Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles

News

Schweres Auswärtsspiel in Franken 

Uns gehen die Rückraumspieler aus - Unser personell gebeuteltes Team braucht Fan-Unterstützung in Nürnberg – Tickets an der Tageskasse der Arena Nürnberger Versicherung (Kurt-Leucht-Weg 11)

„Wir werden wohl im Rückraum vornehmlich mit Simone Mengon, Manuel Zehnder und Niclas Heitkamp spielen“, erklärt Misha Kaufmann, der Coach des ThSV Eisenach, mit Blick auf das am Samstag, 23.09.2023 um 19.00 Uhr in Nürnberg (Arena Nürnberger Versicherung) stattfindende Auswärtsspiel beim HC Erlangen. Den Wartburgstädtern fehlen mit Jannis Schneibel (langzeitverletzt) sowie den erkrankten Marko Grgic und Alexander Saul gleich drei Rückraum-Stammkräfte. Linkshänder Alexander Saul schied beim Heim-Remis gegen den HBW Balingen-Weilstetten nach wenigen Minuten mit Kreislaufproblemen aus, wird im Fränkischen fehlen. „Wir stehen vor einer Riesen-Aufgabe, reisen dennoch an, um das Maximum zu erreichen“, betont Misha Kaufmann. Beim Wartburg-Pokal trafen beide Teams im August aufeinander. Die Eisenacher warteten seinerzeit mit einer guten ersten Halbzeit auf, unterlagen aber zum Ende deutlich mit 23:32 (14:16). „Wir haben gesehen, was für eine riesige Qualität im Erlanger Kader steckt. Ich bin mir aber sicher, wir haben die Zeit genutzt, um den Abstand zu verkleinern, wir in der Lage sind, eine Überraschung zu schaffen. Hierbei bauen wir auf eine große Fan-Unterstützung“, blickt ThSV-Geschäftsführer Rene Witte auf den Samstagabend. „Wir werden versuchen, die Gastgeber vor Probleme zu stellen. Um eine Chance zu haben, brauchen wir eine hohe Durchschlagskraft im Angriff“, so Misha Kaufmann. Abwehrstabilität soll der Grundstein des Eisenacher Spiels bilden. 

Für zwei Spieler im Eisenacher Aufgebot wird die Partie eine besondere. Manuel Zehnder und Justin Kurch spielen auf Leihbasis des HC Erlangen beim ThSV Eisenach. „Klar, es ist schon was Spezielles, doch ich laufe zu 100 Prozent als Spieler des ThSV Eisenach auf. Mein Ziel, mit zwei Punkten zurückfahren“, betont Manuel Zehnder, mit bisher 43 erzielten Treffern auf Platz 1 der Torjägerliste der Liga. „Für mich ist es nahezu ein normales Spiel. Das eine Jahr in Erlangen hat nicht dazu geführt, dass ich den Samstag als die Rückkehr in meine alte Heimat empfinde. Ich werde alles tun, damit der ThSV Eisenach erfolgreich ist“, so Kreisspieler Justin Kurch. „Nach der klaren 24:34-Niederlage bei den Rhein-Neckar Löwen wird der HC Erlangen gegen uns besonders heiß sein“, ergänzt Justin Kurch. Die seit dieser Saison von Hartmut Mayerhoffer trainierten Erlanger liegen aktuell mit 4:6 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Die ersten vier Saisonspiele, Siege oder Niederlagen, endeten mit knappen Resultaten. In Mannheim, bei den Rhein-Neckar Löwen, geriet man freilich unter die Räder. 

Mit einem neuerlichen personellen Umbruch wollen die Franken raus aus dem Mittelmaß. Sie haben sich mit vier Neuzugängen gezielt verstärkt, davon zwei „auf absoluten Schlüsselpositionen wie im zentralen Rückraum oder im Mittelblock“, so Hartmut Mayerhoffer. Die beiden prominentesten haben bereits mehrjährige Bundesligaerfahrung. Vor allem vom 38 Jahre alte Gedeon Guardiola erhofft sich der HC Erlangen eine Stabilisierung im Deckungsverbund. „Der HC Erlangen ist insgesamt bestens besetzt, mit starken Torhütern, wurfstarken Rückraumspielern und schnellen Außen“, weiß Manuel Zehnder. Verletzungen gab es im Auswärtsspiel bei den Rhein-Neckar Löwen nicht, sodass beim HC Erlangen mit dem gleichen Aufgebot zu rechnen ist. 

 

Th. Levknecht 

 

 

Zurück
Manuel Zehnder beim Wartburg-Cup gegen die Ex-Kollegen des HC Erlangen - Foto: Ch. Heilwagen
Wird viel Verantwortung zu übernehmen haben: Simone Mengon - Foto: Ch. Heilwagen
Justin Kurch, in der Vorsaison beim HC Erlangen, jetzt zum ThSV Eisenach ausgeliehen, möchte beide Zähler mit nach Thüringen nehmen - sportfotoseisenach