Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles

News

Grandiose Leistung bleibt unbelohnt

Handball-Erstbundesliga-Aufsteiger ThSV Eisenach verpasste eine faustdicke Überraschung harascharf. Die Wartburgstädter unterlagen beim Europapokal-Teilnehmer TSV Hannover Burgdorf ganz knapp mit 30:31 (14:14). Über weite Strecken boten die Thüringer in Abwehr und Angriff den besseren Handball, kompensierten sogar den verletzungsbedingten Ausfall ihres Spielmachers Manuel Zehnder zu Beginn der zweiten Halbzeit. Die Entscheidung fiel in den letzten Minuten, nachdem die Eisenacher mit einer 26:24-Führung in die Schlussviertelstunde gingen, in der Schlussphase zwei Siebenmeter nicht am sich steigernden Dario Quenstedt im Gastgeber-Kasten vorbeibrachten. Erfolgreichste Werfer für die Wartburgstädter waren vor knapp 4.000 Zuschauern Niclas Heitkamp mit 6 sowie Manuel Zehnder und Alexander Saul mit je 5 Treffern.

 

 

Das erste Auswärtsspiel führte Erstbundesliga-Aufsteiger ThSV Eisenach in die Hauptstadt von Niedersachsen, zum TSV Hannover-Burgdorf, der mit Auswärtssiegen im Europapokal (33:28 bei Ystads IF /Schweden) und in der Bundesliga (27:25 beim HC Erlangen) bestens in die Saison gestartet ist. Der ThSV Eisenach ließ mit einem 31:30-Heimerfolg über den Bergischen HC zum Punktspielstart gleich aufhorchen und bestätigte diese Leistung eindrucksvoll. Die Wartburgstädter vermochten sich (noch) nicht zu belohnen, unterlagen hauchdünn mit 30:31 (14:14). Der Sieg schmeichelte dem Europapokal-teilnehmer aus Niedersachsen. Erfolgreichste Werfer vor knapp 4.000 Zuschauern waren für den ThSV Eisenach Niclas Heitkamp mit 6 sowie Manuel Zehnder und Alexander Saul mit je 5 Treffern.

Selbstbewusste Eisenacher sorgten von Beginn für Raunen in der großen Arena. Die Gastgeber gingen zwar mit 5:3 in Führung (6.), die Gäste antworteten mit wechselnden Deckungssystemen und viel Kreativität im Angriff. Der Eisenacher Rückraum mit Niclas Heitkamp, Manuel Zehnder und Alexander Saul drückte gehörig auf das Tempo. Alexander Saul bediente den wieder mitwirkend Justin Kurch, der vom Kreis zum 5:5 einnetzte (11.). Die Gäste ließen sich auch von mehrfachen Unterzahl-Situationen nicht beirren. Niclas Heitkamp (8:9, 20.) und Ivan Snajder (8:10, 21.) sorgten für eine zwei Tore-Führung der Thüringer. Gegen die körperlich präsente Abwehr der Hausherren setzten die Eisenacher ihr Angriffsspiel mit Pfiff. Sie beeindruckten mit ihrem Zug zum Tor. Manuel Zehnder zirkelte eine Freiwurfablage über die Recken-Abwehrmauer zum 10:12 (23.) in die Maschen. Das schmeckte natürlich Christian Prokop, dem Coach des TSV Hannover-Burgdorf, überhaupt nicht. Er instruierte sein Team neu. Nach Videobeweis musste ThSV-Kapitän Peter Walz für zwei Minuten vom Parkett. Der ins Gastgebergehäuse eingewechselte Simon Gade traf aus dem eigenen Kreis in den leeren ThSV-Kasten zum 14:13 für die Hausherren (28.). Alexander Saul besorgte den mehr als verdienten Ausgleichstreffer zum 14:14 – Pausenstand.

Manuel Zehnder verletzt ausgeschieden 

Schock für den ThSV Eisenach in der 36. Spielminute: beim Stand von 18:17 für die Gastgeber humpelte Spielgestalter Manuel Zehnder, gestützt auf zwei Teamkameraden, verletzt vom Parkett. Simone Mengon agierte nun gemeinsam mit Niclas Heitkamp und Alexander Saul im Rückraum. Durch den starken Jonathan Edvardsson gingen die Gastgeber mit 21:19 (40.) in Führung. Die Gäste behielten ihre Linie bei. Peter Walz und Simone Mengon trafen zum 22:24 (45.). Doch den Eisenachern unterliefen leichte Ballverluste, die die Hausherren zu Gegenstößen nutzen (29:27, 54.). Es blieb hochgradig spannend. Die Gäste blieben auf Tuchfühlung, doch Alexander Saul und Ivan Snajder brachten je einen Siebenmeter nicht am sich steigernden Dario Quenstedt im Kasten TSV Hannover-Burgdorf vorbei. Die Hausherren trafen zum 31:29 (58.), Niclas Heitkamp gelang für die Eisenacher nur noch der Anschlusstreffer. Der Aufsteiger von der Wartburg verließ erhobenen Hauptes die ZAG Arena.

Th. Levknecht 

Zurück
Niclas Heitkamp markierte 6 Treffer (Archivfoto)