Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles

News

Eisenach kann auswärts noch gewinnen!

Mit einem 26:25 (13:11) -Sieg beim TVB Stuttgart zogen die Wartburgstädter in das Achtelfinale des DHB-Pokals ein/ Zwei Kempa-Trefferzwischen Alexander Saul und Manuel Zehnder trugen maßgeblich zum Erfolg bei 

Zwischen zwei Punktspielen gegen Hochkaräter der Liga stand für den ThSV Eisenach am Mittwochabend die 3. Runde im DHB-Pokal auf derTagesordnung. Die Wartburgstädter gastierten beim Ligakonkurrenten TVB Stuttgart, bei dem sie vor 4 Wochen um Punkte 22:28 unterlagen. Im Pokal sollte, so Trainer Misha Kaufmann, der Auswärtsknoten gelöst werden. Es klappte! Mit einem 26:25 (13:11) -Erfolg beim TVB Stuttgart zog der ThSV Eisenach in das DHB-Pokal-Achtelfinale ein. Doch es war ein steiniger Weg. Einer starken ersten Halbzeit folgte ein Blackout zu Beginn der zweiten 30 Minuten. Ballverluste zuhauf waren die Ursache, um aus einer 13:11-Führung einen 13:16-Rückstand werden zu lassen (38.). Der zur Halbzeit greifbare Sieg schien zu entgleiten. Doch die Eisenacher berappelten sich, fanden mit großem Kampfgeist zu ihrer Linie zurück. Im Finish rissen die Wartburgstädter vor 628 Zuschauern das Ruder an sich. Per Kempa trafen Alexander Saul und Manuel Zehnder zum 21:21-Ausgleich (53.). Beide fanden sich erneut zum Kempa und es leuchtete ein 23:25 auf der Anzeigetafel (58.). Manuel Zehnder wuchtete eine Freiwurfablage zum 23:26 in die Maschen. Sein 10. Treffer! Die rote Karte für Ivan Snajder nach Videobeweis hatte letztendlich nur Einfluss auf das Spielprotokoll. Die letzten Treffer des TVB Stuttgart bedeuteten nur Ergebniskosmetik. Das Team und die mitgereisten Fans des ThSV Eisenach jubelten ausgelassen. 

„In der ersten Halbzeit haben wir die Partie weitestgehend kontrolliert. Das 7 gegen 6 brachte den gewünschten Erfolg. Nach der Pause schien der Gastgeber die Partie zu drehen. Doch wir fanden Schritt für Schritt zurück in die Erfolgsspur zum nicht unverdienten Sieg“, konstatierte Eisenachs Trainer Misha Kaufmann,

Die Eisenacher setzten von Beginn auf wechselnde Deckungsformationen, stellten die Hausherren damit immer wieder vor neue Aufgaben. Mal agierte Manuel Zehnder als Deckungsspitze, mal Philip Meyer, mal standen die Eisenacher im 6:0 – Abwehrblock. Auch im Angriff wurde mehrmals durchgewechselt. Phasenweise agierten die Wartburgstädter mit zwei Kreisläufern. Viel Betrieb an der Eisenacher Wechselbank. Die 4:2 – Führung der Hausherren (10.) egalisierten die Gäste rasch. Niclas Heitkamp glich zum 5:5 aus (14.). Peter Walz wurde am Kreis immer wieder in Szene gesetzt, der Eisenacher Kapitän vollendete einsatzstark, netzte zum 6:7 (17.) ein. ThSV-Coach Misha Kaufmann griff in die Taktikkiste, agierte im 7 gegen 6 mit zwei Kreisläufern. Das Leder kam zu Willy Weyhrauch, der von Rechtsaußen zum 8:11 versenkte (24.). Völlig unnötig, bei eigener Überzahl kassierten die Thüringer Gegentreffer. Manuel Zehnder hatte Pech, als sein dritter Siebenmeter am Holz landete. Im ersten Abschnitt markierte er dennoch fünf Treffer. Ein Zuspiel von Alexander Saul nutzte Peter Walz zum 10:13 (30.). Die Gastgeber trafen aber noch von Rechtsausen zum 11:13 Pausenstand. 

Im zweiten Abschnitt stand der Eisenacher Sieg auf sehr wackligen Füßen, doch das Team um Kapitän Peter Walz befreite sich aus der Negativspirale, mit verschiedenen Deckungsformationen inklusive sich steigernder Torhüter MatijaSpikic und Mateusz Kornecki. Im Angriff riss Manuel Zehnder das Ruder an sich, übernahm Verantwortung beim Torwurf. Sehenswert die beiden Kempa-Treffer in der spielentscheidenden Phase!

Th. Levknecht 

Statistik 

TVB Stuttgart: Heinevetter, Vujovic, M.Häfner, Villalobos (5), Jimenes (2,2), Hanusz (4), Truchanovicius, Lönn (1), Röthlisberger, Nicolaus (2), Forstbauer, Laube (4), Zieker (2), Pfattheicher, Maric, K.Häfner (5) 

ThSV Eisenach: Spikic, Kornecki, Reichmut (1), Hübke, Zehnder (10/2), Walz (5), Mengon (2), Ende, Heitkamp (1), Meyer (1), Donker, Kraus, Kurch, Snajder (1/0), Weyhrauch (4), Saul (1)

Siebenmeter:

TVB Stuttgart: 2/3

ThSV Eisenach: 2/4

Zeitstrafen: 

TVB Stuttgart 3 x 2 Minuten 

ThSV Eisenach 4 x 2 Minuten, Rote Karte Ivan Snajder (59.)

Schiedsrichter: Lucas Hellbusch, Darnel Jansen 

Zuschauer: 628

 

Die Ergebnisse vom gestrigen Dienstag

THW Kiel – HSG Wetzlar 31:32 

Interakt. Handball Düsseldorf-Ratingen – VfL Gummersbach 27:44 

HC Erlangen – Füchse Berlin 35:38 n. V. 

ASV Hamm-Westfalen – HSV Hamburg 35:36

TuS N-Lübbecke – HBW Balingen-Weilstetten 29:27

HC Gelpe/Strombach – TuSEM Essen 27:37

Dessau-Roßlauer HV – MT Melsungen 28:31

VfL Lübeck-Schwartau – SC DHfK Leipzig 25:33

Eintracht Hagen – HSC Coburg 25:33

Mittwoch, 04.10.2023

19.00 Uhr: TBV Lemgo Lippe – Frisch Auf! Göppingen

                 TVB Stuttgart – ThSV Eisenach

19.30 Uhr: HSG Nordhorn-Lingen – Bergischer HC

                 SG BBM Bietigheim – TSV Hannover-Burgdorf 
 

Zurück
Jubel auf der Bank - Peter Gebhardt
Simone Mengon beim Durchbruch - Peter Gebhardt
Manuel Zehnder - Peter Gebhardt