News / 23.04.2019
Saison 2018 - 2019

Saisonrückblick: unsere B-Jugend in der MHV-Oberliga

Rückraumspieler Tizian Reum gehörte zu den Leistungsträgern - sportfotoseisenach

Der ThSV Eisenach schickte - nach einer Unterbrechung - in der Saison 2018/2019 wieder ein Team in die Punktspielsaison der Mitteldeutschen Oberliga der männlichen Jugend B. Die Jahrgänge 2002 und 2003 waren hier überwiegend am Start. Der ThSV Eisenach war mit seinem Jahrgang 2003/2004 am Start, der als C-Jugend im Spieljahr zuvor den 3. Platz in der Mitteldeutschen Meisterschaft der männlichen Jugend B erobert hatte. „Ziel war es, diesen Jahrgang in der für ihn völlig neuen Liga mit Blick auf die MHV-Saison 2019/2020 zu entwickeln. Hinzu kamen mit Moritz Bewie und Jannis Förster zwei Akteure des Jahrgangs 2002, mit Paul Jegminat, Linus Trapp, Louis Kleinschmidt, Felix Cech und Yannick Seidel aber auch 5 Spieler aus dem Jahrgang 2004“, resümierte Dirk Schnell. Der Ex-Nationalspieler und der langjährige Eisenacher Erstligakapitän Detlef Henkel bildeten das Trainerteam, unterstützt von Peter Weiß als Betreuer. Ganz viel Unterstützung erfuhren die ThSV-B-Jugendlichen durch ihre Eltern. „Ihnen gebührt ein ganz dickes Danke“, betonte Detlef Henkel.

Zwischen Platz 4 (SCM II) und Platz 5 (ThSV) klaffe in der Tabelle ein Riesenloch

Grund zum Jubeln, wie hier nach dem Auftakterfolg über den SCM II, hatte unsere B-Jugend nur selten - sportfotoseisenach

In einer krass zweigeteilten Tabelle der 8 Teams umfassenden Mitteldeutschen Oberliga der männlichen Jugend B überquerten die Talente des ThSV Eisenach mit gerade einmal 8 Pluszählern die Ziellinie auf Platz 5, punktgleich mit dem Sechsten BSV Magdeburg und dem Siebenten SV Town & Country Behringen/Sonneborn. Der Rückstand zum davor platzierten SC Magdeburg II betrug 8 Zähler. Das dritte Team aus Thüringen, der HSV Apolda wurde mit zwei Punkten Tabellen-Letzter. Diese zwei Zähler resultierten aus einem 26:25-Sieg über den ThSV Eisenach! Platz 1 ging nicht unerwartet an den SC Magdeburg (26:2 Punkte), Platz 2 nicht unerwartet an den SC DHfK Leipzig (24:4). Ausgesprochen positiv überraschte die Nachwuchsspielgemeinschaft EHV/Nickelhütte Aue. Nicht nur wegen Platz 3, sondern auch wegen der 20 eroberten Pluszähler. Der ThSV Eisenach wurde bestes Team aus Thüringen, doch mehr als gerade einmal 8 Punkte hätten es schon sein sollen. Die Niederlagen beim HSV Apolda (nach eigener 3-Toreführung noch 25:26 verloren) und beim SV T&C Behringen/Sonneborn (21:28) bezeichnete Dirk Schnell in seiner überwiegend positiven Saisonbilanz als „Wehrmutstropfen“.

Dirk Schnell blickt mit Optimismus auf die nächste Saison

Max Schlotzhauer kniete sich stets mit viel Engagement in seine Aufgabe - sportfotoseisenach

Der ThSV-Coach stellte fest: „Wir konnten gegen die Konkurrenz mit meist körperlich überlegene Gegenspieler mit teilweise sehr guten Leistungen aufwarten.“ Dirk Schnell fügt an: „Resümierend ist der 5. Platz hinter den Leistungszentren SCM I und SCM II, SC DHfK Leipzig und der NSG Aue ein voller Erfolg. Hervorzuheben sind die gute Spielführung von Karl-Marius Schnell und Tizian Reum sowie die variablen Einsatzmöglichkeiten von Philipp Bourtal, Paul Jegminat, Moritz Bewie, Tom Steiner und Max Schlotzhauer. Reserven sehen wir noch auf der Torhüterposition. Der aus der C-Jugend bereits nachgerückte Louis Kleinschmidt hat sich mit guten Leistungen bereits ins Blickfeld gerückt.“ Dirk Schnell blickt mit Optimismus in die nahe Zukunft. „Die Aufwärtsentwicklung lässt für die kommende Saison hoffen, die wir in der fast gleichen Besetzung und einigen nachrückenden Talenten bestreiten werden. Wir hoffen auf eine erfolgreiche Spielzeit 2019/2020. Eine Qualifikation für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft sollte nicht unmöglich sein“, erklärt der ThSV-Coach.

