Zusammenspiel mit dem Torhüter kompakt stand. Tizian Reum traf zum 4:6 (12.), Paul Jegminat per Strafwurf zum 6:8 (15.). Die Zahl der technischen Fehler und die Zahl der ausgelassen Torchancen stieg in die Höhe. Beim 12:10 (23.) hatten die Gastgeber mit zwei Treffern die Nase vorn. Nach Wiederanpfiff der überzeugend amtierenden Schiedsrichter Uwe Rehfeldt und Olaf Schwibbe brachten Treffer von Paul Jegminat und Jannis Förster die Blau-Weißen aus der Werner-Aßmann-Halle nochmals nach vorn (15:16, 30.). Sicherlich auch mit kleinem Kader dem hohen Tempo Tribut zollend, einhergehend mit immer mehr nachlassender Präzision, die ThSV-Talente mussten den Hausherren das Feld überlassen. Beim 22:18 (40.) waren die Weichen gestallt. Fritz-Leon Haake (9 Treffer) und Vasin Noah Jaidi (7) stillten ihren Torhunger. Vom 24:21 (43.) enteilte der SCM II auf 31:22 (49.).

Bundesdeutsches Topteam in der Werner-Aßmann-Halle
Philipp Bourtal und seine Teamgefährten sind am Sonntag krasser Außenseiter, wollen sich aber so teuer wie möglich verkaufen - sportfotoseisenach

„Nur nicht unter die Räder kommen“, lautet die Devis der ThSV-B-Jugend für das Heimspiel am Sonntag, 11.11.2018 um 14.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle. Mit dem SC DHfK Leipzig gastiert ein bundesdeutsches Topteam. Die Sachsen entschieden vor exakt drei Monaten das erste Aufeinandertreffen mit 33:10 für sich. „Wir müssen unsere Fehlwürfe und die Zahl der technischen Fehler deutlich minimieren“, erklärt Dirk Schnell mit Blick

Statistik

SC Magdeburg II : Mohs, Halloul; Löwen, Hertzfeld, Langner, Döbbel (2), Koletzki (3), Drachau (3), Scheerenberg, Jaidi, Haake (9/4), Lange (1), Most (4), Imm (3)

 

ThSV Eisenach : Büchner, Trapp: Steiner (1), Schnell (6), Bourtal, Förster (6), Reum (2), Schlotzhauer, Jegminat (4/2), Gastrock (5), Cech

 

Siebenmeter : SCM II 5/4 – ThSV 3/2

 

Zeitstrafen : SCM II 3 x 2 Min. – ThSV 3 x 2 Min.

 

Schiedsrichter : Rehfeldt/ Schwibbe

 

Th. Levknecht