Punktspielauftakt ließ hoffen – Auswärts noch nicht gefestigt genug

Erfolgreichster ThSV-Werfer: Jannis Förster

„Der Mannschaft ist es gelungen, im Training erarbeitete Konzepte in Deckung und Angriff gut umzusetzen. Die unterstützenden Videoanalysen trugen hierzu bei. Alle haben sich mit ihrer Aufgabe identifiziert und diese mit hoher Einsatzbereitschaft erfüllt“, stieg Dirk Schnell in seine Analyse ein. Dass drei Spieler (Jannis Förster, Karl-Marius Schnell und Paul Jegminat) in der Torjägerliste der Liga untern den ersten Zwanzig einkamen, belege die große Geschlossenheit des Teams.

„Gleich im ersten Spiel gegen die Zweite des SC Magdeburg gelang uns mit einer couragierten und überzeugenden Leistung ein 7-Tore-Sieg“, steigt Dirk Schnell in sein Saisonresümee ein. Diese Leistung konnten die ThSV-Talente im Heimspiel gegen die NSG Aue sogar noch steigern, doch sie blieb unbelohnt. Durch einen Siebenmeter in allerletzter Sekunde mussten beide Zähler an die Gäste aus dem Erzgebirge abgegeben werden (22:23). „In den Auswärtsspielen beim SCM, beim SC DHfK und in Aue war noch deutlich die Nervosität vor großen Namen außerhalb Thüringens zu spüren. Diese Partien haben allerdings einen hohen Erfahrungswert für unsere Talente gehabt“, erklärte Dirk Schnell. Positiv sei der 10-Tore-Sieg (27:17) im Derby über den überwiegend mit Spielern des älteren Jahrgangs besetzten SV Behringen/Sonneborn einzustufen. „Gute Leistungen wurden bei den Heimsiegen über den BSV Magdeburg (23:18) und HSV Apolda (27:11) abgerufen“, konstatiert Dirk Schnell. Die andere Seite der Medaille, und wahrlich kein Ruhmesblatt, die Niederlagen in Apolda (25:26) und in Behringen (21:28). „Es hat sich deutlich gezeigt, dass die guten Leistungen in heimischer Halle auf fremden Parkett noch nicht bestätigt werden konnten; obwohl es gute Ansätze in den Auswärtsspielen beim SCM II und beim BSV Magdeburg gab“, führte Dirk Schnell aus. Defizite sollen mit Telnahmen an gut besetzten Turnieren, wie den Sauerlandcup oder ein Turnier im August in Plzen, abgebaut werden.

 

Alle Resultate unserer B-Jugend

Rückraumspieler Ole Gastrock-May - sportfotoseisenach

ThSV – SC Magdeburg II 31:24

SC DHfK Leipzig – ThSV 33:10

ThSV – NSG EHV/Nickelhütte Aue 22:23

BSV Magdeburg – ThSV 27:24

ThSV – SC Magdeburg I 16:41

HSV Apolda - ThSV 26:25

ThSV – SV T&C Behringen/Sonneborn 27:17

SC Magdeburg II – ThSV 32:24

ThSV – SC DHfK Leipzig 21:33

NSG EHV/Nickelhütte Aue – 37:23

ThSV – BSV Magdeburg 23:18

SC Magdeburg I – ThSV 36:18

ThSV – HSV Apolda 27:21

SV T&C Behringen/Sonneborn – ThSV 28:21

Saisonabschlusstabelle Mitteldeutsche Oberliga männliche Jugend B

Torgefährlicher Spielgestalter: Karl-Marius Schnell - sportfotoseisenach

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

 

1

SCM

14

13

0

1

477:288

+189

26:2

 

2

SC DHfK Leipzig

14

12

0

2

444:267

+177

24:4

 

3

NSG EHV/NH Aue

14

10

0

4

403:314

+89

20:8

 

4

SCM II

14

8

0

6

401:434

-33

16:12

 

5

ThSV Eisenach

14

4

0

10

312:386

-74

8:20

 

6

BSV 93 Magdeburg

14

4

0

10

350:405

-55

8:20

 

7

SV T&C Behringen/Sonn.

14

4

0

10

302:421

-119

8:20

 

8

HSV Apolda 1990

14

1

0

13

297:471

-174

2:26

* Diese Tabelle wird während der Saison nach dem Punktestand berechnet. Nach Abschluss aller Begegnungen erfolgt die Tabellendarstellung nach dem direkten Vergleich.

 

Stets mit Leidenschaft dabei: Philipp Bourtal - sportfotoseisenach

Für die ThSV-B-Jugend waren in der Saison 2018/2019 in der Mitteldeutschen Oberliga dabei:

Tom Steiner, ein junger Mann mit Allrounderqualitäten - sportfotoseisenach

die Torhüter Aron Büchner, Linus Trapp und Louis Kleinschmidt sowie die Feldspieler Jannis Förster (55 Tore), Karl-Marius Schnell (52), Paul Jegminat (51), Philipp Bourtal (47), Ole Gastrock-May (39), Tizian Reum (32), Moritz Bewie (18), Tom Steiner (15), Max Schlotzhauer (3), Yannick Seidel und Felix Cech